Erziehungsmaßnahme Aufräumen alla Karate Kid :-D

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von geotina 02.03.11 - 05:52 Uhr

Hallo...

wollte euch mal an meinem Erfolg teilhaben lassen :-D
Mein Sohn war bis vor 2 Monaten sehr sehr unordentlich, in alles Ritzen lagen Strümpfe oder andere alte Wäsche, die immer nur nach Aufforderung weggebracht wurden, Papierchen von Süßigkeiten, Lego, wenn ich es zugelassen hätte, hätte er auch sein Essen mit ins Zimmer genommen und die Reste stehen gelassen.#schwitz

Jeden Tag musste ich ihm sagen, er soll aufräumen, wenn er es dann gemacht hat, war es immer noch nicht ordentlich und ich fand Strümpfe oder andere Sachen.

Was habe ich alles ausprobiert incl. Smily Belohnungsplan, nichts hat gefruchtet!#bla#bla#bla

Mein Schatz und ich sind dann auf die Idee gekommen die Erziehungsmaßnahme alla Karate Kid einzuführen!#kratz

Das heißt, hat er seine Jacke wieder auf den Boden geschmissen, anstatt in den Schrank zu hängen... passiert folgendes:

Er muss sie aufheben, anziehen, zumachen, aufmachen, ausziehen, in den Schrank hängen, wieder rausholen, anziehen, ..... und alles wieder von vorne, so 10-15 mal und dann ordentlich weghängen.

Das ist auf alle Unordentlichkeiten anwendbar aber vielleicht nicht bei allen Kindern ;-) ein Versuch ist es wert.

Das wichtigste ist aber Konsequenz!!! Dranbleiben und schauen, ob alles ordentlich ist. Wenn nicht gleich eine Erziehungsmaßnahme. Ich musste es vielleicht 5 mal machen, bis er begriffen hat, dass ich ihn damit nur in Ruhe lasse, wenn er auf seine Ordnung achtet, aber auch danach drauf achten.

Mein Sohn räumt jetzt seit 2 Monaten freiwillig sein Zimmer auf und liegt doch noch mal was rum, ohne dass es genutzt wird, heißt es Erziehungsmaßnahme und ich muss keine Angst mehr haben, irgendwo reinzutreten! Es kommt jetzt aber höchstens noch einmal die Woche vor, das irgendwas ungenutzt rumliegt! Und natürlich darf er noch spielen, keine Frage - aber zuvor lagen Spielkarten, Lego, Klamotten, Papier zum Malen zusammen auf dem Boden, jetzt beschränkt er sich auf eine Sache!!! Juchhuu ein Problem weniger!!! #huepf

lg Tina

Beitrag von geotina 02.03.11 - 05:57 Uhr

Übrigens mein Sohn ist genervt, wenn er eine Erziehungsmaßnahme hat... da muss er dann aber durch und ich halte ihm vor, wie genervt ich bin ihm jeden Tag 10 mal sagen zu müssen, dass er ein wenig auf seine Ordnung achtet.

Wenn eine Erziehungsmaßnahme ansteht, bin ich ganz locker und setze mich ganz cool auf seine Couch und feuere ihn an und lache dabei, dann muss auch er lachen.... also läuft es dann immer auch ganz locker ab, ich glaube würde ich dazu noch schimpfen, wäre es für ihn und mich schon wieder anstrengender.

Wichtig ist auch; ich entscheide wie oft er was wiederholt!

lg Tina#winke

Beitrag von ayshe 02.03.11 - 09:31 Uhr

Natürlich ist er genervt von dir.
Die Nerverei ist der reine Grund für sein Verhalten, aber eingesehen und begriffen hat er sicher rein gar nichts, deshalb wird sich das auch nicht in ihm selbst halten, sondern er macht es nur äußerlich, weil er seine Ruhe will.
Mir wäre das zu wenig und ich sehe es nicht als Erziehung mit Begreifen der Sache, sondern nur als reines Resultates deiner Machtausübung.
Ohne Druck funktioniert es nicht und er macht es nur um Druck zu vermeiden.
Gelernt hat er gar nichts, er reagiert nur.




Ja, du bist wahre Herrscherin und tust mit ihm, was du willst und wi oft du willst. Das hat er wohl schon begriffen, und pariert entsprechend.

Beitrag von lilayakima 02.03.11 - 16:54 Uhr

Ja ja alles ohne Druck - ganz ehrlich - in meiner Wohnung gebe ich dir Regeln vor und ich mache mich nicht zum Sklaven meiner Kinder! Wenn er 10 mal die Jacke anziehen muss und aufhängt, spiegelt das genau das wieder, was ich jeden Tag machen muss wenn er sie 10 mal auf dem Boden liegen lässt.

Und es ist so - wir gewöhnen Kinder an Benehmen. Die Regel und was die Sinnhafttigkeit von Regeln erschließen sich den Jugendlichen fast erst im Erwachsenenalter

- lies bitte mal ein paar entwicklungspsychologische Theorien, ehe du hier mit solchen Tipps aufwartest!


K

Beitrag von mamavonyannick 02.03.11 - 09:15 Uhr

Hallo,

ich überlege gerade, was passiert wäre, wenn er sich geweigert hätte? Ihr mögt damit Erfolg haben, aber ich bin mir nicht so ganz sicher, ob ich eure Maßnahme nicht ein bißchen mit "Macht ausspielen" vergleichen möchte...#gruebel

Beitrag von ayshe 02.03.11 - 09:25 Uhr

Hast du gerade "Willkommen in Wellville" gesehen?
Und heißt dein Sohn George #kratz

http://www.youtube.com/watch?v=OKD3bjcVetE




Was ist denn nun der tiefe Grund, daß er jetzt aufräumt?
Überzeugung vom Sinn des Aufräumens oder nur die Angst vor deinem Nervenkrieg und den "Methoden"?
Ersteres wäre mir nur wichtig.

Beitrag von lisasimpson 02.03.11 - 09:29 Uhr

aber ayshe- in jedem guten Bootcamp wird so erzogen, ich weiß gar nicht, was du hast

lisasimpson (die jetzt erst mal 15 mal hintereinander ihre jacke an und auszeiht, dann 15 mal schreibt: ich darf bei urbia keine deppen beleidigen" und sich dann 11 mal mit der flachen hand ins gesicht haut)

Beitrag von ayshe 02.03.11 - 09:38 Uhr

Jaja, nur durch ewige, stupide Wiederholung prägt sich der Sums eben ein. :-)


Braves Mädchen, deshalb reicht es auch heute, wenn du dir nur 5x ins Gesicht haust.


ayshe, die heute ihrer Tochter befehlen wird, 100x ihre Zahnbürste in den Becher zu stellen und dem Gatten mindestens 200x seine Teetasse aus dem wohnzimmer in die küche tragen läßt und zurück.
ich werde währenddessen mit Kaffee und Torte auf dem Sofa sitzen, sie anfeuern und mich schlapplachen.
Torten dürfen die beiden aber natürlich nicht, erst wenn ich 6 Monate lang ein braves verhalten sehe.

Beitrag von lisasimpson 02.03.11 - 09:40 Uhr

"Torten dürfen die beiden aber natürlich nicht, erst wenn ich 6 Monate lang ein braves verhalten sehe."

dann aber gleich 10 mal torte, oder?!

lisasimpson

P.s. hab ich irgendwas verpaßt oder ist heute ganz einfach nur grusel- tag im erziehungsforum?

Beitrag von ayshe 02.03.11 - 09:55 Uhr

##
dann aber gleich 10 mal torte, oder?!
##
Ja, und wenn sie nicht wollen, mit Gewalt und wer dann ko... muß, muß auch selber wischen!



##
hab ich irgendwas verpaßt oder ist heute ganz einfach nur grusel- tag im erziehungsforum?
##
Hm?
Gibt es gerade noch mehr so lustige Methoden?#kratz

Beitrag von mamavonyannick 02.03.11 - 09:48 Uhr

#rofl

Ihr macht euch lustig... Könnt ihr nicht einmal den Ernst der Lage begreifen? Man man man;-)

Beitrag von ayshe 02.03.11 - 09:57 Uhr

#schein

Doch, doch, ich nehme das natürlich ernst.


Bei der Bundeswehr funktioniert das ja auch super. Zur Not läßt man die Jungs mit der Zahnbürste den Boden schrubben, das funktioniert alles.


Aber, Bewegung hält fit!
Eine sehr positive Nebenerscheinung solcher Methoden.

Beitrag von lisasimpson 02.03.11 - 09:35 Uhr

was ich mich frage:
was hat die entwürdigende boot-camp- maßnahme mit karate kid zu tun?
Ist sicher schon 15- 20 jahre her seit meinem letzten fimlgenuss in dem genre, aber ich denke du spielst auf die "wax on wax off" geschichte an?
dann habt ihr das aber gründlich mißverstanden, was mr. Miyagi da gemacht hat

lisasimpson

Beitrag von ayshe 02.03.11 - 10:00 Uhr

Mist, ich bin gar nicht im richtigen Film :-(

Ich denke immer nur an T. C. Boyle #gruebel

Beitrag von lisasimpson 02.03.11 - 10:04 Uhr

ich glaube ich muß mir heute abend mal wieder den ersten karate kid anschauen
"No the problem is, I'm getting my ass kicked every other day, that's the problem. "
- vielleicht dachte die TE an diese methoden?!

lisasimpson

Beitrag von creni 02.03.11 - 10:31 Uhr

:-p Nee, das spielt auf die ganz neue Version an, von 2010. Im Vergleich zu den Mr. Myagi-Teilen ist der schlecht, ihr habt also nix verpasst (außer, dass ihr hier die Anspielung nicht 100% nachvollziehen könnt, aber ich würde sagen, deshalb den Film anzuschauen, lohnt auch nicht wirklich;-) )

Beitrag von lisasimpson 02.03.11 - 10:35 Uhr

oh- o.k., das hatte ich verpaßt - aber jetzt wo dus sagst- war mit Will smith´s sohn, gelle?!
nee- muß ich mir glaub ich nicht antun, aber erklärt wenigstens woher die verbindung zu karate kid kommt.

Mr. Myagi würde sich im grabe umdrehen, wenn er wüßte, daß solche Erziehungsmethoden dort propagiert würde
" Always scare. Miyagi hate fighting. "


lisasimpson

Beitrag von ayshe 02.03.11 - 10:44 Uhr

Da bin ich ja beruhigt, mein Ding sind solche Filme nicht unbedingt.

Beitrag von claudia_71 02.03.11 - 09:53 Uhr

Hallo,

ist das jetzt dein Ernst???

Mir ist es (relativ ;-)) egal, wie es im Zimmer meiner Teenies aussieht, solange ich zum Bett und zum Fenster gehen kann, ohne irgendwo reinzutreten. Essen gibts nur in der Küche, und wer die Wäsche rumliegen lässt, hat irgendwann nix sauberes mehr ... Konsequenz heißt und hieß das Zauberwort - aber nicht erst ab 15 Jahren, sondern bereits sehr früh!

LG Claudia

Beitrag von geotina 02.03.11 - 09:53 Uhr

Ja was macht ihr denn, wenn eure kinder in einem Saustall leben und alles gute Zureden nicht fruchtet? Weder Smily, weder Belohnungsplan, weder Fernsehverbot! Wenn ihr euch den Mund fusselig geredet habt, wenn ihr euch abends zum Bett durchkämpfen müsst, wenn ihr Gute Nacht sagen sollt!

Ich schreie nicht mit meinem Sohn und ich habe ihn noch nie geschlagen oder sonst was. Ich lese ihm abends vor und sage ihm jeden Tag, dass ich ihn lieb habe und wir unternehmen viel mitteinander -ich weiß nicht wie viele das von den Müttern von sich behaupten können.

Seit dem er auf der Welt ist, erziehe ich ihn bis auf die letzten 2 Jahre alleine, und auch jetzt ist nicht immer mein Freund da.

Außerdem verbiete ich mir den Vergleich mit einem Boot Camp, wo noch zusätzlich andere Methoden genutzt werden.

Mein Sohn ist zwar ein wenig genervt, aber wir lachen dann trotzdem miteinander und auch ansonsten haben wir ein gutes Verhältnis zueinander!

lg Tina

Beitrag von mamavonyannick 02.03.11 - 09:58 Uhr

Euer gutes verhältnis bestreitet ja keiner. Aber deine Methode kannst du nur bei deinem Sohn anwenden, weil er dir momentan noch unterlegen ist. Wenn ich bedenke, was mich manchmal so an meinem Mann nervt - ich glaube nicht, dass ich mit deiner Methode bei ihm weiter komme. Der zeigt mir einen Vogel im besten Fall. Würde dein Partner so mit sich umgehen lassen, wenn er etwas ändern soll, was dich stört. Oder du?

vg, m.

Beitrag von lisasimpson 02.03.11 - 10:00 Uhr

hä?!

Gibt es keine anderen ideen als entweder im saustall leben oder drill?

1.Regel: Wenn jemand etwas nicht kann, muß man ihm dabei helfen es zu lernen
2. Regel: Um aus einem teeny einen mündigen Menschen machen zu können, braucht es freiröume und mitbestimmung ,es braucht die erfahrung, von seslbtwirksamkeit und die erfahrung aktiv am gestelten des sozialen umfeldes beteiligt sein zu können, es braucht übung im vereinbarungen treffen, im aushandeln und in kooperation, es braucht abgrenzung und kompromisse, es braucht einfach das, was uns später zu sozial kompetenten menschen macht- teamfähig, fähig sich durchzusetzen und die interessen dere anderne dabei zu berücksichtigen, fähigkeiten kompromisse zu schließen und zu koopereien.

was dein sohn lernt ist: wenn ich pariere, dann ist alles paletti, völlig egal ob ich 15 !!!!! mal die jacke an, aus, zu auf hin oder weghängen muß- grass fressen oder sonstwas- es kommt NUR darauf an, zu gehorchen!
in einer gesellschaft wie z.-B. der chinsesischen hätte er damit gute chancen auf einen platz in einem sweatshop (allerdings sterben die dort aus- schade)- aber doch nicht in eienr demokratischen gesellschaft, die soziale kompetenzen braucht und aktive mitgestaltung fordert

lisasimpson

Beitrag von claudia_71 02.03.11 - 10:05 Uhr

Ja, da hast du Recht.

Ich hab allerdings die Erfahrung gemacht, dass meinen Jungs der Saustall irgendwann selber zu blöd wird, und dann wird aufgeräumt ... ohne Meckern, ohne Zwang ;-)

LG Claudia

Beitrag von claudia_71 02.03.11 - 10:02 Uhr

Tja, dein Sohn muss in seinem Saustall leben ... nicht du!

Wenn du nicht zum Bett gehen kannst, gibts halt keinen Gute-Nacht-Kuss, keine Geschichte etc. Er ist alt genug (10 Jahre, oder?) den Zusammenhang zu sehen.

LG Claudia

Beitrag von sini60 02.03.11 - 10:11 Uhr

Mit 6 hätte das mein Sohn vl. noch lustig gefunden, aber mit 12 hätte er mich für verrückt erklärt und ich hätte noch zustimmen müssen. Dein Verhalten hat nichts mit Konsequenz zu tun, sondern ist ein reines Machtspiel "lustig" verpackt.

  • 1
  • 2