Abstillen - doch so einfach?? - vorsicht LAAANGE Story ;)

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von ichwerdmami2010.0000 02.03.11 - 11:16 Uhr

Hi Ihr Lieben,

mein Sohn ist fast 13 MOnate alt und seid einigen WOchen überlege ich schon, wann ich ihn abstille. Warum? naja eigentlich klappt es super und ich hab es geliebt zu stillen. Wir haben seid einem Monat ungefähr aufgehört tagsüber zu stillen, seit dem fühle ich mich irgendwie befreiter. denn tagsüber hat er ganz oft nur an der Brust genuckelt, dann hat er sich schnell ablenken lassen und wenn man unterwegs war oder einfach irgendwo zu Besuch war, dann hat es total genervt. Denn er hat mehr gespielt als alles andere. Tagsüber hat es dann schnell geklappt, Gott sei Dank isst er gut, Brei, Suppen ah einfach alles und er hat die Brust gar nicht mehr verlangt. Nachts habe ich aber das Problem, das mein SOhn nur mit der Brust eingeschlafen ist, er wollte weder Nuckel noch Flasche. Nachts ist er 3-4 Mal aufgestanden und wollte die Brust, manchmal nur zum Nuckeln, manchmal zum Trinken. Hatte einige Anläufe gehabt, aber als er sich dann einschrie, konnte ich es nicht übers Herz bringen. Also gab ich ihm wieder die Brust. Bis Montag. Da dachte ich, nun reicht es mir, ich will auch wieder durchschlafen und auch für meinen Sohn ist es bestimmt nciht schön ständig wach zu werden. Also hab ich es erneut versucht. Wir sind ins Bett und ich hab alles versucht, Flasche, kuscheln, Nachtlicht, Musik, doch so richtig glücklich war er nciht. Irgendwann hat er den Tee aus der Flasche getrunken und ist eingenickt. In der Nacht stand er auf und hat wieder geweint ich hab ihn dann gestreichelt ihm tee angeboten, doch den wollte er nicht, aber er schlief ein, hat sich an mich gekuschelt und geschlummert. In dieser Nacht ist er ganz oft aufgestanden und hat gewimmert, doch so bald ich ihn gestreichelt habe schlief er ein und so war irgendwann die nacht vorbei und ich total k.o. :)
der Tag verlief wie immer, die Brust wollte er nicht, er hat gut gegessen und gespielt :) dann kam die Nacht. Ich hab ihn ins Bett gelegt ihn das Nachtlich angemacht mich an ihn gekuschelt und nach ca 10 Minuten ist er eingeschlafen!!!!!!!!!!!! Dachte :HÄ??? das wars???? bin noch ungläubig liegen geblieben, dann bin ich gegangen und er schlief weiter.. in der nacht ist er kurz wach geworden, hab ihn gestreichelt und er ist eingeschlafen. Um 5 Uhr bin ich wach geworden, war total ausgeschlafen und hab mich gewundert wie friedlich mein Baby schläft!!! Gegen 6 Uhr hat er kurz die Augen aufgemacht, hat mich gesehen udn hat wieder seine Äuglein zugemacht!!!!!!!! Und gegen 8 Uhr ist er dann wirklich aufgestanden, ist gleich auf mich zu, hat sich auf mich gelegt udn seinen Kopf gesenkt, dann lagen wir so und haben gekuschelt und dann? war er wie immer, hat gespielt gegessen etc..
Ich glaubs einfach nicht, hat er es schon akzeptiert????? oder kommt doch nochmal ein Rücklschlag?? Ich hatte so eine ANgst wegen dem Abstillen, denn ich wollte das es nicht so hart für meinen kleinen wird..

wie sind eure Erfahrungen?? Und was tut ihr gegen die Milchbildung???

Ich hoffe das mein Sohn es akzeptiert udn wir ruhige Nächte haben :)

Die erholte Mami ;)

Beitrag von stefannette 02.03.11 - 11:33 Uhr

Hey,das klingt doch gut!! Wünsche Dir,dass es jetzt immer so klappt!

Beitrag von ichwerdmami2010.0000 02.03.11 - 11:44 Uhr

dankööö :)