Alkohol und Stillen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von liebbin 02.03.11 - 12:20 Uhr

Hallo,

ich habe mal eine frage. Ich stille meine kleine Abends vor schlafen legen, Nachts und Morgens.

Ich trinke eigentlich nicht gerne Alkohol, aber ich gehe morgen zum ersten mal alleine weg zum Fasching und denke das ich das was trinken würde :-)

Jetzt wollte ich wissen, wenn ich was trinke muss ich dann abpumpen oder wäre es kein Problem Nachts wieder zu stillen. Das Problem ist ich habe nichts zum abpumpen. Abends würde mein Mann ihr dann Fläschen geben.

LG liebbin

Beitrag von kyra01.01 02.03.11 - 12:34 Uhr

habe mal gehört das alkohol in der muttermilch genauso abgebaut wird wie im blut!

ich persönlich kann mir das nicht vorstellen aber es wurd hier von erfahrenen "stillern" gesagt also wird es wohl stimmen!

ich würde trotzdem bei sekt bleiben und nichts hartes oder vorher abpumpen und am nächsten tag auch und die milch dann wegkippen!

lg kyra

Beitrag von liebbin 02.03.11 - 12:41 Uhr

Hallo,

danke würde deine Antwort, das es abgebaut wird habe ich dran garnicht gedacht, werde mal gleich googlen, vielleicht finde ich da was :-) Wenn ich was zum abpumpen hätte, würde ich das ich das machen, aber wegen einmal das ding zu besorgen, da ich ja schon am ab stillen bin lohnt sich das nicht wirklich. Was hartes würde ich nicht trinken, Wein oder Sekt oder vielleicht Cocktail aber da ist ja auch ordentlich drin.

Danke nochmal

LG liebbin

Beitrag von hasi59 02.03.11 - 12:48 Uhr

Hallo!

Der Alkohol baut sich genauso wie im Blut ab, also 0,1 Promille pro Stunde. Wenn du also nicht so viel trinkst und dann eine lange Pause zwischen dem letzten Schluck und dem Stillen ist, dürfte es nicht schlimm sein. Man ist ja schließlich nicht nur Mutter und will auch mal Spaß haben! ;-)

Ich habe dann abgepumpt und die Milch zum Baden genommen. Aber wenn du keine Pumpe hast, ist natürlich doof. Oder du streichst es unter der Dusche aus und fütterst etwas eingefrorene Muttermilch.


LG
Hasi

Beitrag von kikiy 02.03.11 - 13:05 Uhr

Wie kommt die denn ins Tiefkühlfach der TE #gruebel

Beitrag von hasi59 02.03.11 - 13:36 Uhr

Falls sie vorher schonmal etwas eingefroren hat! #aha Sowas gibt es nämlich und machen manche Mütter! ;-)

Beitrag von kikiy 02.03.11 - 14:32 Uhr

sie hat aber doch keine Pumpe #aha

Beitrag von hasi59 02.03.11 - 15:24 Uhr

Vielleicht hatte sie aber mal eine, aber jetzt nicht mehr! #aha

Aber Manche müssen halt immer stänkern!

Beitrag von kikiy 02.03.11 - 17:22 Uhr

Was genau möchtest du damit sagen?

Die TE hat erwähnt,dass sie keine Pumpe besitzt.Ich habe dich lediglich sachlich darauf hingewiesen,dass das einfrieren von Muttermilch somit unmöglich ist. Wo bitte ist die Stänkerei? Deine Argumentation von wegen "hatte mal eine Pumpe und hat jetzt keine mehr" versteh ich überhaupt nicht. Davon war im Thread nie die Rede!

Beitrag von hasi59 02.03.11 - 17:31 Uhr

Lass es einfach!

Beitrag von lilly7686 02.03.11 - 13:08 Uhr

Hallo!

Es stimmt, Alkohol wird genauso wie im Blut auch abgebaut.

Es ist so, dass die meiste Milch beim Stillen selbst gebildet wird. Das heißt, was sich an Milch im Laufe der Zeit zwischen den Milchmahlzeiten bildet, ist sehr wenig und "verwässert" sich während dem Stillen sehr stark.

Sobald du also "clean" bist, kannst du wieder problemlos stillen.
Wenn du viel getrunken hast, dann streif etwas Milch vielleicht vorm Stillen aus. Aber mehr musst du nicht machen ;-)

Viel Spaß!

Beitrag von liebbin 02.03.11 - 13:16 Uhr

Hallo,

danke euch!!!

ich trinke nicht viel aber ich vertrage auch nicht viel #hicks ich fühle mich immer sehr schnell angetrunken :-)

LG liebbin

Beitrag von hella10 02.03.11 - 14:47 Uhr

Hm, dann lass es doch einfach (den Alkohol, nicht das Feiern) und trink was alkoholfreies?
LG von Hella, die Alkohol echt ätzend findet und nun den Kopf einzieht, bevor die ersten Steine fliegen...

Beitrag von alexa81 02.03.11 - 19:43 Uhr

Sehe ich auch so!

Karneval wird es noch einige Jahre geben - da wird man doch nicht allzu viel verpassen, wenn man ein Jahr verzichtet und damit auf der sicheren Seite ist...

Viele Grüße, Alex

Beitrag von mauseputz 02.03.11 - 20:57 Uhr

Hi Du,

frag mal Deine Hebi- es gibt nämlich neue Studien, die besagen, das überhaupt nur ca 10% des Blutalkoholspiegels in die Muttermilch übergehen. Wenn Du also nach einem Glas Wein 0,4 promille hast, bekommt das Baby davon lediglich 0,04 promille ab.
Meine Hebis meinten, man könne ruhig zur Entspannung abends hin und wieder ein Gläschen trinken :-)))

Gruß Mauseputz