kh stellt sich "quer"!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von charlet-101 02.03.11 - 10:17 Uhr



hallöchen ihr lieben,

brauche mal einen rat..

ich bin morgen 7 tage über et und meine fä hat mir heute eine überweisung für morgen zur einleitung mitgegeben.

jetzt habe ich im krankenhaus angerufen und dort sagte mir die hebamme das sie erst ab 10 tage über et einleiten und ich morgen zum gespräch vorbei kommen soll.

leider ist dieses krankenhaus nicht mein wunschkh, wollte aber wegen gegebener umstände im ort bleiben.

kann ich wegen der überweisung auf eine einleitung bestehen? meine fä hat mir die ja auch nicht aus just for fun ausgestellt. .!! ..

ich werd aufjedenfall in meinem wunschkh anrufen und dort nachfragen, dort habe ich meine zwei mäuse entbunden und das auch nach et+7. (mit einleitung!)

viele grüsse

charlet-101

Beitrag von lucas2009 02.03.11 - 10:19 Uhr

Huhu.warte doch erstmal das Gespräch ab...
Ich hatte auch ne Einleitung, würde das nie mehr freiwillig machen.
Viel Glück

Beitrag von joesie-sophies 02.03.11 - 10:20 Uhr

hallo


also ich finde das vom KH eine frechheit, den ich habe vor fast 3 Jahren auch einleiten lassen obwohl ich erst 38ssw war und meine Hebamme im KH anrief und die haben es sofort gemacht ...

Klar kannst Du drauf bestehen

lg

Beitrag von bunnypit 02.03.11 - 10:20 Uhr

Hallo

ich bin der Meinung ja wenn deine FA das so entschieden hat ansonsten sollen die Ärzte oder Hebamme im KH sich mit deiner Ärztin in Verbindung setzen bei meiner Freundin haben sie schon nach 3 Tagen eingeleitet #liebdrueck Viel Glück

Beitrag von caracoleta 02.03.11 - 10:34 Uhr

Die Hebamme hat gar nicht darüber zu entscheiden, ob eingeleitet wird oder nicht. Wenn Du mit Überweisung deines FA dahin gehst, werden sich die Ärzte mit Sicherheit dem anschließen.
Aber darf ich fragen, wenns Dir doch möglich ist, in dein Wunsch-KH zu gehen, warum machst du das nicht?

Beitrag von charlet-101 02.03.11 - 10:55 Uhr

ich möchte gern im ort bleiben und ambulant entbinden, mein wunschkh ist 45 min autofahrt entfernt..

hab dort aber bereits angerufen und sie "erwarten" mich morgen früh..

werd das noch mit meinem freund besprechen aber ich denke das ich dann doch dorthin fahren werde..

dann muss ich mir nicht so einen kopf machen und weiss das ich dort gut aufgehoben bin..

Beitrag von caracoleta 02.03.11 - 11:01 Uhr

Ich denke auch, dass das die beste Entscheidung ist. Vermutlich würde dir bei anderen KH das Gespräch mit der Hebamme immer im Kopf bleiben. So kannst du entspannt zum anderen KH gehen und weisst, dass du dort gut aufgehoben bist.
Alles Gute Dir und eine schöne Ankunft deines kleinen Schatzes!

Beitrag von pinklady666 02.03.11 - 10:56 Uhr

Hallo

Geh doch einfach erstmal zum Gespräch.
Meine Große wurde auch "erst" bei ET +10 eingeleitet. Solange es dem Kind und der Mutter gut geht spricht doch auch nichts dagegen.
Hab beim Gespräch mit meiner Hebamme mitbekommen, dass man zu Maries Zeit immer bis ET + 10 gewartet hat, seit nuestem aber schon bei ET +7 eingeleitet wird. Aber ehrlich, hätte ich nochmal die Wahl würde ich auch erst wieder bei ET + 10 einleiten lassen. Bis 14 Tage über Termin ist doch normal.

Liebe Grüße

Bianca mit Marie Danielle (*21.06.2007) und Felix (ET 22.06.2011)

Beitrag von ellewoods 02.03.11 - 11:11 Uhr

Gibt es denn einen medizinischen Grund, warum Dein FA schon bei ET+7 einleiten will?

Und warum ist es ein Problem, noch max. 3 Tage zu warten?

Mein FA hat mich damals bei ET+8 zur Einleitung geschickt, weil das CTG "eng" war. Im KH wurde nochmals CTG geschrieben und eine Infusion gelegt, weil vermutet wurde, dass "nur" ein Flüssigkeitsmangel vorlag.
Da das CTG sofort besser wurde hat man mir im KH auch von einer Einleitung vor ET+10 abgeraten. Dem Kind ging es nach den Untersuchungsergebnissen prima und FA und Hebi im KH meinten, bei einer Einleitung kann es halt auch schnell unangenehm für mich und das Kind werden (Stichwort Wehensturm und Co.) Ich bin dann wieder nach Hause und in der Nacht hat sich der Kleine von ganz alleine auf den Weg gemacht.

Ehrlich gesagt finde ich es durchaus verantwortungsvoll im KH vernünftig Risiken und Nutzen einer Einleitung abzuwägen. Und ist es nicht unerheblich - vorausgesetzt Deinem Krümel geht es im Bauch noch gut - ob Du Dein Kind nun 3 Tage früher oder später im Arm hälst?

Gehe in das KH in dem Du Dich wohlfühlst, aber "schlimm" finde ich die von Dir geschilderte Vorgehensweise nicht wirklich.

VG, ellewoods