Welpe macht in seine körbchen

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von fraukeli 02.03.11 - 12:46 Uhr

Hallo

Haben eine 10 Wochen alte Goldiwelpe , sie sucht sich immer gezielt ihr körchen als Lösestelle, wenn wir rausgehen machet sie auch draussen . Klappt auch schon ganz gut aber wenns daneben geht dann in den Korb, Decke etc. Ansonsten liegt sie aber auch drin und hat die Betten akzeptiert. Denke das ist irgendwie vom Zückster so drin , dass die vielleicht mit Laken gearbeitet haben oder die Hunde in die Bos machen durften. Aber wie krieg ich das raus ??? Jemand Tipps , soll ich die Betten erstmal wegstellen???

Beitrag von kyra01.01 02.03.11 - 12:56 Uhr

frag am besten simone_2403 die hat den plan ;-)
spike hat das auch gemacht und als er komplett stuebnrein war gelassen!
allerdings hat er mir einmal auf die couch gepisst und da konnte ich nicht anders und hab ihn angemeckert!

danach ist es nie wieder vorgekommen hat anscheinden geholfen ;-)

versteh mich nicht falsch nicht das du das machen sollst!

viel glück

Beitrag von jessi0808 02.03.11 - 13:05 Uhr

also unserer Hündin is das als Welpe auch ein paar mal passiert...allerdings war es auch vorbei als sie dann stubenrein war. ich denke das liegt daran, das beim züchter eben oft diese welpengehege vorhanden sind und da machen die dann natürlich auch rein.

Ich würde einfach wirklich sooft es geht rausgehen, wenn Du siehst sie geht in ihr Körbchen und macht anstalten das sie muss ( meistens sind die ja doch bissi am wühlen oder unruhig) sofort schnappen und raus aus dem Körbchen !! auf ein zeitungspapier oder eben raus. alles andere ist wirklich nur eine Frage der Zeit :-D viel spaß mit dem kleine Wusel !!!

Beitrag von simone_2403 02.03.11 - 14:31 Uhr

Hallöle

Es ist tatsächlich so,das Welpen sich einen "Kloplatz" suchen. Wenn unsere Hündin gewälft hat steht ihr ein komplettes Zimmer zur Verfügung und in der Ecke in der ich Zeitungspapier auslege,wird das auch gut als Klo angenommen.

Im Normalfall beschmutzt ein Welpe NIE seinen Ruheplatz.Möglich also das der Kleine sein "Bett" nicht als Ruheplatz anerkennt.Hat er denn dort seine Ruhe?

Geht er bewußt in den Korb um sich zu lösen?

Ich würd zunächst die Einlage für den Korb wechseln,eventuell eine Vliesdecke drüber legen und den Kleinen Mann genau beobachten.Wenn du ihn dabei erwischt das er zielgerichtet ins Körbchen geht um sich zu lösen,spurte hin,nimm ihn hoch,begleite das ganze mit einem NEIN und bring ihn nach draussen.

Reinige den Korb gründlich,der kleinste Geruch ist für den Welpen ein anreiz sich wieder dort zu lösen.

lg

Beitrag von fraukeli 02.03.11 - 15:34 Uhr

Damit bin ich nun auch angefangen, erst habe ich das ganze kommentarlos gemacht. Habe sie bisher einmal wirklich auf frischer Tat erwischt, habe sie dann rausgtragen mit einem Nein als wir draußen waren kam nix mehr . Spielen war dann toller, bin dann kommentarlos wieder rein. Nun habe ich alles gewaschen und eingesprüht und nun schauen wir mal .... Habe jetzt die großen Kissen und Inlets aus den körben gegen Decken ausgetauscht die kann man besser waschen.

Beitrag von simone_2403 03.03.11 - 09:41 Uhr

Moin ;-)

Das ist oft so,das die Kleinen draussen dann nicht sofort weiter strullern.Du hättest ruhig mit ihm spielen können,nach dem spielen müssen die Kleinen meist nochmal und dann loben loben loben ;-)

Beobachte den kleinen Mann gut und versuch vorher schon "einzugreifen".Je länger du den Knirps hast um so besser lernst du ihn kennen.Welpen müssen meist nach dem fressen/saufen,aufwachen oder spielen.

#winke

Beitrag von pechawa 02.03.11 - 16:30 Uhr

Guter Tipp #pro aber ich würde nicht "nein" sagen, wenn er sich im Körbchen löst, ich würde ihn kommentarlos raustragen. Am besten wäre es natürlich, dass man ihn gut beobachtet und nach draußen trägt, bevor er sich im Körbchen löst,

LG

Beitrag von simone_2403 03.03.11 - 09:45 Uhr

Huhu

Nein ist ein guter Begleiter und prägt den Kleinen schon frühzeitig.Natürlich sollte man es sparsam einsetzen,allerdings verbindet der Welpe mit dem raustragen und dem Nein sofort das etwas nicht richtig war.Das ist recht nützlich für die spätere Erziehung und erleichtert einiges.

Wenn der Kleine zB etwas "anstellt" und man nicht sofort an ihn ranspringen kann,ist ein Nein schon mal recht gut zur "ablenkung" bis man den Kleinen erreicht hat.Deshalb...so früh wie möglich,allerdings wohl dosiert ;-) Ich hab bislang immer sehr gute Erfahrungen damit gemacht.

#winke