weltliche Taufsprüche

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von hasi59 02.03.11 - 12:51 Uhr

Hallo zusammen!

Im April lassen wir unsere Tochter taufen. Da nur mein Mann evangelisch ist und ich keiner Religion angehöre, würde ich einen weltlichen Taufspruch bevorzugen.

Habt ihr Ideen?


LG
Hasi

Beitrag von jumarie1982 02.03.11 - 12:55 Uhr

Huhu!

Das versteh ich nicht. #gruebel

Dein Kind wird getauft.
Wird also in die Hände der Kirche gelegt.
Wieso will man da nen weltlichen Taufspruch?
Dann kannst dir das taufen auch sparen, oder?

Wie wollt ihr denn eurer Tochter den Glauben nahe bringen, wenn ihr jetzt schon nach etwas sucht, was nichts damit zu tun hat?

Nichts für ungut, aber man lässt ja nicht nur taufen, weil man das eben so macht, sondern sollte schon mal nachdenken, was es bedeutet. #aha

LG
Jumarie

Beitrag von hasi59 02.03.11 - 13:00 Uhr

Man kann seinem Kind auch die Kirche nahe bringen, wenn der Taufspruch nicht unbedingt so Gott bezogen ist. In der Bibel gibt es auch sicher neutrale/ moderne Sachen.

Sie soll sich später aussuchen, ob sie der Kirche treu bleiben möchte oder nicht. Außerdem ist der Papa kirchlich und kann es ihr vermitteln.

Ich wollte darüber auch nicht diskutieren, sondern Vorschläge. Also lass es einfach, wenn du nichts beitragen kannst!

Beitrag von jumarie1982 02.03.11 - 13:01 Uhr

#gruebel

Beitrag von jumarie1982 02.03.11 - 13:09 Uhr

Entschuldige, aber dazu muss ich jetzt doch noch was sagen, auch wenn du recht rüde geantwortet hast:

Vielleicht solltest du deinen Mann bitten, einen Taufspruch für eure Tochter zu suchen. Ihr übernehmt mit der Taufe eine Aufgabe, und diese ist nicht einmal im Jahr in den Kindergottesdienst zu gehen.
Wenn du scheinbar nichts zur christlichen Erziehung eurer Tochter beitragen kannst/willst, solltest du dich da auch ganz raushalten und nicht in einem Internetforum nach einem Taufspruch suchen.
Das hat doch dann nichts mit eurer Tochter zu tun.

Oder du nimmst dir die Bibel (gibt es auch online ;-) ) und suchst dir einen schönen Spruch raus. Dann hast du wenigstens ne Ahnung, was es bedeutet und wo es her kommt.

Wenn ich hier schon immer lese: "Gott hat seinen Engeln befohlen....#bla #bla #bla" Millionen Urbia-Kinder haben den selben Spruch.
Sehr individuell #augen

Aber Hauptsache man hat ein gaaaanz schickes Taufkleidchen und das Kind heult nicht, wenn der Pfarrer das Wasser über die Stirn gießt.

Es geht hier um Glauben!
Nicht um eine nette Samstag-Nachmittag-Aktivität!

Beitrag von dentatus77 02.03.11 - 13:20 Uhr

Hallo!
Genau so seh ich das auch. Und das Gleiche könnte man noch bei den diversen Paten-Diskussionen schreiben.
Aber ich will gar nicht wissen, wie viele Kinder getauft werden, weil es halt dazu gehört und weil es ein schöner Anlass für ein Fest gibt. Das zieht sich dann hinterher weiter durch. Bei der Erstkommunion / Konfirmation ist dann die entscheidende Frage hinterher: Wie viel Geld hast du bekommen :-[.
Liebe Grüße!
P.S.: An die TE: Man muss keinen Taufspruch haben. Wenn du keinen religiösen Spruch möchtest, dann nimm lieber gar keinen.

Beitrag von hasi59 02.03.11 - 13:30 Uhr

Also das hier immer diskutiert werden muss! #aerger

Ja ich bin nicht in der Kirche, aber mein Mann und deshalb lassen wir unsere Tochter taufen. Nicht, weil es ein schönes Fest ist und sie ein niedliches Kleid an hat. Aber es ist interessant, welche Meinungen über unbekannte Personen entstehen. Alle Achtung!

Und da ich eben nicht in der Kirche bin, aber es nunmal auch meine Tochter ist, möchte ich einen neutralen Spruch, der aus der Bibel kommt. So können wir Beides vereinen. Wenn ihr kein Verständnis dafür habt, tut es mir leid!


LG
Hasi

Beitrag von kikiy 02.03.11 - 13:33 Uhr

Sorry,es gibt keinen Spruch der aus der Bibel kommt und "neutral" ist.Die Bibel hat steht immer für den christlichen Glauben!

Beitrag von 98honolulu 02.03.11 - 18:40 Uhr

"Ein neutraler Spruch, der aus der Bibel kommt!"

#rofl

Sorry, aber der war gut!

Beitrag von hasi59 02.03.11 - 18:55 Uhr

Was ist daran lustig? Gibt es, habe mal geforscht und einiges gefunden wie z.B.:

Alle Dinge lasset in Liebe geschehen.

Behüte dein Herz mit allem Fleiß, denn daraus quillt das Leben.

Die Liebe hört niemals auf.

Stammt alles aus der Bibel, aber auch nicht Gläubige können damit etwas anfangen! ;-)

Beitrag von 98honolulu 02.03.11 - 21:49 Uhr

Trotz allem verstehe ich nicht, wie man sich krampfhaft von der Kirche, Gott, der Bibel.... distanziert und dann sein Kind taufen lässt.

Habt ihr mal überlegt, weshalb sie getauft werden soll?

Beitrag von julis8 02.03.11 - 21:21 Uhr

#pro

Beitrag von kikiy 02.03.11 - 13:01 Uhr

genauso ist es!

#pro

Beitrag von dunkelelfe28 02.03.11 - 13:25 Uhr

Moin ;)

Laß Dich nicht ärgern.

Ich bin auch getauft (gegen meinen Willen, war noch zu klein^^)
und konfirmiert (meiner verstorbenen Oma zuliebe)
und habe mit Kirche absolut nix am Hut.
Deshalb habe ich mir auch einen "weltlichen" Taufspruch für meinen Sohn ausgesucht (ICH wollt ihn nicht taufen lassen, aber das ist ne andere Geschichte).
Der ging irgendwie so:
Nun aber bleiben Glaube, Liebe, Hoffnung.
Aber die Liebe ist die größte unter ihnen.

Fand den damals ganz passen. Muß ja nicht immer was mit Gott und Engeln sein^^

LG Dunkelelfe(getaufter, konfirmierter Ateist)

Beitrag von hasi59 02.03.11 - 13:35 Uhr

Hört sich gut an! Danke für deinen konstruktiven Beitrag! :-)

Beitrag von dentatus77 02.03.11 - 14:11 Uhr

Das ist kein weltlicher Spruch, der Spruch kommt aus dem 1. Korintherbrief:
http://www.bibel-online.net/text/luther_1912/1_korinther/13/
Sorry, aber man muss den Spruch jawohl auch im Kontext sehen
Liebe Grüße!

Beitrag von dunkelelfe28 02.03.11 - 15:05 Uhr

Genau deswegen habe ich das "weltlich" ja in "" gesetzt.
War eben der einzig vertretbare Spruch aus der Bibel.

Beitrag von moeriee 02.03.11 - 14:43 Uhr

Hallo Hasi! #winke

Habt ihr das schon mit dem Pfarrer abgesprochen? Unserer hätte da nämlich ein Veto eingelegt, obwohl er sonst sehr modern eingestellt ist. Aber wie andere User hier schon sagten, hat das natürlich auch damit zu tun, dass man sein Kind in dieser Religion erziehen möchte. Deshalb bietet sich ein Taufspruch aus der Bibel an. Aber wenn euer Pfarrer damit einverstanden ist: Warum nicht?

Hier http://bit.ly/hJRA9U und auch auf den nächsten Seiten findest du viele Zitate. Vielleicht ist ja etwas für euch dabei!

Liebe Grüße #herzlich

Marie mit #baby-Louis (12 Wochen alt) #verliebt

Beitrag von hasi59 02.03.11 - 15:21 Uhr

Hallo!

Er soll ja aus der Bibel sein, aber nur nicht so albacken und gottbezogen klingen. Eben etwas allgemeingüliges.

Aber trotzdem danke!


LG
Hasi

Beitrag von moeriee 02.03.11 - 15:54 Uhr

Ach so! Ich dachte, du willst etwas vollkommen "Bibelfremdes". Glaube, Liebe, Hoffnung wurde ja schon genannt. Ansonsten wäre so etwas ja vielleicht noch annehmbar:

"Denn Weisheit wird in dein Herz eingehen, und Erkenntnis wird deiner Seele lieblich sein. Besonnenheit wird dich bewahren und Einsicht dich behüten."
Spr 2,10f.

"Lasset uns nicht lieben mit Worten, sondern mit der Tat und mit der Wahrheit."
1 Joh 3,18

Ihr solltet euch halt klarmachen, was ihr euch durch die Taufe erhofft. Der Taufspruch soll ein Leitspruch für das ganze Leben eures Kindes sein. Eigentlich...

Beitrag von hasi59 02.03.11 - 16:20 Uhr

Ja sowas ist schön!

Und da er der Leitspruch sein soll, muss er uns Beiden gefallen. Deshalb suche ich ja nach Sprüchen, die das Kirchliche und Weltliche vereinen.

Danke dir. Der erste Spruch gefällt mir sehr gut! :-)

Beitrag von rana1981 02.03.11 - 17:29 Uhr

Hallo,

mein Taufspruch ist von Jesus Sirach und somit auch aus der Bibel, aber "auch nicht altbacken":

"Ein treuer Freund ist wie ein festes Zelt, wer einen solchen findet, hat einen Schatz gefunden,"

Liebe Grüße