musl. Mann ist total launisch und aggressiv.Bin im 8.Monat schwan.

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von nele04 02.03.11 - 08:16 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich bitte um euren Rat.Bin im 8.Monat schwanger und habe einen Moslem geheiratet.Er war anfangs der hilfsbereiteste und liebevollste Mann,einfach wie man es sich nur wünscht.Wir sind nun seit über 2 Jahren zusammen und
haben noch 3 Kinder aus vorangegangenen Beziehungen.
Nun kommt unser gemeinsames Kind bald zur Welt.

Aber in letzter Zeit hat er sich total verändert.Bei der kleinsten Sache fliegen Teller durch die Wohnung,er beleidigt mit schlimmen Wörtern,liegt den ganzen Tag von früh bis abend auf dem Sofa und schaut Fernsehen.
Mir etwas helfen bei 3 Kindern kommt nicht mehr in Frage und nun gestern
hat er seine Sachen gepackt und ist mit seinem Sohn einfach gegangen ohne jeglichen Streit.
Nur mit dem Satz,ich könne ja bescheid sagen,wenn ich entbinde.
Ich bin so traurig,wie kann man nur so herzlos werden???

LG Sandra:-(

Beitrag von thea21 02.03.11 - 08:17 Uhr

Warum ist es wichtig zu wissen, dass er Moslem ist?

Beitrag von nele04 02.03.11 - 08:31 Uhr

als ich ihn kennenlernte,war er wie ein Ungläubiger,Freunde,Disco,Fussball und eben total liebenswert und als er mal sehr krank wurde hat er plötzlich angefangen 5mal am tag zu beten und nur noch nach halal zuessen,Koran gelesen und uns mit einbezogen in seinen Glauben.aber anstatt er ruhiger und glücklicher damit wurde,kam die totale Unzufriedenheit.Weiss ehrlich nicht,was ich tun soll.:-(

Beitrag von serdes 02.03.11 - 08:21 Uhr

Ich denke, das kann dir auch mit einem Atheisten, Christen, Hindu, etc widerfahren.

Weisst du wirklich überhaupt nicht was mit ihm los ist? Hat er nie was gesagt?

Beitrag von serdes 02.03.11 - 08:29 Uhr

Vergiss meine Fragen.... hab gerade dein Posting noch etwas auf mich wirken lassen:

"Bei der kleinsten Sache fliegen Teller durch die Wohnung,er beleidigt mit schlimmen Wörtern,liegt den ganzen Tag von früh bis abend auf dem Sofa und schaut Fernsehen. "


Da wär ich nicht traurig, sondern froh, dass er endlich weg ist.

Beitrag von nele04 02.03.11 - 08:33 Uhr

Nein leider nicht.deshalb bin ich ja so verzweifelt

Beitrag von serdes 02.03.11 - 08:41 Uhr

Zusammengefasst:

Er schmeisst mit Gegenständen, beschimpft dich, ist faul und nicht kommunikativ.
Aber du liebst ihn und möchtest ihn behalten.

Was glaubst du wie hoch die Chancen stehen, dass er sich nochmals verändert?

Beitrag von nele04 02.03.11 - 08:48 Uhr

Ehrlich ,ich weiss es auch nicht.aber wenn man noch die gute Seite im Herzen hat,dann fällt es eben schwer,einfach so los zulassen und ich trage ja auch noch sein Kind unter meinem Herzen:-(

Beitrag von serdes 02.03.11 - 08:59 Uhr

Ich kann gut verstehen, dass es schmerzt, und das wird es vermutlich auch noch eine Zeit lang. #liebdrueck Dennoch würde ich versuchen mich der Realität zu stellen.

Man kann Menschen nicht verändern, das können sie nur selbst tun. Und wenn sie sich verändern, ist das auch sehr selten. Er hat schon mal eine Kehrtwende hingelegt, auf eine erneute würde ich nicht wetten.

Das ist traurig, aber vermutlich Fakt.

Beitrag von pcp 02.03.11 - 09:13 Uhr

Gerade WEIL Du ein Kind bekommst (und noch zwei weitere hast?) solltest Du Verantwortung übernehmen und Konsequenzen ziehen!

Woher nehmen Frauen wie Du nur die Energie sich neben mehrerer Kinder auch noch um einen Vollarsch zu kümmern???

Das werd ich nie verstehen. #gruebel

Beitrag von wemauchimmer 02.03.11 - 08:22 Uhr

Und was bringt Dich dazu, zu glauben, daß es etwas mit seiner Religion zu tun hat? Und nicht damit, daß Du ein Arschloch geheiratet hast?

Beitrag von lenamichelle 02.03.11 - 08:28 Uhr

Sei froh das er weg ist!!!

Beitrag von coffeefreak 02.03.11 - 08:29 Uhr

Naja ich glaub mit der religion hat das relativ wenig zu tun, im entferntesten sinne dass einige muslinischen männer im glauben sind, frau hätte nicht so viele rechte wie sie. aber solche denkweisen gibt es auch bei anderen religionen und solche handlungsweisen können von einem mann jeder religion stammen.
nun, religion beiseite.

hast du denn eine ahnung, warum er sich so verändert hat? seit wann? gab es da ein spezifisches ereignis?

sonst find ich es einfach nur traurig und schlimm von ihm. respektlos und idiotisch. trauer ihm auf jeden fall nicht nach!!

alles gute
coffeefreak

Beitrag von happy_mama2009 02.03.11 - 08:30 Uhr

Und, was sollte die Anmerkung bzgl. seiner Religion? Is das wichtig ...wenn ja, wofür??

Beitrag von nele04 02.03.11 - 08:37 Uhr

habe ihn ungläubig aber glücklich kennengelernt.erst mit einer Krankheit ist er zu seinem Glauben zurück gekehrt,aber damit fing dann auch seine laune an.Warum nur?

Beitrag von barebottom 02.03.11 - 08:40 Uhr


hmm... vielleicht hatte er dabei so eine Art "Gehirnwäsche"????? #kratz

Beitrag von -mell1982 02.03.11 - 09:23 Uhr

Ich denke du hast mit deiner Vermutung "Gehirnwäsche" gar nicht so unrecht.
Für ihn war sein Glaube nichts mehr, er wurde krank!
Was auch immer er hatte.
Er hat das beten angefangen und wieder wie ein gläubiger gegessen und schwupp war die Krankheit weg.
Ich denke er sieht die Krankheit als Zeichen das wenn er gläubig ist und danach lebt es ihm besser geht also macht er das mit allem was dazu gehört.


Beitrag von barebottom 02.03.11 - 09:58 Uhr


Ja du hast recht.
Man hört und liest dazu ja immer wieder so einiges.

Alles nur Mutmaßungen, er wirds am besten wissen!

Beitrag von barebottom 02.03.11 - 08:34 Uhr

Hey du,#liebdrueck

ich denke auch, es ist wurschtegal welche Mentalität er hat.
In gewissen Situationen verhalten sich die Männer eben alle gleich sch....!

Ist zwar jetzt blöd für dich das du alleine bist, aber sei froh das er von alleine gegangen ist und du nicht noch mehr Psychoterror durchmachen musstest, so wie andere Frauen. #kratz
Und dich womöglich hochschwanger nach Wohnung, Möbeln etc. umschauen musstest!!

Vielleicht kommt er wieder irgendwann zur Vernunft und ihr könnt wieder normal reden, wer weiß welche Probleme der Mann hat??

LG #blume

Beitrag von nele04 02.03.11 - 08:41 Uhr

ist echt lieb.hoffe einfach,das er sich besinnt.:-)

Beitrag von heike011279 02.03.11 - 09:12 Uhr

Hallo Sandra,

es tut mir leid, aber so etwas höre ich immer wieder, wenn es um muslimische Männer geht: Anfangs total freundlich, zuvorkommend, charmant und hilfsbereit und dann - schwupp - wenn man die Frau an der Angel und in irgendeiner Form abhängig (emotional oder finanziell) gemacht hat, wendet sich die Persönlichkeit um 180°.

Eigentlich kann ich Dir nur raten, mit Deinen Kindern so schnell wie möglich Land zu gewinnen. MIt an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wird sich Dein Mann nämlich nicht mehr ändern, im Gegenteil - es wird vermutlich immer schlimmer und dominierender werden.

Gruß
Heike

Beitrag von jacky24-1988 02.03.11 - 16:13 Uhr

ach..so...ja du kennst dich ja aus in unsere religion...

geh les mal den kroan dann weisst du was es heist in einer islamsische ehe zu leben. ich kenne sehr viele frauen die deutsch sind un freiwillig zum islam gewechselt haben die nicht mal einen man oder freund oder sonnst etwas haben. ihr solltet euch nicht so viele gedanken um etwas amchen wovon ihr keine ahnugn habt!!

Beitrag von frischerduft 02.03.11 - 09:30 Uhr

Hallo,

das ist religionsunabhängig, der Typ ist ein Vollpfosten, du solltest froh sein, dass du den los bist. Oder möchtest du gern Teller an den Kopf geworfen bekommen.

Im Sinne deiner Kinder: lass den Typen nie wieder in die Wohnung und richte dich schon mal darauf ein, das Baby alleine großzuziehen.

Was genau liebst du denn an dem Mann?
Das er dir nicht hilft?
Das er faul ist wie die Sünde?
Das er dich schlecht behandelt?
Das er den ganzen Tag meckert?
Das er dich beschimpft und beleidigt?
Das er dich ohne Angabe von Gründen alleine lässt?

Für mich hast du einfach nur Angst, alleine zu sein. Lieber hängst du dich an einen Kerl, der für deine Kinder und dich einfach nur schlecht ist.

Du weißt aber schon, dass eine gelungene Beziehung irgendwie anders aussehen sollte.

Alles Gute für euch

Nici

Beitrag von na ja 02.03.11 - 10:10 Uhr

warum bitte schön darf sie nicht sagen, er ist moslem?? das ist er doch. wenn er inder wäre, könnte sie das auch sagen.

Beitrag von simone_2403 02.03.11 - 10:15 Uhr

Könnte sie,ja.Allerdings wird komischerweise beim Thema "Moslem" weniger wertfrei geantwortet.

Mir persönlich ist es Latte ob er ein Inder,Moslem,Amerikaner oder Franzose ist.Er ist schlicht und ergreifend ein Arschloch so wie er sich verhält.

  • 1
  • 2