Nochmal wg. Auto kleineren Kindern... vorne sitzen erlaubt!?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sandramutti 02.03.11 - 09:07 Uhr

hallo!

seid mal ehrlich, lässt ihr eure kleinen im sitz mit vorne als beifahrer mitfahren!?

ich sehe soviele autos, bei denen der kindersitz vorne ist...#kratz

da wir eben nun einen 2-türer bekommen, hatte ich die idee, meine große (6) , vorne mit ausgeschaltetem airbag (oder doch mit, was meint ihr) für kurze strecken (2 km in den kiga oder zum einkaufen zb) mitfahren zu lassen...oder auch die kleine (4), da ich sie vorne besser anschnallen könnte. und das andere kind hinter mir zu platzieren, da ich eher klein bin und somit hätte sie hinten viel, viel platz.
oder ist es garnicht zulässig?

lg, sandra!

Beitrag von judith81 02.03.11 - 09:09 Uhr

Hallo,
im Sitz mit ausgeschaltetenAirbag denke ich ist es schon zulässig, aber meine Kids sitzen IMMER hinten. Darum hat unser 2. Wagen auch 5 Türen sein müssen!
Jeder muss es für sich wissen, für mich steht fest: hinten sitzen die kinder bis sie 12 Jahre sind auf jedenfall!
LG
Judith mit Johanna (3) u. Jonathan (1,5)

Beitrag von gluecksbaerchen80 02.03.11 - 09:12 Uhr

Hallo!

Meine Tochter ist zwar mittlerweile schon 5, aber sie durfte auch schon eher mit vorne sitzen.

Mit ausgeschaltetem Airbag ist das auch kein Problem und zulässig.

Sie fährt sehr ungern Auto, manchmal wird ihr schlecht und wenn sie vorn sitzt kann sie nach vorn rausgucken. Das ist besser als wenn sie immer zur Seite rausschauen muss.

Als sie ganz klein war hatte ich einen Renault Twingo. Da hat hinten der Gurt für den Maxi Cosi nicht gereicht. Da saß sie auch vorn.
Find ich auch besser, da man sie dann eher unter "Kontrolle" hat.


LG gluecksbaerchen

Beitrag von sissy1981 02.03.11 - 11:16 Uhr

Warum sollte man einen Airbag bei einer nach vorn gerichteten Rückhalteeinrichtung denn ausschalten?

Beitrag von leah82 02.03.11 - 11:46 Uhr

Genau das möchte ich auch gerne wissen. Airbag off gilt doch eigentlich nur, wenn man die Babyschale auf dem Beifahrer-Sitz montiert #kratz?!

Beitrag von gluecksbaerchen80 02.03.11 - 14:54 Uhr

Ich meinte auch bei dem Maxi Cosi.

Jetzt ist der Airbag eingeschalten. War unglücklich ausgedrückt -)

Beitrag von flammerie07 02.03.11 - 09:20 Uhr

soweit ich weiß kannst du vorne den airbag angeschaltet lassen (mit ausnahme wenn du die Babyschale vorne befestigen würdest) und deine Kinder vorne sitzen lassen

Mein Sohn sitzt immer hinten - ohne Ausnahme.

Beitrag von arienne41 02.03.11 - 09:20 Uhr

Hallo

Ja, Kinder dürfen im geeigneten Kindersitz auf dem Beifahrersitz mitfahren.
Mein Sohn sitzt schon immer vorne.

Beitrag von cajun 02.03.11 - 09:20 Uhr

Aaaalso: es kann ja sein, daß ich mich jetzt vollkommen täusche, aber den Airbag schaltet man doch nur aus, wenn die Babyschale vorne ist.
Mit normalen Sitz muss der Airbag angeschaltet sein. Und ja: meine Kinder dürfen ab und zu vorne sitzen, MIT Airbag .

Grüße, C

Beitrag von cajun 02.03.11 - 09:25 Uhr

Ach so, der Sitz kommt dann ganz nach hinten. Laut Bedienungsaleitung vom Auto darf bei uns der Kindersitz nach vorne ...
Das sagt der ADAC: http://www.welt.de/motor/article4908402/Airbag-gefaehrdet-Kinder-auf-dem-Beifahrersitz.html. Also ganz richtig lag ich nicht, aber auch nicht ganz falsch :-)

Beitrag von mamajeannine 02.03.11 - 09:25 Uhr

Hallo,

ich habe zwei Autos *g Ein altes Model ohne Airbag und ein etwas neueres mit Airbag.

Bei dem älteren lass ich meine Kinder mit Sitz auch mal vorne sitzen. (Bei uns im Dorf zur Schule und Kindergarten) ansonsten sitzen alle 3 hinten.

LG Jeannine

Beitrag von simone_2403 02.03.11 - 09:25 Uhr

Hallo

Es gibt keine Vorschrift WO dein Kind mitfährt.Ob vorne oder hinten,ist deine Sache.Entscheidend ist nur das es gesichert sein muss.

http://www5.vwgt.de/de/inhalt/kind-und-verkehr/kinder-als-mitfahrer-im-auto.html

lg

Beitrag von angelinchen 02.03.11 - 09:28 Uhr

Hallo
der Airbag muss soweit ich weiss nur bei der Babyschale aus sein. Mit normalem Kindersitz dürfen die Kids auch vorne mitfahren. WENN man sein Kind vorne sitzen lässt, dann Airbag an, aber Sitz gaaanz nach hinten schieben!

Ich lass meine Kinder ausnahmsweise auch MAL (auf kurzen Strecken oder aufm Weg zum Arzt, wenns einem schlecht ist oder so) vorn sitzen. Aber generell sitzen sie hinten. Hast du mal in Unfallstatistiken gelesen, was der unsicherste Platz im Auto ist???? JAAA, der Beifahrersitz! und genau deshalb sitzen meine im Normallfall hinten!

LG Anja

Beitrag von suse.79 02.03.11 - 09:31 Uhr

Hallo,

der Airbag muss NUR bei Babyschalen, die entgegen der Fahrtrichtung eingebaut werden auf dem Beifahrersitz ausgeschaltet werden. Ich habe mir damals bei meinem Sohn den Luxus gegönnt, weil mein Sohn ein Schreibaby mit langen Atemaussetzern war. So konnte ich ihn besser im Auge behalten und musste mir nicht ständig Sorgen machen, ob hinten alles in Ordnung ist.

In meinem Auto sitzt mein Sohn (30) nun im Stadtverkehr vorne MIT Airbag - dafür sind sie schließlich da. Auf langen Fahrten oder beim Papa sitzt er hinten, da hinten auch die Isofix-Halterungen sind.

Mein Sohn sitzt aber auch unter anderem vorne, da ich inzwischen in der privaten Kinderbetreuung arbeite und die hinteren Plätze mit den kleinen Kindern belegt sind. Leider passen die Sitze anders nicht ins Auto. Außerhalb der Stadt fahre ich meist nur außerhalb der Arbeitszeiten, daher sitzt dann mein Sohn hinten. Ich habe aber auch kein schlechtes Gefühl, wenn er vorne sitzt, da wir sichere Autos haben. Und ja, ich weiß, dass laut Statistik hinten rechts der sicherste Platz ist, aber bei Geschwisterkindern muss man sich ja auch entscheiden, wer auf dem sichersten Platz sitzen darf.

Wenn es zum Anschnallen bequemer ist, würde ich die Kleine vorne sitzen lassen.

LG

Beitrag von jessi_hh 02.03.11 - 09:59 Uhr

Der arme Junge, muß mit 30 Jahren noch im Kindersitz sitzen! ;-)
#rofl#rofl#rofl

Beitrag von suse.79 02.03.11 - 11:01 Uhr

#rofl#rofl#rofl#rofl er ist natürlich erst 3 Jahre alt #rofl#rofl#rofl#rofl

Beitrag von miau2 02.03.11 - 09:35 Uhr

Hi,
zuallererst würde ich mir die Frage stellen, ob ich wirklich ohne echte Not auf den gefährlichsten Platz im Auto (und das ist der Beifahrerplatz ohne Airbag nun einmal!) ausgerechnet DAS setzen würde, was mir am liebsten und teuersten ist...

Da ich schon diese Frage mit einem klaren NEIN beantworte brauche ich mir über die Zulässigkeit nur GEdanken zu machen, wenn es eben mal die Not ist dass ich mehr Kinder transportiere als (mit Kindersitz) auf die Rückbank passen.

Und "es ist ja nur für kurze Strecken" - ein sehr großer Teil der Unfälle passiert entweder auf den erste km oder auf den letzten - und die "ersten" hast du bei jeder kurzen Strecke dabei. Das Risiko wird dadurch, dass es "nur" eine kurze Strecke ist nicht wirklich geringer.

Guck in die Betriebsanleitung vom Auto, und guck in die Bedienungsanleitung vom Sitz. Wenn in einer der beiden steht, dass man es nicht tun sollte sollte man es besser lassen - grundlos steht das da nicht.

Zulässig lt. StVo ist es m.W. nach allerdings.

Überprüfen musst du natürlich auch, ob der Kindersitz vorne überhaupt geeignet ist. Unser kidfix z.B., der auf der rückbank absolut super ist ist für den Beifahrerplatz unseres Autos ungeeignet - beim Gurt am Beifahrerplatz ist die Gurtlasche zu lang, der Verschluss vom Gurt würde genau unter dem "Hörnchen" (also da, wo der Gurt entlanggeführt wird) sitzen - das darf nicht sein.

Das sollte man natürlich vorher probieren. Wir haben noch einen Zweitsitz, wo das nicht so wäre, und für die Notfälle, wo der Beifahrerplatz mit einem Kind belegt werden muss (warum auch immer) benutzen wir halt den. Ist natürlich ein richtiger Sitz, keine Sitzerhöhung.

Zum Airbag: du hast - wenn er überhaupt abschaltbar ist, bei meinem Auto ist er es nicht - die Wahl zwischen zwei Übeln: entweder abschalten und eine erhöhte Gefährdung in Kauf nehmen, da eben nun mal evtl. zwischen Kind und der KRaft, die auf das Auto einwirkt nichts mehr ist, was irgendwie schützen oder irgend etwas abhalten könnte (genau das macht den Platz ohne Airbag ja so gefährlich). Oder du lässt ihn an, und das mit dem Risiko, dass der Airbag selbst dein Kind verletzt - der ist nun mal für Erwachsene ausgelegt.

Wenn bei uns ein Kind vorne sitzen muss wird der Sitz soweit wie möglich nach hinten geschoben, um das Risiko durch den Airbag so gering wie möglich zu halten. Abschalten würde ich den Airbag nicht, wenn ich es könnte (wobei dir auch diese Frage zumindest bei einigen Herstellern soweit ich weiß durch einen Blick in die Bedienungsanleitung beantwortet werden würde).

Grundsätzlich gehören Kinder für mich nach hinten. wobei ich mir mit Kindern auch nie einen Zweitürer gekauft hätte ;-) - muss natürlich jeder selbst entscheiden.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von wemauchimmer 02.03.11 - 11:18 Uhr

Hallo miau2,

keine Angst vor dem Airbag! Die Verletzungen, die jemand - auch ein Kind im Kindersitz - durch den Airbag erleiden kann, sind überhaupt nicht der Rede wert im Vergleich zu den Verletzungen, die er ohne den Airbag erlitten hätte. Vergiss nicht, der Airbag löst nur bei einem wirklich schweren Unfall aus und er rettet Dein Leben, vielleicht auf Kosten Deines Trommelfells, aber die Wahl sollte niemand schwerfallen.

LG

Beitrag von miau2 02.03.11 - 11:21 Uhr

Hi,
m.W. nach löst der Airbag auch schon bei geringen Geschwindigkeiten aus (ab 20 o.s.ä.), und bei so niedrigen Geschwindigkeiten würde ich als Laie das verletzungsrisiko eines Kindes auf dem Beifahrersitz OHNE Airbag für geringer halten als mit.

Na ja, die Situationen, wo ich ein Kind vorne mitnehme sind so selten - und dann habe ich keine Wahl, da hinten kein Platz ist. Und abschaltbar ist meiner eh nicht (wie gesagt - würde ich auch nicht machen, wenn es gehen würde).

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von twins 02.03.11 - 09:42 Uhr

Bei uns ist nur eine Ausnahme, wenn wir noch ein drittes Kind mitnehmen, da hinten nicht alle Platz haben.

Hinten ist einfach der sicherste Platz!!!!

Und denke dran "hinten viel Platz zum Spielen" zu haben ist zwar nett aber jedes Teil was da rumliegt, Puppe, Buch, etc. kann zum Wurfgeschoss werden.

Ich bin vielleicht engstirnig....habe mal einen Bereicht vom ADAC gesehen. Wenn Du einen Unfall baust, lenkst Du den Wagen immer weg von der Gefahr. Sprich: kommt ein Baum näher, lenkst Du von "Dir" weg und somit ist der Beifahrer gefährdet.

Grüße
Lisa

Beitrag von visilo 02.03.11 - 09:45 Uhr

Wenn bei uns Vater und Sohn alleine unterwegs sind sitzt Sohnemann immer vorne, wenn ich mitfahre sitzt er hinten. Solange er im Kindersitz sitzt finde ich das ok, vor allem kommt man auch besser dran ( wenn man alleine fährt) da mein Mann oft alleine mit unserem Sohn bis zu 1000 km fährt ist es für ihn einfach bequemer wenn Lukas vorne sitzt da kann man schnell mal was zu trinken oder essen geben ohne sich zu verrenken.

LG
visilo

Beitrag von lyss 02.03.11 - 10:08 Uhr

Airbag eingeschaltet lassen, Autositz ganz nach hinten schieben - damit das Kind nicht zu nah am Airbag sitzt.

Und ja, es ist zulässig Kinder im Kindersitz auf dem beifahrersitz mitfahren zu lassen.

LG,
Lyss

Beitrag von wemauchimmer 02.03.11 - 11:12 Uhr

Vorsicht!
Hier finden sich einige falsche Antworten!
Wenn der Kindersitz vorne ist, muss der Airbag unbedingt AKTIVIERT sein. Die Sicherheitsgurte vorne sind nicht darauf ausgelegt, den Fahrer bzw. Beifahrer ohne Mithilfe des Airbags zu schützen. Ausnahme ist nur die Babyschale, da muss er deaktiviert sein (ist ja dann auch ein wesentlich geringeres Gewicht im Spiel).
Im Handbuch Deines Autos findest Du (hoffentlich) genauere Angaben, z.B. in welcher Position sich der Sitz befinden sollte (bei unserem zum Beispiel in der Mitte).

Ansonsten machen wir es gelegentlich, allerdings muss man sagen, es ist nicht so toll, denn wenn die Sonne von vorne scheint, wird das Kind geblendet und die Sonnenblenden sind zu weit oben, um es davor zu schützen. Daher gefällt es ihnen nur kurze Zeit (Neuheitswert), danach wollen sie dann doch gerne wieder hinten sitzen.

LG

Beitrag von butler 02.03.11 - 12:39 Uhr

Ich habe regulär 3 Kinder im Fond zu sitzen. Da ich 1Kind dabei habe der im Moment jeden ärgern muß sitzt ein anderes Kind vorne damit hinten Ruhe ist. Natürlich bei ausgeschalteten Airbag. Das ist auf jedenfall besser als heulende/schreiende Kinder

lg

Beitrag von wemauchimmer 02.03.11 - 13:10 Uhr

Wieso "natürlich bei ausgeschaltetem Airbag"?
Es gibt da klare Vorschriften des jeweiligen Autoherstellers. Es ist nicht so, daß die Eltern sich das raussuchen dürfen, ob sie die Kinder mit oder ohne Airbag herumfahren (wie hier offenbar einige meinen).

Wenn jemand in einen Unfall verwickelt wird, bei dem das Kind schwer verletzt wird, und es stellt sich raus, der Airbag war entgegen der Vorschriften deaktiviert, der Gutachter führt die Verletzungen darauf zurück, dann hat derjenige nicht nur ein schwerverletztes Kind auf dem Gewissen, sondern auch noch ein ernstes Problem mit dem Versicherungsschutz. Stichwort grobe Fahrlässigkeit.

Macht Euch doch bitte die Mühe und seht einfach mal in der Bedienungsanleitung nach. Die liegt meist im Handschuhfach. Das könnte vielleicht erhellend sein.
LG

  • 1
  • 2