warum müssen Kinder nur KRANK in den Kindergarten???

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von angelinchen 02.03.11 - 10:18 Uhr

Hallo
muss grad mal meinem Ärger etwas Luft machen.

Wenn man berufstätig ist, sieht die Sache auch nochmal anders aus. Aber wenn doch jemand zu Hause ist (mit Baby!), dann kann man doch wahrlich sein Kind zu Hause lassen!
Heute ist bei uns große Faschingsfeier im Kindergarten. Habe meine Kinder hingebracht und kriege von einer Mutter im Vorbeigehen mit, dass ihre Tochter gestern nachmittag gespuckt hat und gaaanz schlapp war, aber heut hat sie sie dennoch gebracht, sie wollte ja uuuunbedingt auf die Feier. Kursiert ja "nur" gerade Magen-Darm-Grippe im Kindergarten #klatsch
Ich könnt mich da sowas von aufregen.
auch über unsere Erzieherinnen. Die nehmen wirklich beinah jedes Kind, ausser sie haben ne sichtbare Bindehautentzündung...wow.
Meine Bekannte bringt ihren Sohn auch immer in den Kiga, teils sogar mit Nurofen intus, weil er ja ach so unbedingt gehen wollte.

Muss man das denn seinen Kindern (die müssen doch auch ihre Krankheiten auskurieren!) und den anderen antun, nur weil man grad was anderes zu tun oder grad keine Lust auf Kinderbespassung hat?

Meine Tochter war letzte Woche das 2. Mal innerhalb 4 Wochen für 1 ganze Woche daheim. Ich helfe im Büro nebenbei für meinen selbstständigen Mann.
Muss selber noch Bewerbungen schreiben etc. etc. Aber wenn mein Kind sich die halbe Nacht vor lauter Husten beutelt, muss es doch nicht auch noch in den Kiga!

Wie seht ihr das? ist das bei euch im Kiga auch so schlimm????

So, jetzt hab ich mal bissel Dampf abgelassen...

LG Anja

Beitrag von twins 02.03.11 - 10:24 Uhr

Hallo Frau Doktor!
Nur weil man gespruckt hat und danach schlapp ist - ist bei mir dann auch immer so - ist man nicht gleich krank und hat MDG!!!!

Wie oft hat das Kind gespruckt, wie schaut der Durchfall aus, hat es Fieber, wie war die Nacht, ist das Kind immer schon schlapp????

Spucken kann man, weil man was falsches gegessen hat.
Kaum eine Mutter steckt ihr Kind "absichtlich" krank in den Kiga.

Grüße
Lisa
P.S: Meine Tochter hatte 6 Wochen Durchfall, hatte keine ansteckenden Krankheiten nur ein Lebensmittelproblem.....und deswegen ist sie nicht krank. Unser Sohn hat ständig Husten, da er Asthma hat....ist er jetzt krank und anstecken?!?!? Oder sollen wir die Kinder stempeln, damit die anderen Eltern Bescheid wissen?

Beitrag von nadeschka 02.03.11 - 10:50 Uhr

Mal ganz ehrlich - wer spuckt denn, weil er was falsches gegessen hat?

Was ist denn was "Falsches", das dann gleich Erbrechen auslöst? Das müssten ja schon stark verseuchte Lebensmittel gewesen sein und wenn ein Kind am letzten Nachmittag noch wegen einer Lebensmittelvergiftung erbrochen hat, sollte es auch nicht am folgenden Tag in die Kita gehen.

Diese ganzen Ammenmärchen von wegen "iss nicht soviel XY, sonst kriegst du Bauchweh", sagt man doch nur, damit die Kinder nicht so viele ungesunde Sachen essen. Aber ich habe es noch nie erlebt, dass meine Tochter sich übergeben musste, weil sie Schokolade oder Gummibärchen gegessen hat.

Und ansonsten muss ich wirklich sagen, gerade bei Erbrechen bin ich auch wirklich extrem vorsichtig, weil dieser Mist immer derart hochansteckend ist. Wenn meine Tochter das hat, kann ich mir zum 90% sicher sein, dass ich es danach auch kriege. Dann fehl ich erst wegen dem kranken Kind im Büro und danach nochmal, weil ich selbst krank bin. :-[

Wenn ich also höre, eine Mutter bringt ihr Kind in die Kita, das am Tag vorher noch kotzen musste, und riskiert, die ganze Gruppe anzustecken, da könnte ich auch echt Wutanfälle kriegen!

Bei Schnupfen, Husten etc. finde ich das alles nicht so wild. Aber die Magen-Darm-Infekte sind echt das Schlimmste.

LG

Beitrag von twins 02.03.11 - 10:57 Uhr

HI,
ich kann nur von meinen Kinder ausgehen und die spucken schon mal das Würstchen vom Morgen am Nachmittag aus. Und sind trotzdem kurz danach fit.

Oder wenn sie vom Kindergeburtstag kommen, haben viel gefuttert und viel Spaß gemacht, kann es auch sein, das sie spucken, weil zu viel durcheinander gefutter worden ist.
Dewegen sind sie nicht gleich krank!!!

Oder jetzt beim Fasching hat unser Sohn drei Stücke Kuchen gefuttert und dann noch en HotDog...am Abend hat sein Bauch ziemlich gebrummelt und er hatte ziemliches Bauchweh....in solch einer Situation spuckt er in der Regel und das hat nichts mit Lebensmittelvergiftung zu tun!

Hast Du nie mal Durchfall bekommen, weil Du ein Gewürz etc. nicht vertragen hast?!

Lisa

Beitrag von curlysue1 02.03.11 - 11:25 Uhr

Ich hatte noch nie Durchfall, weil ich ein Gewürz nicht vertragen hatte und bei uns im ganzen Bekanntenkreis, hat noch kein Kind gespuckt weil es zuviel gegessen hat, wenn ein Kind regelmäßig isst kann es doch nicht soviel auf einmal reinstopfen, da muß es ja völlig ausgehungert sein.

Ach und vielelicht liegt es ja wirklich an der Frische, aber bei uns hat noch nie ein Kind Nachmittags sein Würstchen wieder gespuckt, da würde ich mir echt Gedanken machen, vielleicht war es verdorben #schock

Beitrag von sandra7.12.75 02.03.11 - 11:49 Uhr

Na da habt ihr ja unterhaltsame Themen in eurem Bekanntenkreis.

Ich selber habe als Kind immer von Würstchen gebrochen(die guten vom Metzger :-p) und heute bekomme ich dünnschiss von Sahne.

Aber das ist ja mal wieder Urbia,kenne ich nicht gibt es nicht.

S.

Beitrag von twins 02.03.11 - 12:34 Uhr

#winke

Beitrag von nadeschka 02.03.11 - 12:45 Uhr

Wie, du hast immer von Würstchen gebrochen?

#kratz

Immer? Ist das dann so eine Art Unverträglichkeit gegen bestimmte Lebensmittel, Allergie? Sowas?

Beitrag von nadeschka 02.03.11 - 12:43 Uhr

Hi. Nee! Wirklich nicht.

Also ich krieg mal Durchfall, wenn ich einen Kohleintopf esse oder so. Ja. Aber ich muss nicht erbrechen, weil 3 Würstchen aufeinmal, oder 3 Stück Kuchen o.ä. gegessen habe. Und ich habe das auch noch nie bei meinem Kind erlebt.

Sie erbricht, wenn sie krank ist oder beim Bus/Auto/Bahnfahren, weil sie da
"reisekrank" wird.

Ich esse wirklich gern, aber ich kann mir überhaupt nicht vorstellen, so viel zu viel zu essen, dass es obenrum wieder rauskommt.

Beitrag von dharma8 02.03.11 - 12:50 Uhr

Oh doch! Ich hab mal zu viel Pizza gegessen. War nach ner halben satt, aber sie hat sooo gut geschmeckt, dass ich den Rest auch noch gegessen habe. Tja, danach wusste ich, dass das Sättigungsgefühl einen Sinn hat. :-(

Beitrag von nadeschka 02.03.11 - 12:53 Uhr

Ich würde nach einer Pizza nicht kotzen. ;-)

Würde mich vielleicht träge und vollgefressen fühlen. Aber sie käm niemals oben wieder raus.

Tja, jeder tickt halt anders, was?

Beitrag von dharma8 02.03.11 - 12:58 Uhr

Vollgefressen war ich nach der Hälfte ... Naja... Auch bei Sushi muss ich an mir arbeiten. Nicht, weil ich es falsch zubereitet habe. Nee, weil ich immer mehr essen will. "Ein bissl geht noch..."... Aber langsam lerne ich. ;-)

Beitrag von sasi77 02.03.11 - 10:59 Uhr

Hallo

also ich kenne das schon aus meiner Kindheit das ich zuviel gegessen habe und dann spucken musste....
z.B. Kekse oder auch nach Spinat mit Ei...
vertrage ich wohl nicht so...merke ich heute noch das mir da schlecht wird...
oder auch nach Kaba/Kakao trinken...

Oft sind Kinder schon nach 1 Tag wieder fit...
ich kann das schon verstehen das man sie dann bringt...
Ich bin mir manchmal nicht ganz sicher ob meine Kinder krank sind...vor allem bei meinr Tochter, die perfekt Theater spielen kann :-)
Ich sag dann immer sie sollen anrufen...

Und: vielleicht haben die Mütter ja auch eine Arbeitsstelle oder einen Arzttermin o. irgendeinen anderen Termin und möchten versuchen das die Kinder in den KiGa gehen...

LG

Beitrag von sissy1981 02.03.11 - 11:13 Uhr

>>Mal ganz ehrlich - wer spuckt denn, weil er was falsches gegessen hat<<

Meine Tochter andauernd - auch wenn es weniger das "falsche" sondern eher Menge und Zusammensetzung ist. Heute geht sie wiedr zu einem Freund und ich gebe dir Brief uns Siegel, das sie spätestens heute abend wieder reiert, weil nicht drauf aufgepasst wird (ich persönlich hoffe ja, dass sie es irgendwann mal selbst lernt).

Mein Sohn kann nen Liter Gurkenwasser süffeln ohne dass er nur mit der Wimper zuckt. Den Ammenmärchen ist vll. für dich eins, da bei euch andre Gegebenheiten herrschen - man sollte sich aber nie zum Paradebeispiel erklären. Jeder einzelne Mensch ist unterschiedlich.

Ich bin bei Erbrechen auch immer extrem penibel - aber das hängt vond er Situation und nicht von der Sache selbst ab. Bin ich unsicher, dann bleibt das Kind zuhause (mein Sohn auch schneller als meine Tochter). Kötzelt Madame heute wieder Pizza, Bärchen, Chips und Limo raus und liegt deshalb "im sterben" dann geht sie selbstverständlich morgen auch in die Einrichtung.

Beitrag von curlysue1 02.03.11 - 11:22 Uhr

Also da würde ich mir auch mal Gedanken machen, wenn ein Kind wahllos soviel Lebensmittel reinstopft, ich kenne das gar nicht, selbst im weitesten Freundeskreis nicht! und dann erbricht #schock#schock

Entweder das Kind bekommt da zuhause gar nicht, oder es ist einfach hungrig und zuhause zuwenig#schock

Beitrag von sissy1981 02.03.11 - 11:49 Uhr

#rofl

Jap wenn du meinst ;-)

Beitrag von twins 02.03.11 - 11:39 Uhr

#mampf...meine sind auch solche Schleckermäulchen....alles probieren und wenns schmeckt darf es auch ein Stückchen mehr sein #torte.

Letzte Woche auf einem Geburtstag meinte ich dann zu meinem SOhn:
" iß nicht so viel und nicht alles durcheinandern!!!!"
und was war, er hat dort fast gar nichts gegessen....weil ich ja gesagt habe er soll nicht sooo viel essen#schwitz

Na dann soll er beim nächsten Geburtstag lieber alles genießen und am Abend #augen

Grüße
Lisa

Beitrag von sissy1981 02.03.11 - 11:59 Uhr

Gutgemeinte Ratschläge dahingehend geb ich auch nicht mehr mit, wieso auch die Kinder verstehen es falsch und verweigern dann alles bzw. wissen nicht mehr was denn "nicht so viel" bzw. "durcheinander" überhaupt bedeutet - es ist ja auch keine konkrete Äußerung von uns und sie noch nicht in einem Alter in damit zu recht zu kommen ;-)

Manchmal kann ich sie ja sogar verstehen. Sie reagiert zB (genau wie ich) sehr empfindlich auf Milchschokolade - aber wer will schon immer auf das leckere Törtchen oder den Riegel verzichten, den der andre doch auch ohne Probleme naschen kann? "Verbotenes schmeckt zudem ja nochmal so gut!

Wenn beide Kinder zusammen weg sind orientiert sie sich halt auch gern am Großen - DER wiederrum nicht so ein empfindliches Bäuchlein hat und deshalb halt auch mehr bekommt (was dazu führt, dass viele sie bedauern ihr bei Besuchen extra noch was zusätzlich geben und sie es -freudig über die Bemutterung nat. nur noch umso dankbarer annimmt ;-) )

Ich denk mir auch, was raus muss, das kommt wieder raus, nur lass ich es nicht noch im Kiga rund gehen, DAS ist wohl eher dämlich - egal ob es sich um ein Kind mit empfindlichen Magen oder einem Kind mit Magen-Darm-Grippe handelt.

Beitrag von twins 02.03.11 - 12:06 Uhr

#mampf wir haben wohl keine Kostverächter zu Hause sitzen, gell.

Am Sonntag war Fasching im Kiga und ich habe nur noch den Kopf geschüttelt: 3 Stücke Kuchen und ein HotDog...und am Abend noch zu Hause seine Brotzeit.
Ich wundere mich echt, was da alles reingeht. Und dann hat er noch keinen Arsch in der Hose....aber er wächst ja noch#schwitz

#winke
Lisa

Beitrag von .-.-.- 02.03.11 - 11:25 Uhr

Mein Sohn spuckt super schnell, wenn er Husten hat. Da reicht zweimal Husten und er übergibt sich. Das hat nichts mit Magen Darm zu tun.
Man kann aber durchaus unterscheiden, ob die Spukerei vom Husten oder einer Magen-Darm-Geschichte kommt und dann entsprechend reagieren.

Ich kenne das von mir auch....leider. Und selten ist das nicht.

Beitrag von twins 02.03.11 - 11:41 Uhr

Hi,
meine Maus spuckt auch beim Husten - besonders den Schleim.
Da soll es einen extra Hustensaft für solche Fälle geben...hab leider den Namen vergessen...bekommen wir aber bei der nächsten Erkältung vom Doc verschrieben.

Grüße
Lisa

Beitrag von .-.-.- 02.03.11 - 11:42 Uhr

Gut zu wissen, danke. Wir versuchen es meist mit Prospan, Junior hasst Medikamente, aber den nimmt er. Es ist auch immer nur nachts so ätzend...wahrscheinlich sollte er besser im Sitzen schlafen :))

Beitrag von twins 02.03.11 - 12:03 Uhr

Nee, Prospan soll da nicht helfen. Unser Mädel spuckt z.B. kein Schleim sondern übergibt sich und es kommt nur Schleim raus. Im Urlaub ist es ihr gleich 10x hintereinander so ergangen.

Für nachts gibt es auch wunderbare Hustenstiller. Habs früher auch nie nehmen wollen. Wenn es bei uns ganz extrem ist, nehme ich (vom Doktor verschrieben Codein Tropfen) oder von der Apotheke den Silomat Saft.
Unter der Matratze lege ich dann noch ein dickes Kissen, damit der ganze Oberkörper erhöht liegt.

Grüße
Lisa

Beitrag von nadeschka 02.03.11 - 12:56 Uhr

Ja, bei sehr schlimmem Husten kenne ich das auch. Da kommt das Kind derart ins Würgen, dass dann manchmal mit dem Schleim auch etwas Mageninhalt mit hochkommt.

Naja, das ist ja nochmal eine andere Sache.

Beitrag von ratpanat75 02.03.11 - 13:12 Uhr

Hallo,

du hast anscheinend noch nie etwas Verdorbenes gegessen.
Ich habe mal in einer Bar einen Kartoffelsalat mit Mayonaise gegessen, der offensichtlich schon etwas zu lange dort rumstand.(selbst schuld, ich weiß).
Danach war mir ein paar Stunden, bis der Kartoffelsalat endlich wieder rauskam ;-). Nach zweimal Spucken ging es mir wieder blendend.

LG