Verstehe manche Mütter nicht - finde das schrecklich (Zahngesundheit)

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von jenny133 02.03.11 - 11:36 Uhr

Hallo

vor einiger Zeit hab ich eine Frau aus unserem Ort kennen gelernt. Der Kontakt brach wieder ab. Ihre Tochter ist ein halbes Jahr jünger als mein Sohn. Zum Geburtstag meines Sohnes waren sie noch da. Schon damals fehlten die oberen Schneidezähne der kleinen weil sie beim spielen abgebrochen waren. Angeblich war sie mit ihr und den Zähnen beim Zahnarzt, aber das wäre zu spät gewesen um noch was zu retten. Kann ja auch so sein, aber dann achtet man doch auf die anderen Zähne noch mehr oder??

Heute hab ich sie im Kindergarten wieder getroffen und sie hat sich beschwert, das sie nun normale (Sigg oder so) Flaschen kaufen müssten, weil ihre Tochter keine Nuckelflasche mit in den Kindergarten nehmen darf. Ich natürlich darauf, das sie doch auch alt genug wäre, meinte meine Bekannte, das die Zähne unten mittlerweile auch abgebrochen sind, der Arzt meint die Backenzähne sind auch nicht die besten und deshalb lässt sie die kleine weiterhin Nuckeln und schneidet oder püriert sämtliches Essen total klein :-(

Das gibts doch gar nicht. Wieso achten diese Frauen nicht auf die gesundheit ihrer Kinder? Ist das so egal, weil es ja NUR die Milchzähne sind oder was??

LG
Melanie der das Mädel ganz schön Leid tut :-(


Beitrag von almura 02.03.11 - 11:44 Uhr

#augen

Mütter gibt's...

Almura

Beitrag von ida85 02.03.11 - 11:48 Uhr

Hallo Melanie

Was meinst du denn mit abgebrochen? Ist das bei einem Unfall passiert? Wenn ja, das kann passieren…

Oder meinst du verfault? Das wäre allerdings wirklich tragisch! Das ist sowieso etwas, was ich nicht nachvollziehen kann… warum Mütter ihren Kindern schon im frühen Alter antrainieren, süsse Getränke zu konsumieren, wenn möglich noch aus Nuckelflaschen.

LG

Beitrag von jenny133 02.03.11 - 12:02 Uhr

Hallo

oben war tatsächlich ein Unfall. Unten wohl nicht. Hab ich zumindest so rausgehört, als ob die tatsächlich abgebrochen sind weil eben im schlechten Zustand!

LG
Melanie

Beitrag von twins 02.03.11 - 11:56 Uhr

HI,
meine Tochter hat zwei Überkronte Backenzähne - mit 4 Jahren schon bekommen - weil diese von innen weggegammelt sind. Wir konnten leider nicht in den Zahn sehen, von außen war alles super OK.
Vom Antibiotika wurden diese Zähne beschädigt!!!!!!!!!

Von meiner Schwägerin der Sohn, dessen Milchzähne waren teilweise Schwarz!!! Es gibt eine Milch-Allergie, die die Milch-Zähne angreifen, aber nach dem Ausfallen passiert da nichts mehr. Da bleiben die nächsten Zähne weiß.
Und sie wurde auch ausgeschimpft, warum sie nicht ordentlich putzt.#klatsch

Ich finde es immer schade das hier auf andere Mütter rumgehackt wird, das sie die bösen sind, etc. ohne wirklich zu wissen, was passiert.
Nuckelfalschen "können" karies fördern, müssen es aber nicht.
Lese 10 Studien und hast 10 unterschiedliche Meinungen.
Es gibt eine Generation die wurde nur mit Flasche groß gezogen weil die Muttermilch verpönt war und das sicherlich nicht nur ein paar Monate!!! da gab es noch keine Siggi Flaschen, etc. und die haben nicht alle schlechte Zähne bekommen!
Und wenn das Kind mit den Schneidezähnen derzeit nicht richtig essen kann, weil es weh tut?!?!?

Grüße
Lisa

Beitrag von jenny133 02.03.11 - 12:06 Uhr

Hallo Lisa

natürlich weiss ich, das es Probleme oder Krankheiten gibt, die eben den Zähnen schaden. Ihr kümmert euch doch trotzdem um die Zahngesundheit eurer Kinder und gebt ihnen nicht noch schädliche Nuckelflaschen etc. Das Mädchen wird in einigen Tagen drei!!! Da haben die Kinder früher auch schon aus dem Glas getrunken. Auch ohne Sigg Flaschen!

Das war jetzt nicht ein Thread gegen jede Mutter, dessen Kind Zahnprobleme hat sondern ein unverständnissthread warum sich manche Eltern so wenig drum kümmern!

Mit meinem Sohn gehe ich seit er eineinhalb ist jedes halbe Jahr zum Zahnarzt. Das gehört für mich genauso dazu, wie mit ihm zum normalen Arzt zu gehen wenn er krank ist oder für die U´s! Und ich achte schon drauf, das wir zähne putzen, Süßigkeiten reduzieren und schädliches von den Zähnen fern halten!

LG
Melanie

Beitrag von schnuffelschnute 02.03.11 - 12:47 Uhr

Hallo!

Ich habe mal aus Interesse gegooglet nach den von dir genannten faulen Zähnen durch Antibiotikum bzw. den schwarzen Zähnen durch eine Milchallergie. Allerdings bin ich nicht fündig geworden.
Da mich das aber doch mal interessiert, würd ich dich bitten, mir mal einen Link zu schicken.

Vielen Dank

Beitrag von schildi77 02.03.11 - 12:55 Uhr

Hallo,

ich kenne nur Verfärbungen der Zähne durch Antibiotikum.


http://www.gesundheitsfrage.net/frage/welche-antibiotikum-macht-die-zaehne-schwarz


Mein Sohn hatte das 2x nach Penicilin Einnahme. Zähne hatten unschöne gelbliche Verfärbung. Durch ordentliches und mehrmaliges Zähneputzen mit der elektr. Zahnbürste ging es wieder weg.

schwarze Zähne durch Milchallergie habe ich noch ie gehört.
Ein Freund von meinem Sohn hat einen gelblichen Zahn und da meinte der Zahnarzt , die Mama hätte in der SS irgendein Mangel gehabt..Ich glaube, das war ein Vitamin-Mangel.

VG, Sandra

Beitrag von schnuffelschnute 02.03.11 - 12:56 Uhr

Hallo!

Ja, das kenn ich auch, hatte Maya auch eine Zeit.

Der Rest kommt mir doch sehr komisch vor, deshalb würd ich da gern mehr drüber lesen.

LG

Beitrag von grinsekatze85 02.03.11 - 13:01 Uhr

Habe das gefunden:

Wenn ein Zahn schwarz wird, ist das also fast immer die Folge eines toten Nervs. Der nervtote, schwarze Zahn, wird im ganzheitlichen Bereich als hochriskanter Streuherd betrachtet. Eine Entfernung dieses Zahnes wird angestrebt, um die Irritation für das Regulationssystem des Körpers auszuschalten.

LG
grinse#katze

Beitrag von grinsekatze85 02.03.11 - 13:03 Uhr

http://www.innovations-report.de/html/berichte/studien/bericht-49926.html

Schau mal hier!!!!!!!!!!!

Beitrag von kyra01.01 02.03.11 - 13:07 Uhr

ich muss verbessern!!!!

der nerv wird geszogen nicht der zahn ;-)

Beitrag von schnuffelschnute 02.03.11 - 14:01 Uhr

Vielen Dank!

Da steht aber bei den zweiten Zähen kann es Schäden geben - nicht direkt bei den ersten? #kratz

Beitrag von kyra01.01 02.03.11 - 13:13 Uhr

http://www.anubis.ca/paediatrica/vol12/n2/qcarie-ge.htm

wenigstens ein bisschen was!!!

Beitrag von schnuffelschnute 02.03.11 - 14:02 Uhr

Vielen Dank!

Beitrag von kyra01.01 02.03.11 - 13:03 Uhr

verfärbung und karies sind aber 2 verschiedene paar schuhe!!!!!!!!

hierbei geht es ja mehr um verfaärbungen die kommen auch durch rauchen vola wein schwarzen tee kaffee und und und

Beitrag von hoeppy 02.03.11 - 13:10 Uhr

http://www.innovations-report.de/html/berichte/studien/bericht-49926.html


Das hier ist das einzige was ich gefunden habe. Die Rede ist aber immer nur von Amoxicillin. Gott sei dank vertragen das meine Kinder nicht...

LG Mona

Beitrag von kyra01.01 02.03.11 - 13:26 Uhr

super so viel zum thema ZFA!!!!

emilia bekommt das gerade wegen mittelohrentzündung!

toll

Beitrag von sonne_1975 02.03.11 - 13:29 Uhr

Was willst du jetzt damit sagen?
Verstehe den Sinn deines Beitrags nicht.

Beitrag von kyra01.01 02.03.11 - 13:51 Uhr

ich hab eben geschrieben bin ZFA bla bla bla und da meinte "twins"
vll wissen die ja auch nicht alles!

und siehe da sie hat recht denn das wusste ich nicht!

lg

Beitrag von sonne_1975 02.03.11 - 14:05 Uhr

Ah, ok, jetzt verstehe ich es.:-)

Beitrag von schnuffelschnute 02.03.11 - 14:03 Uhr

In dem Bericht wird aber von den BLEIBENDEN Zähnen gesproche, dass die evtl Schäden haben können - nicht von den Milchzähnen

Beitrag von twins 02.03.11 - 19:41 Uhr

HI Kyra,

http://www.zm-online.de/m5a.htm?/zm/18_04/pages2/zmed1.htm

ich habe diesen Artikel gerade von meiner Schwägerin geschickt bekommen, hier steht wohl was gegen Muttermilch drin...habs aber auch nur überflogen....

Grüße
Lisa

Beitrag von oosueoo 02.03.11 - 16:43 Uhr

hallo twins,

mein sohn hat auch diese "milchallergie" bzw, setzten sich die milchbakteiren an seinen zähnen ab und das wird dann dunkel.
ABER, man bekommt das mit der zahnbürste in den griff;-)
als wir das bei unserem sohn feststellten sind wir sofort zum zahnarzt, dieser meinte das komme von der milch und sei bei ihm nicht schlimm, da wir sofort gekommen sind! und das istd er punkt, wenn man sofort zum arzt geht und sich informiert, kommt es gar nicht so weit das die zhne schwarz werden!!!! der zahnarzt sagte: wir können versuchen es selber wegzuputzen, wenn das nicht geht, würde man es mit ner professonellen zahnreinigung in den griff bekommen, nur wird diese bei kinder mit 1 jahr nicht gemacht sondern erst mit 3jahren.

wir stellten das, vor der 1 geb unseres kindes fest, und von da an wurde nach jeder milchmahlzeit die zähne geputz und jetzt rate mal;-) 3 wochen spter war alles weg:-p die zähne sind bis heute, er ist fast 4 und trinkt immer noch gerne milch und ißt auch viele milchprodukte, aber die zähne sind immer noch weiss!!!!

wenn man die zähne 2 mal täglich putz und regelmäßig zu zahnarzt geht, werden zähne nicht einfach so von aussen schwarz und gamlig!


Beitrag von woodgo 02.03.11 - 17:01 Uhr

Das AB die Zähne so dermaßen schädigt, ist eine Ausrede vieler Eltern, bei Eltern, die ich kenne, die Standartausrede. Ich habe spaßenshalber mal beim Doc nachgefragt, der hat nur mit dem Kopf geschüttelt#kratz
Fakt ist, erlaubt ist alles, solange nur ordentlich geputzt wird, ist nun mal so, das sollte eigentlich jede Mutter wissen#augen

  • 1
  • 2