Eisprung nach vorne verschoben???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von natascha88 02.03.11 - 11:54 Uhr

Hallo!

Ich bin mittlerweile in der 20.Woche schwanger, morgen bei 20+0 ;-)
Gestern hatte ich FA-Termin (2. Screening) und der Arzt hat mich nach dem Ultraschall um eine Woche nach vorne datiert (errechneter ET war 21.7., jetzt nach US 15.7.)
Schon beim letzten Screening stand auf dem Befund "ET nach Ultraschall: 15.7.11", jetzt wurde es auch in den MuPa als korrigierter Termin reingeschrieben.
Allerdings hatte ich die Wochen vor der Zeugung einen 28-Tage-Zyklus und weiß genau, wann ich meine letzte Regel hatte und, dass wir genau 14 Tage später Sex hatten... nach dem stimmt der urspüngliche ET.
Es wäre doch sehr unwahrscheinlich, das sich so ein Eisprung um eine ganze Woche nach vorne verschiebt, oder???
Nur weil mein Zwerg etwas groß für seine Woche ist, muss er doch nicht früher kommen, oder???

Was meint ihr? Mein Großer war auch immer etwas größer als der Durchschnittsfötus im US und kam 4 Tage nach Termin...

Liebe Grüße,
Natascha mit Krümel (19+6 oder 20+5) und Lukas (23 Monate)

Beitrag von jwoj 02.03.11 - 11:58 Uhr

Ich bin in der gleichen Situation. Ich weiß definitiv wann mein ES war und kann demnach heute nur 20+6 sein. Mein FA hat mich aber 10 Tage nach vorne datiert, weil der kleine Mann kräftig gewachsen ist und seiner Zeit immer vorraus war. Allerdings relativiert sich das gerade. Beim letzten US hat es schon wieder gestimmt. Das Datum hat er bis jetzt nicht geändert.

Letztlich ist es aber wichtig, was im Mutterpass steht, da es nachher auch um Einleitung geht. Wenn du also genau weißt, wann dein ES war, würde ich beim FA nochmal drauf drängen. Sonst wirst du nachher zu früh eingeleitet.

Viele Grüße!#winke

Beitrag von uta27 02.03.11 - 12:00 Uhr

Schalt auf Durchzug!
Mir kommt das ja immer so vor:
Das Kind hat nach statistischen Mittelwerten und Schema F zu wachsen, basta!
Meine FÄ wollte mir auch sagen, unser Kind sei 5 Tage früher gezeugt worden!
Jeht janich!
Hatte nur 1 mal Sex!
Und sonst über 4! Wochen früher das letzte Mal!
Und Vorratsbefruchtung beim Menschen? Häää?
Problematisch wirds nur, wenn Ich übertrage und dann irgendwann gedrängelt wird, obwohl ich noch garnicht so weit bin!
Ich glaube mir selbst und meiner Hebamme!
LG, Uta

Beitrag von libretto79 02.03.11 - 12:36 Uhr

Dieses ewige hin- und herdatiere der Ärzte kann ich absolut nicht nachvollziehen wenn man selbst genau weiß wann der ES war und wie lang der Zyklus immer war!

Da bekomme ich richtig Wut :-[

Meine FÄ macht das Gottseidank nicht! Meine US-Bilder sind auch immer ca 7-12 Tage vor dem errechneten Termin aber meine Ärztin käme nie auf die Idee den Termin deswegen vorzulegen.

Das hat nämlich nur den Effekt dass viel zu früh eingeleitet wird, als dass es notwendig wäre, weil die Kinder nach errechnetem Termin eigentlich noch Zeit hätten im Bauch zu bleiben...

Ich kann da echt nur den Kopf schütteln und würde meine Ärztin auch fragen was das soll...

libretto79 mit Babygirl 21+0 die sich grad wieder tierisch ärgert

Beitrag von natascha88 02.03.11 - 13:08 Uhr

Hi!

Danke für eure Antworten. Bin ja froh, das ihr mit mir einer Meinung seid...
Für mich bleibt der ET auch der 21.7. und den erzähle ich auch denen, die es wissen sollen/dürfen. Sonst erwarten alle das Kind eine Woche früher und werden ungeduldig....
Stimmt, wegen Einleitung muss ich aufpassen, danke für den Hinweis.
Hab mir bisher immer nur gedacht, das es den Vorteil hätte, das der Mutterschutz früher beginnen würde (bei mir aber unwesentlich,da ich studiere und das auch zum Teil in den Mutterschutz hinein machen werde)

Liebe Grüße,
Natascha