Wer kennt sich mit dem Finanziellen aus bei einer Schwangerschaft?!

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von blubberprinzessin 02.03.11 - 12:52 Uhr

Hallo ihr süßen,
Meine Frage ist, wenn ich jetzt schwanger werden würde und keine Neue Arbeitsstelle bekommen( bin bis Juli noch in der Ausbildung) würde ich dann Geld bekommen?
ich habe mal gehört man bekomm 65% des verdienten gehalten (im mom habe ich im mom 960€ raus)

Würde ich dieses geld auch bekommen, wenn ich erspartes auf einem anderen Konto habe?Oder ist das egal?

Oh man Fragen über Fragen :D
Hoff mir kann jemand helfen

Beitrag von sweetbeat 02.03.11 - 12:56 Uhr

Das ist ganz egal. Du bekommst 65% von dem durchschnittlichen Gehalt das du in den letzten 12 Monaten bezogen hast. Mindestens 300€ und maximal 1000€.
Dazu bekommst du noch 184€ Kindergeld.
Wenn du noch beschäftigt bist, erhälst du in den 6 Wochen vor der Geburt und 8 Wochen nach der Geburt, Mutterschutzgeld - das entspricht deinen normalen Lohn. Anschließend eben 12Monate Elterngeld (65%)

Beitrag von daystar 02.03.11 - 12:57 Uhr

hi

also du bekommst immer vom durchschnitt der letzten 12 monate 65 %

wenn du monate dazwischen hast wo du keine arbeit hattest ist das schlecht dann hättest du weniger

das mit dem erspartem ist egal

also ich hatte so um die 2300-2400 brutto vor der ss und habe dann so 1000 elternged bekommen

Beitrag von blubberprinzessin 02.03.11 - 13:15 Uhr

Ok vielen Dank für eure Lieben antworten das hat mir jetzt wirklich gut weitergeholfen :)
Dann würde ich ja um die 600€ im Monat bekommen und könnte dann ja auch noch quasie bis zum mutterschutz einen 400€ job annehmen :) na das ist doch perfekt, da komm ich gut mit aus :)

Beitrag von tigerin08 02.03.11 - 13:28 Uhr

hi,

du kannst zwar einen nebenjob haben, muss den aber dann beim elterngeld mitangeben. Das wird dir dann an das elterngeld mit angerechnet.

Ich würde mich daher vorher mal informieren. vlllt hat sich da auch etwas geändert.

lg und viel #klee

Beitrag von toumai71 02.03.11 - 13:39 Uhr

Ich glaube hier wird ALG mit Elterngeld verwechselt.
Wenn Du Dein Kind bekommen hast bekommst Du Elterngeld in Höhe von 65% des durchschnittlichen Einkommens der letzten 12 Monate vor der Geburt. Jeder Verdienst (auch 400 Euro Job) wird aber angerechnet. D. h. Du hast dann z. B. Deinen 400 Euro Job; dieser Betrag wird von Deinem durchschnittlichen Gehalt abgezogen, also 960 EUR - 400 = 560. Von den 560 bekommst du dann 65 %. Wenn Du vor der Geburt, also nach der Ausbildung arbeitslos bist, wird dein Arbeitslosengeld entweder als Gehalt angesehen, oder du beantragst diese Zeit nicht zu berücksichtigen, also nur das letzte Jahr, in welchem Du gearbeitet hast, also dein Ausbildungsgeld. Das geht dann, wenn du wegen Deiner Schwangerschaft keinen neuen Job bekommen hast.
Ansonsten bekommt du natürlich bei Arbeitslosigkeit 65% Arbeitlosengeld bis zur Geburt.
Sorry für #nanana#blai

Beitrag von shiningstar 02.03.11 - 13:41 Uhr

Ja es sind 65 % vom Durchschnitts-Nettolohn, das ist ganz wichtig, nicht Bruttolohn...