Sollte ich zum Kinderarzt oder habt ihr Tipps?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von luca-marvin 02.03.11 - 07:25 Uhr

Guten Morgen,

mein kleiner (5 Jahre) klagte seit gestern abend im Bett wegen Bauchweh.
Hab ihn ein Körnerkissen gemacht und hab mit ihm gekuschelt bis er einschlief.
Heute Nacht und heute früh ging es los mit brechen. Insgesammt 3 mal.
Hab seine Temperatur gemessen und die steht bei 37.7 C und sein Körper ist auch sehr warm. also wird es bestimmt noch etwas steigen.
Was könnte ich denn tun?
ich würde auf Magen-Darm-Grippe tippen.
oder sollte ich heute früh doch lieber zum Arzt?
mir würde sonst nur Zwieback und Kamillentee einfallen.


Danke schonmal für eure antworten

Katharina

Beitrag von sterntaler76 02.03.11 - 07:42 Uhr

Hallo! Katharina!

Mein Sohn hatte das neulich auch..danach dann die ganze Familie.
Unser Hausarzt hat gesagt, erstmal nur Fencheltee oder ähnliches trinken, keine Kohlensäure, und essen nur wenn wirklich Appetit da ist. Bei meinem Sohn war der ganze Spuk schon nach einem Tag weg.Am nächsten Tag hat er wieder ganz normal gegessen und wir haben noch ein paar Tage auf kohlensäurehaltige Getränke verzichtet.
Gute Besserung!
Und falls Du doch ein blödes Gefühl hast, dann ruf doch Deinen Kinderarzt mal an - die sagen einem ja am Telefon schon, was hilfreich ist..

Liebe Grüße
sterntaler76

Beitrag von stineengel 02.03.11 - 07:52 Uhr

Hallo Katharina,

sollten die Symptome so bleiben wird es Magen-Darm sein und der Arzt muss nicht konsultiert werdne (solnage genug Flüssigkeit aufgenommen wird) Ich müsste aber zum Arzt, da ich ne Krankschreibung brauche für meinen Arbeitgeber, fürchterlich sowas!
Wünsche schnell gute Besserung!

LG

Beitrag von lagefrau78 02.03.11 - 08:36 Uhr

Schließe mich meiner Vorschreiberin an. Solange er trinkt und die Flüssigkeit bei sich behält, musst Du nicht zum Arzt.
Ich würde erstmal abwarten.

Beitrag von elchen81 02.03.11 - 08:53 Uhr

Wir hatten letzten Donnerstag das vergnügen. Waren beim Doc, da ich eine AU brauchte. Haben dort nur Oralpedon bekommen. Das ist zum trinken und reguliert den Flüssigkeitshaushalt.
Hatten aber noch Durchfall dabei.
Gruß Ela

Beitrag von miau2 02.03.11 - 09:41 Uhr

Hi,
wenn du keine Krankmeldung brauchst würde ich mit den Symptomen erst mal abwarten.

Gründe für einen arztbesuch wären heftiger Durchfall, oder anhaltendes, relativ pausenloses Erbrechen - also wenn praktisch nichts mehr drin bleibt.

Essen ist eigentlich egal, wenn das Kind ein paar Tage nichts oder fast nichts essen will ist das nicht so schlimm.

Trinken ist wichtig.

Stilles Wasser und "magenfreundlicher" (säurefreier) Tee. Also nicht gerade Früchtetees...Gemüsebrühe ist auch immer ganz gut geeignet.

Wenn nichts oder nur wenig gegessen wird kann man den Tee auch gerne mit Traubenzucker versüßen.

Ansonsten - Bäuchlein warm halten, und das Kind entscheiden lassen, wie viel Ruhe es will. Und beachten, dass Magen-Darm-Viren sehr hartnäckig sein können und z.B. die 40Grad-wäsche überleben können...derartige Infekte sind bei mir der einzige Anlass für desinfizierende Reiniger im Haushalt und auch so einen Zusatz bei der Wäsche.

Meistens ist der Spuk innerhalb weniger Tage ausgestanden. wenn es länger dauert, oder (hohes) Fieber dazu kommt, oder das Trinken verweigert wird oder alles getrunkene wieder rauskommt, oder das Kind starke Schmerzen hat - dann würde ich zum Arzt gehen. Ansonsten haben wir das immer gut ohne durchgestanden (den letzten gerade hinter uns gebracht, da war es allerdings nur der Darm...reicht auch ;-)).

viele grüße
Miau2