Jemand hat meine Tochter geschlagen und Brille dabei kaputt gemacht

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von handy12345 02.03.11 - 09:17 Uhr

Guten morgen!

Gestern kam meine Tochter (9) heulend nach Hause, weil ein Mädchen ihr ins Gesicht geschlagen hat und die Brille dabei total verbogen hat.

Ich hab dann gleich bei der Mutter angerufen und sie meinte, dass letzte Woché ihre Tochter mit einer verbogenen Brille nach Hause kam, weil meine Tochter und noch 2 andere sie geärgert hätten und an ihrer Brille gezogen hätten.
Mag ja sein, aber es ist doch nicht mein Problem, wenn sie das für sich behält und mich nicht darüber informiert oder seh ich das Falsch? #kratz
Jedenfalls meinte sie dann, sie wird keine Brille ersetzen und hat einfach aufgelegt.


Meine Tochter ist weiß Gott kein Engel, aber Fakt ist, dass das Mädchen ihr mit absicht ins Gesicht geschlagen hat und die Brille dabei kaputt gemacht hat.
Zum Glück hat es eine Lehrerin mit bekommen, die ich gleich erst mal anrufen werde.

Die Mutter muss doch für den Schaden der Brille auf kommen oder?

Danke schonmal für die Antworten!

#winke

Beitrag von arienne41 02.03.11 - 09:25 Uhr

Hallo
Ist die Brille nun kaputt oder verbogen?

Beitrag von handy12345 02.03.11 - 09:28 Uhr

Sie ist sehr doll verbogen und das Glas fällt bald raus.

Ich hoffe, dass die beim Optiker es wieder hin kriegen.

Ich meinte natürlich, WENN Kosten entstehen, dass sie dann dafür aufkommen muss, oder?

Beitrag von arienne41 02.03.11 - 09:32 Uhr

Hallo
Ich denke es kommt auf den ganzen Sachverhalt an oder ist das Mädchen hin und knallte ihr grundlos eine?

Beitrag von handy12345 02.03.11 - 09:35 Uhr

Meine Tocheter sagte zu mir, dass sie gespielt hätten und aufeinmal hätte das Mädchen ihr eine geknallt. Ob das nun stimmt, weiß ich nicht.
Aber trotzdem war sie es, die die Brille kaputt gemacht hat

Beitrag von deinemudder 02.03.11 - 09:41 Uhr

Zahlt das nicht die krankenkasse?

Gruß
Alex

Beitrag von carmelita34 02.03.11 - 11:35 Uhr

Nein!

Gruß Carmelita

Beitrag von tauchmaus01 02.03.11 - 10:21 Uhr

Klar, komm Du für den Schaden der anderen Brille auf und die dann für die Brille Deines Engelchens.....

Deine Tochter ist ja nicht sozialer eingestellt als das andere Mädchen....daran würde ich eher mal arbeiten.

Solltest Du den Ersatz fordern, hoffe ich dass die Mutter dann ebenso von Dir Ersatz fordert.
Nur weil sie nicht gleich petzen gegangen ist und Dich nicht angerufen hat, bedeutet das nicht dass sie nicht ebenso den Schaden ersetzt haben möchte.

Bring Deiner Tochter mal lieber bei dass man nicht zu dritt auf ein anderes Kind losgeht und ihr an der Brille zieht!

Mona

Beitrag von handy12345 02.03.11 - 10:25 Uhr

Willst du mir jetzt etwa erzählen, wie ich meine Tochter erziehen soll?

#gaehn#augen




Beitrag von tauchmaus01 02.03.11 - 10:28 Uhr

Naja, normal finde ich das nicht dass 3 Kinder auf ein Mädchen losgehen und ihr an der Brille ziehen. Oder ist das der normal Umgang an Eurer Schule?

Mona

Beitrag von germany 02.03.11 - 17:16 Uhr

Das ist doch mittlerweile schon überall "normal". Schau dich doch mal um!Da gehen 5 Leute auf einen los und prügeln ihn (halb)tod.

Das eigene Kind ist ja sowieso immer ein Engel#augen. Statt mich über eine kaputte Brille aufzuregen und Schadensersatz zu fordern, hätte ich mir meine Tochter allerdings auch schon gepackt und gefragt was das sollte.


Ich finde das Verhalten auch nicht normal, aber was Kinder machen wird ja meist entschuldigt....

Beitrag von litalia 02.03.11 - 12:37 Uhr

normal ist so ein verhalten jedenfalls nicht.....!

anstelle der mutter würde ich auch einen teufel tun und die brille deiner tochter zahlen.

Beitrag von meringue 02.03.11 - 12:49 Uhr

Wolltet du jetzt die Meinungen hören oder nicht?
So einfach sind die Argumente von tauchmaus01 doch nicht vom Tisch zu wischen.
Wenn ich mir deine Reaktion so durchlese, wundert mich auch deine Tochter nicht mehr#gruebel

Beitrag von engelchen28 02.03.11 - 10:30 Uhr

hallo!
ich würde sagen, jeder soll für die brille des anderen aufkommen (versicherung natürlich). ich würde dies auch der anderen mutter anbieten. das ist der fairste und sauberste weg. mit den mädels würde ich ein ernstes wort reden und sie sich auch quasi an den kosten beteiligen lassen.
lg

Beitrag von maischnuppe 02.03.11 - 10:47 Uhr

Kommst du auch für den Schaden auf, den deine Tochter verursacht hat?
Ich würde allen Mädels ein Antiagressionstraining empfehlen:-p

Beitrag von germany 02.03.11 - 17:17 Uhr

Ab in die Mädchengang!!!

Den passenden Umgangston a´la : Alter, was geht ey, alter?!, haben sie sicher schon drauf:-p;-)

Beitrag von manavgat 02.03.11 - 11:00 Uhr

Die Mutter haftet nicht, aber das Kind. Das Kind ist 9 Jahre alt, also älter als 7 und dürfte wissen, dass ein Schlag ins Gesicht wehtut und dass dabei eine Brille beschädigt werden kann.

Sollte die Mutter keine Haftpflicht haben, musst Du das Kind verklagen.

Gruß

Manavgat

Beitrag von mc3 02.03.11 - 16:22 Uhr

> Sollte die Mutter keine Haftpflicht haben, musst Du das Kind verklagen.

Mal angenommen, das Kind müsste tatsächlich haften:

1. Die Haftpflichtversicherung muss nicht zahlen wegen Vorsatz

2. Das Kind hat das Geld wahrscheinlich nicht. Wenn du klagst, bleibst du auf den Gerichtskosten auch noch sitzen.

Sowas lohnt sich vielleicht bei einem Schaden von vielen Tausend Euro, wenn man dann das Geld nach einigen Jahrzehnten vielleicht doch eintreiben kann, aber nicht wegen einer Brille.

Beitrag von manavgat 02.03.11 - 17:43 Uhr

Ich habe nicht gesagt, dass es sich lohnt. Ich habe nur die Rechtslage erklärt. Wenn man das gewinnt und einen Titel erlangt, der dann auch die Gerichts/Anwaltskosten beinhaltet, dann kann man 30 Jahre lang versuchen das Geld beizutreiben.

Gruß

Manavgat

Beitrag von schullek 02.03.11 - 11:11 Uhr

zuerst habe ich gedacht: klar, beide müssen für die brille des anderen aufkommen.

jetzt habe ich aber ein wenig nachgedacht. in meiner kindheit hätten sich dei eltern selten so bekämpft, wie heute. haben sich die kinder geprügelt hieß es: alle sollen es lassen und gut war (alle gegen einen ist natürlich etwas anderes).wenn beide kinder damals mit ihren brillen nen schaden gehabt hätten, dann hätten die eltern wahrscheinlich ihren jeweilligen ersetzt und beide elternpaare den kindern die leviten gelesen sich nicht zu prügeln. heute gehen die eltern sich ggs. an, kinder sollen verklagt werden etc.

ich plädiere dafür, dass eltern gemeinsam wieder mehr verantwortung übernehmen und die kinder nicht ggs. alle ausspielen können.
dein kind hat letzte woche mit anderen einem kind geschadet udn das hat sich nun wiederum gewehrt. vielleicht auf grund der letzten geschehnisse. daran solltet ihr arbeiten.

lg

Beitrag von sissy1981 02.03.11 - 14:20 Uhr

meines Erachtens die erste wirklich durchdachte Antwort.

Beitrag von bobbylino1 03.03.11 - 11:53 Uhr

Danke #pro Ich könnte kotzen wenn ich solche Eltern vor der Nase habe :-[ Die eigenen Kinder machen ja nix, is wie bei nem Kampfhund. Aber wehe es muß die Konsequenzen tragen udn selber einstecken, huiiii das geht ja gar nicht.
Wegen solchen Eltern gibt es heutzutage fast keine normales Schulleben mehr, weil die Kinder nicht mehr zu ihren Taten stehen müssen. Sogar bei schlechten Noten rennen die Eltern in die Schule und beschimpfen den Lehrer. Wo leben wir denn? Habt ihr schon mal überlegt, wie unsere Gesellschaft verkommt?
Lern deiner Tochter mal Sozialverhalten und beschwer dich net #klatsch

Beitrag von seluna 02.03.11 - 15:43 Uhr

Hatten wir auch gerade.
Hatte hier auch gefragt und die Mehrheit meinte das ich auf dem schaden sitzenbleibe und so war es dann auch.
Habe die Brille selber bezahlt.

Beitrag von dk-mel 02.03.11 - 16:07 Uhr

ab zu f..mann, da sollte es kostenlos repariert werden und dann frag nochmal deine tochter, wie das alles war.

vielleicht auch mal das andere mädchen fragen, wie sie das sieht.

in diesem alter lügen kinder auch gern mal ein wenig, um sich ärger zu ersparen...

meine tochter ist auch neun und trägt brille und wir zahlen alle halbe jahre immens zu der brille hinzu, aber unfälle passieren eben. und auch solche raufereien gehören auch mal dazu. ich würde mich eher darum kümmern, ob es mit diesem mädchen öfters probleme gibt... nicht die geldfrage...

Beitrag von mutschki 02.03.11 - 18:41 Uhr

lach,du bist ja lustig.
du willst evtl kosten bezahlt haben weil die briller deiner tocher verbogen wurde,aber das deine tochter vorher das selbe gemacht hat,ist ja nicht schlimm,und diese brille interessiert ja nicht.ich hätte dich gerne mal gesehn,wenn die mutter dich angerufen hätte und kosten erstattet haben möchte.
klar ist es nicht schön das dieses mädchen jetzt kam und auch die brille deiner tochter vebogen hat,so nach dem motto,meine putt,deine putt.aber zu 3 jemanden ärgern ist nicht besser.im gegenteil.
schau das du die brille zum optiker bringst und sie machen lässt,wie die mutter des anderen mädchens auch und gut ist.

lg carolin

  • 1
  • 2