hallo alle zusammen brauche dringent eure hilfe

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von miguel113 02.03.11 - 11:54 Uhr

ich suche in hannover eine klinik die nur mit örtlicher betäubung eine abtreibung oder viel mehr absaugung macht . ist super wichtig . würde mich freuen wenn es hier wen gibt der schön eine erfahrug gemacht hat .lg grüße

Beitrag von juju0980 02.03.11 - 12:43 Uhr

Naja, so einfach gehts leider nicht... Um einen Beratungstermin wirste nicht rumkommen, dort können Sie Dir auch Kliniken nennen. Ob das nu nur mit örtlicher Betäubung gemacht werden kann weiß ich nicht, kann ich mir aber fast nicht vorstellen - und auch hinterher wirst Du noch bissel Schmerzen etc. haben. Das ist und bleibt nun mal ne OP.

Was ist denn los? Das klingt so nach: "Mal eben nebenbei und ohne Vollnarkose dass es keiner merkt"?

Beitrag von babyboops 02.03.11 - 13:43 Uhr

schließe mich meiner Vorrednerin an, klingt nach einem "husch husch, nur das es keiner mitbekommt und merkt"

das finde ich persönlich ziemlich traurig :-/

Beitrag von kleineswunderkind 02.03.11 - 14:45 Uhr

ich denke das gleiche wie die beiden zuvor,

so einfach geht das nicht und das ist auch wirklich gut so!

egal, warum und weshalb du danach fragst - ein solch gravierend invasiver eingriff muss vorher gut überlegt sein und dir danach die möglichkeit der richtigen verarbeitung bieten. mal abgesehen während des eingriffs, es ist schon nicht ungefährlich und wird immer mit vollnarkose gemacht. ich bin krankenschwester und kann dir das so sagen.

was ist der hintergrund?

traurig manchmal, in welch scheinbar verzweifelter lage einige frauen stecken...

#schock

Beitrag von juice87 02.03.11 - 18:30 Uhr

puh..schon hammerhart wenn man das so liest :((.nen beratungstermin musst du haben sonst wirds nicht gemacht..schade das welche den weg gehen..

Beitrag von miguel113 02.03.11 - 19:20 Uhr

ich weiß das es vielen hier negative vor kommt
hat . aber nichts damit zu tun das es husch husch gehen soll . es hat mehre gründe das ich nur eine örtliche betäubung haben möchte
. 1. ich habe total den horror vor krankenhäuser , weil ich vor ein paar jahren sehr schlimm krank war.
u.nd tierische angst habe das mir etwas passiert bei einer voll nakose . und ich zwei gesunde und absolut tolle jungs habe .
und unsere familie absolut perfect ist . mein kleiner ist gerade 19 monate alt und hat unsere familen glück perfect gemacht . es gibt noch mehr gründe
.mein mann hat schon ein unehrrlichen sohn .
mein mann ist nur am wochenende da . er ist beruflich nach köln gegangen . wollt ihr noch mehr gründe . nen beratungs gesprech habe ich nartürlich auch. aber danke das ich von leider nur kritik lesen mußte . hätte mich über hilfreiche antworten gefreut :-(

Beitrag von salida-del-sol 02.03.11 - 20:56 Uhr

Hallo, liebe Muguel113,
Deine Situation erinnert mich sehr an eine Kollegin vor mehreren Jahren. Sie wurde mit dem 6. Kind ungeplant schwanger. Das jüngste Kind war gerade in der Schule.
Sie hat sich für das Kind nur aus Achtung vor dem entstandenen Leben in sich entschieden. Ich hörte sie ein Jahr später den Satz sagen:" Ich dachte immer unsere Familie ist perfekt, nichts fehlt zu unserem Glück. Heute weiß ich, zu unserem Glück hat noch etwas gefehlt - unser jüngster Sohn." Und wenn ich sie heute mit ihrem Sohn sehe, dann weiß ich, sie hat diesen Satz nicht nur so dahingesagt, sondern durchlebt hat.
Du willst dass alles schnell wieder beim Alten ist. Aber es kann sein, dass es für Dich zu einem Eingriff wird, der Dein Leben über Jahre hinweg körperlich und psychisch belasten kann. Denn es kann für Dich zu einer Verlusterfahrung werden. Die logischen Argumente, die gegen ein Kind zu sprechen scheinen, zählen anschließend meist wenig, wenn das Herz weh tut.
Dass Dich jetzt zunächst die Panik packt, wie es gehen kann mit 3 Kindern, wenn Dein Mann die Woche über weg ist, ist verständlich. Aber Du hast durch Dein Kind und das Kind Deines Mannes schon manche Erfahrungen gesammelt, unterschätze den Erfahrungsschatz nicht. Hast Du jemand im Freundes- oder Verwandtenkreis, dem Du es zutrauen würdest, dass er Dich etwas unterstützt?
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von miguel113 02.03.11 - 21:12 Uhr

hallo ich ich weiß das es bestimmt nicht so einfach ist wie ich es mir im moment vorstelle . ich möchte jetzt erst mal nur dran denken das alles gut geht und ich alles gut überstehe , ne hilfe könnte ich leider von keinen haben . hatte ich jetzt auch nicht . viel mehr gesagt noch nie . meine mutter geht arbeiten und meine schwiegermutter auch . es fällt leider bei unserer familie der zusammen halt . enkel kinder gut und schön aber nur zu besuch
darum es gibt vielles was da gegen spricht . im moment läst es mich sehr sehr kalt . ich weiß zwar das da was ist . mache mir aber nur um beiden anderen gedanken . mein größer ist jetzt elf .und ich war immer mit ihm alleine mein war damals viel auf montage und kam manche wochen oder monate nicht nach hause . und ich hatte keinen menschen . und jetzt weiß ich das es nur noch uns vier gibt. ich mache sorry 10 kreuze wenn ich es hinter mir habe . danke für deine zeilen

Beitrag von juice87 03.03.11 - 11:17 Uhr

Du überleg dir das gut,ich kann abtreibung nicht postiv hinterstehen,da ich weiß was da mit den wurm passiert und das einfach zu krass sry.für mich sind deine gründe leider nicht ganz nachvollziehbar..klar du bist alleine usw,dein mann ist nicht immer da,aber du hast es doch auch mit deinen zweien geschafft warum nicht auch mit dem kind?ein leben davon gehen zu lassen,ist nicht leicht,gluab mir ich kenn genug frauen..ich selber bin ungeplant schwanger geworden in einer situation wo es absolut nicht passen konnte..ich war gerade ausgelernt,mein mann noch in der ausbildung und wir hatten nix!wir haben das beste draus gemacht uns durchgekämpft und es auch geschafft!mein mann hat eine vollzeitstellen,ich arbeite auch 400 euro und wir konnten uns mittlerweile ein reihenhaus leisten..und nu ist baby nr.2 unterwegs.es war hart am anfang und wir haben auch tränen gelassen,aber es geht alles!

Beitrag von sunflower5 03.03.11 - 20:35 Uhr

Leicht ist das sicher alles nicht, egal, wie du dich entscheidest.

Ich kenne die Gegend und Möglichkeiten in Han. nicht.

Ich habe mich nach meinem 5. und absolut ungeplanten und unpassend kommenden Kind (Scheidung etc) , der nun 17 J. alt ist, sterilisieren lassen, damit mir das nie wieder passiert.
Vll wäre das etwas für dich oder deinen mann?

Dann seid ihr sicher vor unerwünschter SS.

Vll könnt ihr dieses doch noch als Nesthäkchen annehmen?

Hilfe kannst du auch z.B. über kostenlosen Oma-Hilfsdienst oder Familienzentren, Jugamt etc erhalten oder gute B-stellen, wenn dir alles zuviel wird.

lg

Beitrag von Hannoveranerin 02.03.11 - 19:54 Uhr

Hallo

Du wirst deine Gründe haben.
Ich hab vor Jahren selber abgetrieben und bin bis heute überzeugt das es richtig war.
Es machen nicht nur Krankenhäuser Abbrüche sondern auch niedergelassene Ärzte.
Ich war damals in NRW in einer Praxis.
Ich bekam keine Vollnakose war aber ziemlich weg aber nach einer Stunde ruhe konnte ich gehen.

Beim Abbruch unter Vollnakose kannst du aber auch nach 2 Stunden gehen.

Sprich deinen FA mal an der wird dir weiterhelfen und kann dir sicher auch Praxen nennen die das machen.
Du mußt aber 100% davon überzeugt sein.

Dir und deiner Familie alles Gute



Beitrag von miguel113 02.03.11 - 20:11 Uhr

hallo vielen vielen dank für deine antwort
ich bin mir hundert prozent sicher das ich es machen lassen möchte
da wir 4 gerade absolut eine tolle familie sind . und es echt nicht mehr geplannt war .und ich möchte es einfach sorry ich weiß dafür werden mich hier wieder hassen , aber ich möchte es einfach nur hinter mir bringen .damit ich wieder so glücklich seinen kann wie vorher .

Beitrag von unipsycho 02.03.11 - 21:15 Uhr

ich finde, dass das deine sache ist.
da hat dich keiner für zu hassen.
Und ich würde "es" auch ganz schnell hinter mich bringen wollen. Denke aber, dass eine Vollnarkose da kein Problem wär. Nach 2h ist man fit und geht wieder heim. Ich fänd es viel schlimmer wenn ich mich an den Vorgang erinnern könnte. Wenn ich bilder, oder geräusche im Kopf hätte...
Anders ist es, wenn du panische Angst vor einer Vollnarkose hast. So geht es mir nämlich... #schwitz da nähme ich jeden Anblick und jedes Geräusch lieber in Kauf als das...

frag mich sowieso immer wie die "fertigen" Familien das 10 - 20 jahre lang schaffen, unfallfrei zu verhüten. Ich denke, da sind ne ganze Menge Abbrüche von über 30jährigen dabei, redet nur keiner drüber, da Schwangerschaftsabbrüche doch eher das Gebiet der naiven 15jährigen sind.. #augen

Beitrag von miguel113 02.03.11 - 21:24 Uhr

OH danke das du mich nicht veurteilst
das habe ich heute auch noch zu meinen mann gesagt . bei manchen haut es jahre lang hin . und bei uns leider nur 1,5 , aber es war oder ist leider einzu perfectes leben momentan . das kann nich immer gut gehen. damuß j was dazwischen kommen. na ja das schaffen wir auch . ja habe tierisch angst vor einer voll nakose . würde lieber sorry die geräusche hören . als angst zu haben nicht mehr auf zu wachen. viele liebe grüße und noch mal danke

Beitrag von a79 04.03.11 - 20:05 Uhr

Das mit dem unfallfreien Verhüten ist jetzt nicht Dein ernst, oder?
Bevor ich meinen ersten Sohn bekam, habe ich es bereits geschafft, mehr als 10 Jahre unfallfrei zu verhüten -wo bitte schön ist denn da das Problem? Ich frage mich vielmehr, wie es sein kann, dass so viele "fertige" Familien das nicht schaffen...außer, eine Schwangerschaft wird billigend in Kauf genommen...

LG

Andrea mit ihren beiden Jungs