Einstellungsgespräch und Zeitarbeitsfirma

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von kein0815 02.03.11 - 00:07 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Habe mal eine Frage und zwar,ich habe bald ein Vorstellungsgespräch.

Ich bin ja total happy darüber,auch wenn es so eine Art Zeitarbeitsfirma ist,Hauptsache,endlich wieder arbeiten,was ich schon lange will.

Jetzt meine Frage an euch,ich hatte noch nie mit so einer Firma zu tun gehabt und da der Chef meint,Personalausweis reicht und wenn ich Zeugnisse habe,kann ich diese mitbringen: Stellen die sofort ein?Denn ich habe auch gelesen,dass viele Leute damit ihre Arbeitslosigkeit beenden und alles klingt recht einfach.

Und ich frage ja auch deswegen und ist deswegen so dringend,weil das ja nicht in meinem jetzigen Wohnort ist,sondern in der Nähe von meinem Schatzi,zu dem ich dann im Anschluss fahre und gleich dortbleiben möchte,da ich ja jetzt Arbeit hätte:-)

Und schlecht verdienen tut man damit auch nicht habe ich gelesen:-)

Danke schon mal für eure Antworten:-)

Beitrag von myimmortal1977 02.03.11 - 00:23 Uhr

"Und schlecht verdienen tut man damit auch nicht habe ich gelesen"

Was ist denn für Dich nicht schlecht? Ich würde bei einer Zeitarbeitsfirma 50 % dessen bekommen, was ich mit meiner Ausbildung in Festanstellung in einem größeren Unternehmen bekommen würde. Das ist eine verdammt schlechte Bezahlung.

Es ist nicht gesagt, ob die sofort einstellen. Die Zeitarbeitsfirmen sichern sich auch ab. Oftmals schicken sie Dich zum möglichen Einsatzort und wenn die absegnen, stellen sich Dich auch oftmals nur für die Zeit der Einsatztätigkeit ein. Denn mehr Risiko wollen auch die nicht tragen.

Solange sie einen Einsatzort für Dich haben, kannst Du bleiben. Ansonsten winken sie noch einmal nett und Du kannst gehen.

Zeitarbeit KANN ein Einstieg in einer Übernahme sein. Dass wird aber i. d. R. vorher gesagt. Mehr geht es um Leiharbeit für einen begrenzten Zeitraum.

Im Anschluss kannst Du wieder neu suchen. Oder gehst zum Amt.

Solange es noch andere Stellen für mich gibt, wäre Zeitarbeit die allerletzte Möglichkeit, die ich für mich wählen würde.

Dir alles Gute, Janette

Beitrag von kein0815 02.03.11 - 09:12 Uhr

Also mit 7,60 Euro pro Stunde finde ich das nicht wenig,das sind über 900 Euro im Monat,reicht doch vollkommen.Und bei Ausbildung verdient man doch viel weniger,höchstens 300 im ersten Jahr.

Wie gesagt,bin froh überhaupt was zu haben,besser als nichts.

Ich suche ja weiter,klar und warte auf die Antworten von meinen anderen Bewerbungen.

Und wie gesagt,ich werde bei ihm im Betrieb eingestellt und muss nirgends hinrennen,nur zu ihm in die Zentrale zum Gespräch.

Beitrag von kati543 02.03.11 - 22:35 Uhr

Was arbeitest du denn?
Ich finde 900€/Monat brutto verdammt wenig.

Beitrag von sternchen1208 03.03.11 - 13:31 Uhr

7,60€ brutto #schock??? Au weia das ist echt wenig...In welcher Branche denn?

Beitrag von johanna1972 02.03.11 - 08:32 Uhr

Hi,

was heisst "eine Art Zeitarbeitsfirma"? Entweder ist es ein Zeitarbeitsunternehmen oder es ist kein Zeitarbeitsunternehmen.

Jedes seriöse Unternehmen - auch Zeitarbeit - möchte vollständige Bewerbungsunterlagen und nicht nur den Personalausweis und wenn sie haben noch Zeugnisse. Zudem benötigst Du auch noch einen Sozialversicherungsausweis und eine Krankenkassenkarte bzw. Mitgliedsbescheinigung der Krankenkasse für eine Einstellung. Ich finde dass das ganze nicht serös klingt.

Darf ich mal fragen was Du dort machen sollst?

Beitrag von kein0815 02.03.11 - 09:07 Uhr

Also,sozialversicherungspflichtig ist die Stelle,das stand in der Stellenbeschreibung.
Ich habe mich dort als Produktionshelferin beworben.

Und ich fragte ja auch,ob ich dann noch woanders hinmuss zu einem Chef oder so und er meinte nein,ich werde bei ihm im Betrieb eingestellt.

Ich bin ja froh was zu haben und ein Bekannter erzählte mir heute,dass er auch mal bei so etwas war und nach drei Wochen überniommen wurde und jetzt eine hohe Stelle dort hat.

Beitrag von whitewitch 02.03.11 - 09:05 Uhr

Ich arbeite bei einer ZAF und musste vollständige Bewerbungsunterlagen einreichen. Original Examenszeugnis vorlegen ect. pp Ich verdiene gut und habe fast so viel wie eine KS die direkt im KH arbeitet. Habe aber den Vorteil, dass ich arbeite wann ich das möchte und nicht wann Frau Oberin auf Station das möchte. Muss aber sagen, dass es echt drauf ankommt was man mal gelernt hat. Dementsprechend fällt dann der Verdienst bei einer ZAF aus. Auch in meiner Sparte sind die Unterschiede bis zu 5-6 Euro Brutto.

Beitrag von kein0815 02.03.11 - 09:19 Uhr

Klingt ja mal nicht schlecht.

Ja,es wird halt viel darüber geredet"Lass das"usw.,aber wenn man genauer nachforscht findet man schon interessante gute Dinge.

Ich meine,wie schwer ist es heute Arbeit zu finden?Und wenn man eine Stelle gefunden und sich darauf beworben hat,wie schwer ist es,dass man genommen wird?Schon schwer genug würde ich mal sagen und da sollte man jede Chance nutzen.

Naja,wird schon klappen;-)

Beitrag von kein0815 02.03.11 - 09:20 Uhr

P.S:Diese Stelle ist unbefristet

Beitrag von thea21 02.03.11 - 09:27 Uhr

DAS kann ich mir nicht vorstellen!?

Beitrag von fienchen1101 02.03.11 - 09:54 Uhr

Hallo,

doch, das gibt es. Kenne einige Beispiele im Bekanntenkreis. Mein Schwägerin hatte z.B. auch immer Jahresverträge oder unbefristete Verträge. Sie wurde dann aber auch immer in der selben Firma entliehen.

Beitrag von bruchetta 02.03.11 - 09:59 Uhr

Ich arbeite auch bei einer ZAF und habe von Anfang an einen unbefristeten Vertrag bekommen.

Beitrag von thea21 02.03.11 - 09:28 Uhr

Frage:

Kannst du hier, oder via PN den Namen der ZAF nennen!?

Beitrag von bruchetta 02.03.11 - 09:51 Uhr

Ich arbeite auch bei einer ZAF und habe mich ganz normal da beworben, dann war erstmal Ruhe und ein paar Wochen später rief man mich an und bot mir gleich 2 Stellen an.
Daraufhin habe ich mich bei der ZAF vorgestellt, die haben ein Profil von mir erstellt und an beide Kunden geschickt.
Die eine Stelle war schon ganz schnell anderweitig besetzt und die andere habe ich dann bekommen.
Dort habe ich mich auch nochmal vorstellt, zusammen mit einer Mitbewerberin, die schon für die ZAF tätig war.
Aber ich verdiene mehr als € 7,60. Ich glaube, dass ist der Tarif für ungelernte Kräfte, die beispielsweise Pack- und Sortierarbeiten machen.

Beitrag von heikeundleon 02.03.11 - 10:00 Uhr

Hallo,

mein Mann arbeitet auch bei einer Zeitarbeitsfirma.

Er hat sich damals mit den kompletten Bewerbungsunterlagen vorgestellt. Allerdings "sammelte" die Firma erst einmal Bewerber, um bei Aufträgen gleich Leute an der Hand zu haben. Es hat etwa 1/4 Jahr gedauert, bis die Firma einen passenden Auftrag hatt und mein Mann eingestellt wurde.

Oder ist es vielleicht ein privater ein Arbeitsvermittler, bei dem Du Dich vorstellst? Aber auch dort läuft es nach ähnlichem Muster ab.

Gruß

Heike

Beitrag von kein0815 02.03.11 - 14:31 Uhr

Also beworben habe ich mich per E-Mail mit Lebenslauf.Zeugnisse konnte ich nicht mitschicken,da ich keinen Scanner habe.Deswegen bringe ich sie mit und Sozialversicherungsausweis auch.
Und musste sich Dein Mann noch woanders vorstellen?

Beitrag von heikeundleon 02.03.11 - 18:25 Uhr

Er hat sich bei der Privaten Arbeitsvermittlung vorgestellt. Die hat ihm ein Vorstellungsgespräch bei der Zeitarbeitsfirma vermittelt. Und diese hat ihn dann eingestellt#huepf. Die Zeitarbeitsfirma, bei der mein Mann arbeitet, ist übrigens besser als der allgemeine Ruf der Branche.

Gruß

Heike

Beitrag von kein0815 02.03.11 - 19:24 Uhr

Genau,habe ich auch gesehen und sehr viele Leute nutzen sie,das zeigt die Statistik.
Bei meinem Chef hieß es ja,er stellt mich ja dann bei ihm im Betrieb ein.
Menno,ich bin so aufgeregt und habe natürlich auch Angst#zitter
Aber eigentlich hörte es sich so an am Telefon als ob er mich einstellt.Mal gucken.

Danke für Deine lieben Antworten:-)

Beitrag von heikeundleon 03.03.11 - 07:40 Uhr

Ich drück Dir die Daumen, dass es klappt.#klee#pro

Gruß

Heike