Baby mit 1 Jahr in die Kita, wer hat Erfahrungen

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von bettybowl 02.03.11 - 10:23 Uhr

hallo ihr lieben muttis,

wir möchten / müssen (was tut man nicht alles für geld) unseren schatz mit einem jahr in die kita tun. wer hat erfahrungen, mit eingewöhnung usw. ist eine tagesmutter besser oder oder oder?#gruebel

für antworten und anregungen wäre ich euch dankbar. mit graut schon vor den tag X.#zitter

lg betty mit emilio#baby (5.monate) und #stern#stern im #herzlich

Beitrag von maylu28 02.03.11 - 10:32 Uhr

Hallo Betty,

also unser Großer geht seit er 8 Monate alt ist in die Krippe und er fühlt sich da wohl....er geht gerne hin und das nun ja schon mehr als 2 Jahre..ich bin mit der Krippenführung sehr zufrieden....die Erzieher sind sehr nett und auch wirklich fähig...
Mein Kleiner wird auch in die Krippe gehen mit 10 Monaten etwas.....

Die Eingewöhnung war ganz auf das Kind abgestimmt, wir waren bestimmt 1 Woche immer 1 Stunde dort, da war ich dabei und dann die 2. Woche bin ich immer wieder für ein paar Minuten rausgegangen und wieder zurück gekommen, dann wurden die Abstände vergrößert, bald konnte ich 1 Stunde weggehen und es war super...die Erzieher haben ihn beschäfftigt und getragen usw...Dann ist er den Vormittag dortgeblieben und dann hat er dort geschlafen...hat alles ca. 3 Wochen gedauert....war bei meinem etwas lang aber ich hab ihm mit 8 Monaten noch voll gestillt und er hat keine Flasche genommen...nach 3 Wochen hat er dann in der Krippe Beikost bekommen...ganz so wie ich das wollte....sie haben sich da voll nach mir gerichtet...
Ich finde Krippe halt gut, weil die immer wieder Kontrolliert werden und auch Psychologen zur Seite stehen, es eine Elternbeirat gibt usw....

LG Maylu

Beitrag von berry26 02.03.11 - 10:34 Uhr

Dem kann ich nur zustimmen!:-)

Beitrag von maylu28 02.03.11 - 10:46 Uhr

Hallo Betty,

ich wollte gerne noch ergänzen, dass ich ihm das zu Hause garnicht geben könnte...Er spielt mit so vielen Kindern, sie toben, gehen raus, singen lieder, basteln, tanzen.....
..Es ist immer wieder schön, wenn ich ihn abholen und ganz kurz mitbekommen, was er gerade macht...da spielt er mit einer Freundin in der Puppenküche oder sie sitzen zusammen und lesen Bücher oder sie rollen mit kleinen Rutschern über den Flur...Er teilt wunderbar seine Autos mit anderen...Er darf natürlich sein Schnuffeltuch mitbringen, auch seine lieblingsautos oder auch mal Bücher oder Stofftiere....
Bei mir spielt er ganz anders und mit mir Spielt er auch ganz anders....
Das ist wirklich etwas wertvolles für ihn, so sehe ich das und so erlebe ich das auch....
LG Maylu

Beitrag von redrose2282 02.03.11 - 11:36 Uhr

huhu

also ich schicke im sommer (august) mein 2. kind mit 12 monaten in die kita. und ganz ehrlioch, ich hab es bei der großen überhaupt nicht bereut. sie hat so viel gelernt, freunde gefunden und das ganze drumherum, was die kita bietet... das kann man den kindern zu hasue gar nicht bieten.

ich bin mir absolut sicher das wirklich richtige getan zu haben und wieder zu tun ;-)

lg red

ps: und ich glaube auch, dass du das richtige tust, wenn du deinen kleinen zwerg in die kita gibst ;-)

Beitrag von bettybowl 02.03.11 - 11:47 Uhr

...Danke #danke für die vielen, lieben Antworten, jetzt ist mein Gewissen schon leichter, wir finden nämlich auch das das Zwischenmenschliche, sowie die Sozialisierung mit mehreren Kinder und Erwachsenen enorm wichtig ist in der heutigen Zeit...

Leider sitzt uns eine Oma im Nacken :-[, die unbedingt die Erziehung unseres Kleinen übernehmen will, isoliert am Land.....tja... Aber nichts desto trotz ab September gehts in die KITA, yeah.

Schöne Zeit mit Euren Mäusen.#liebdrueck
Betty

Beitrag von maylu28 02.03.11 - 11:53 Uhr

Argumentiere einfach mit den sozialen Kontakten und damit, dass die Kinder auch ausgelastet sein sollen, dass kann auch Deine Mutter/Schwimu nicht geben...ich erlebe immer wieder, dass mein Großer am Wochenende nicht richtig ausgelastet ist und wir uns immer einiges einfallen lassen müssen, damit er richtig toben kann.....obwohl er eher ein ruhigers Kind ist und trotzdem ist der nur unter der Woche richtig ausgelastet, dass machen einfach die vielen kinder...

LG Maylu

Beitrag von daystar 02.03.11 - 13:05 Uhr

hi

also ich bin bei so kleinen kindern immer mehr für tagesmütter finde das ist dann schon noch was persönlich/familiärer als in der kita ; )
(liegt aber vielleicht auch daran das ich tamu bin ; ) )

die eingewöhnung richtiet sich immer nach dem kind - weil jedes kind ist ja anders

Beitrag von elene-89 02.03.11 - 13:39 Uhr

Hi Betty,

Ich habe 3 Kinder, 2 gehen schon in die Kita/Krippe. Mein großer ist mit 3 in die Kita gekommen, mein Mittelster mit 1 Jahr. Da habe ich natürlich den direkten Vergleich und ich kann es den Mamis nur ans Herz legen, ihre Kinder so früh wie möglich in den Kindergarten zu geben. Viele sagen, man schafft sich keine Kinder an um sie den halben Tag abzugeben, grade wenn man, wie ich, den ganzen Tag zu Hause ist, aber das, was sie in einer Einrichtung lernen, kannst du zu Hause niemals bieten. Mein Mittelster ist ja nun schon fast 2 Jahre in der Krippe und er hat sich seit dem mehr als super gut Entwickelt, im Vergleich zu seinem älteren Bruder. Mein Großer hat nie geteilt, war immer bockig und das Sauber werden hatte auch so seine Tücken, Sprechen war auch mehr als schlecht, obwohl wir reden wie ein Wasserfall, heute nach fast 2 Jahren die er nun schon in der Großen Gruppe ist, muss ich sagen, ich hätte ihn früher reingeben sollen. Er spricht sehr gut, er malt schön, hält die Stifte richtig, geht auf die Toilette, selbstständig, er zieht sich alleine an und aus und will sich sogar seine Brote alleine Schmieren ( selbstverständlich haben wir dafür Kindermesser die keine Klinge haben). Er ist ausgeglichen und selbstbewusst geworden, er teilt sehr gerne und hat seine Freunde. Unserer Mittelster, kann quasseln wie ein Wasserfall und für sein alter macht er das sehr gut, er teilt, zieht sich an, obwohl er gehandicapt ist ( er ist etwas zu klein geraten). Geht auch auf Toilette, auch wenn man ihn daran noch erinnern muss ab und an. Alles in Allem, von der Entwicklung her, Meilen vorraus im Vergleich zu seinem großen Bruder im selben Alter. Unser jüngster Sproß wird im September 1 Jahr und ich werde schauen das ich ihn so schnell wie möglich reingebomme. Die Kita ist echt ein Traum, es ist eine kleine Dorfkita mit nicht sooo vielen Kindern, es wird sich um jedes Kind nach dessen Bedürfnisse gekümmert. Regelmäßige Elternabende und auch Entwicklungsgespräche alle 6 Monate gibt es dort, da bestehen die Erzieher drauf. Sie achten auch penibel auf Sauberkeit und man bekommt dann schon mal den ein oder anderen Anranzer wenn das T-Shirt nen Fleck hat. Es wird drauf geachtet das die Schuhe nicht zu klein sind und und und. Eine sehr schöne Kita 8) Einmal im Jahr ( meist im Frühjahr) fahren 3 Erzieher mit der großen Gruppe für eine Woche an die Ostsee, quasi wie eine Klassenfahrt nur halt von der Kita aus. Mein großer war letztes Jahr mit und es hat im sehr viel Spaß gemacht, die Erzieher organisieren Regelmäßige Ausflüge in Schwimmhallen und bringen den Kindern das Schwimmen bei, was ich sehr schön finde, da es viele Schulen vernachlässigen...

Ich hoffe ich konnte die etwas weiterhelfen

P.S. Mit Tamu kenn ich mich nicht aus, da ich ja wie schon gesagt meine Hampelmänner in eine Kindertagesstätte untergebracht habe.

Lg

Elene mit den 3 Kurzen 8)

Beitrag von maylu28 02.03.11 - 16:13 Uhr

So, seh ich das auch......schön, dass man vergleichen kann...ich finde auch das Liam nur davon profitiert....

LG Maylu

Beitrag von bettybowl 03.03.11 - 08:24 Uhr

hallo elene,

vielen dank für deine ausführung, wir sehen dies auch so, und solche erfahrungsberichte bestärken uns, pro kita.....

alles gute für deine familie und deine kurzen#liebdrueck

Beitrag von bettybowl 04.03.11 - 08:10 Uhr

hallo liebe muttis,

es ist geschafft#ole, der kita platz ist unserer und wir freuen uns schon richtig darauf#freu. und die schwiegmutti haben wir auch in die flucht geschlagen#schmoll, keine isolierte erziehung am lande.

alles gute#herzlich
betty