Kinderbetreuungskosten, steuerlich günstiger für meinen Freund od mich

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von sportschorle 02.03.11 - 12:03 Uhr

hallo,
vielleicht kann mir von euch jemand weiterhelfen bezüglich Absetzung von Kinderbetreuungskosten...
Mein Freund und ich sind nicht verheiratet, machen also unsere Einkommenssteuererklärung getrennt. Jetzt hab ich mich gefragt, wer von uns die Kinderbetreuungskosten angeben soll, also sprich bekommen wir mehr zurück wenn mein Freund oder ich sie absetzen. Unsere Situation: mein Freund arbeitet voll, während ich letztes Jahr 2 Monate Teilzeit gearbeitet habe, dann in Mutteschutz war und den Rest des Jahres Elterngeld bezogen haben.
vielen Dank schon mal

Beitrag von october 02.03.11 - 12:33 Uhr

Hallo,

Kinderbetreuungskosten sind nur bis zum Ende des Mutterschutzes absetzbar. Ab dem Zeitpunkt während du in Elternzeit warst nicht mehr.

Ob ihr die Aufteilung wirklich willkürlich vornehmen könnt oder jeder nur anteilig die Kinderbetreuungskosten absetzen kann, sagt dir das Finanzamt. Ruf doch dort mal an!

Ansonsten ist es effektiver, wenn derjenige die Kosten steuerlich geltend macht, der ein höheres Brutto vorweist.

LG Annika

Beitrag von sportschorle 02.03.11 - 12:50 Uhr

hallo,
danke für deine Antwort. Beim Finanzamt hatte ich schon nachgefragt, aber die meinten, derjenige auf dessen Name die Rechnung gestellt ist, könne die Kosten absetzen. Naja, die sagen ja auch nicht für wenns steuerlich günstiger ist. Wir wollen die Kosten für unseren Großen steuerlich geltend machen.

Beitrag von jamey 02.03.11 - 13:01 Uhr

??????????? wieso sind die dann nicht mehr absetzbar. wenn das kind min 3 jahre ist, dann zählt es in sonderausgaben oder so was in der richtung, freilich können die abgesetzt werden. #kratz

Beitrag von october 02.03.11 - 15:20 Uhr

Hallo,

du hast recht, hab noch mal "nachgegoogelt":

absetzbar für Kinder von 3 - 5 (oder 6?) Jahren

LG Annika