Neue Schwangerschaft und ganz viel Angst

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von geisterhexe 02.03.11 - 12:56 Uhr

Hallo Zusammen!!

Ich habe seit 2 wochen eine Einjährige tochter. Nun bin ich wieder schwanger. War ein gewollter unfall. wir sind eigentlich unfruchtbar, :-) aber das nur so am rande.

Wenn ich im Nov entbinde wird meine kleine 20Monate alt sein.

Kennt sich jemand in der situation aus und kann mich beruhigen? Ich hab irgendwie voll angst, das nicht zu schaffen. Brauch man einen doppel-kiwa? solche sachen gehen mir durch den kopf!

bitte helft mir!

lg und nen schönen nachmittag

Beitrag von pegsi 02.03.11 - 13:01 Uhr

Erst mal: Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft!

Warum solltest Du es nicht schaffen?

Natürlich sind zwei Kinder unter zwei Jahren sehr anstrengend, aber das haben schon Millionen (naja, eher Milliarden) Mütter geschafft, warum solltest ausgerechnet Du daran scheitern? ;-)

Ob Du einen Geschwisterwagen anschaffst, hängt sehr davon ab, ob Deine "Große" gerne läuft oder nicht, damit würde ich also noch ein bißchen warten. Prinzipiell würde ich aber bei dem Altersabstand dazu tendieren.
Bei uns sind es fast 3 Jahre, da gibt es natürlich keinen Geschwisterwagen.

Beitrag von agra 02.03.11 - 13:10 Uhr

Huhu

wir haben vor 15 wochen unser 2. Mäuschen dazu bekommen.der große war bei der geburt 22 monate.

der große bruder hat von anfang an die kleine ins herz geschlossen.er streichelt sie immer und erzählt ihr was er grade spielt.sehr süß.

die kleine freut sich dann immer.ab und zu gibts ein wenig stress wenn ich stille und der große ausgerechnet auch was möchte.aber da muss er aber jethalt lernen kurz zu warten.
Ich kanns mir schon garnicht mehr voerstellen nur eins zu haben.
klar, anstregend ist es allemal.grad wenn eins der kinder kränkelt.hatten wir grad.magen darm.da war ich echt fertig.zt normalisisert es sich wieder.

aber anstregend ist es dann sicherlich auch mit einem größeren altersbastand.

man muss halt gut planen und organisieren.

Habt ihr freunde , familie in der Nähe dei euch ab und zu freiräume schaffen könnnen?

das tut dann echt gut.mal für ein paar std was allein zu machen oder mit dem Partner.

ich kann euch nur zu einem Geschwisterwagen raten.Emilian war so ein toller Läufer, das wir erst keinen wollten.tja , dann war die kleine da, prompt wollte er auch sitzen.haben uns dann noch ein gekauft.Lieferzeiten war etwas länger, sodass ich die erste zeit allein mit beiden nicht wirklich raus kam. das war blöd.

deshalb kauft euch einen lieber vorher.

bin im geschäft dann auch echt froh wenn emilian sitzt sonst würde er ja kreuz und quer durch den laden fegen ;-)

Lg und alles gute euch.

du schaffst das auch....

Beitrag von englchen 02.03.11 - 13:12 Uhr

Hallo,

auch von mir erstmal Herzlichen Glückwunsch.

Ein zweites Kind zu bekommen ist immer etwas anstrengender wie beim ersten, weil man ja schon eins hat, was auch seine Aufmerksamkeit braucht und einfordert. Hast Du Unterstützung in der ersten Zeit? Mama - Mann oder so? Wir haben uns zu Anfang aufgeteielt. Mein Mann hat sehr viel in den ersten drei Monaten mit meinem ersten Sohn gemacht, damit ich den zweiten in Ruhe stillen konnte. Nachdem wir uns ganz gut eingespielt hatten, hat dann mein Mann immer mal den Kleinen übernommen und ich habe mir Abends eine Stunde nur für den Großen genommen - wo er Mama mal für sich alleine hatte.

Es gibt sooo viele Eltern die zwei Kinder haben - die nicht viel Alterunterschied haben und die haben es auch alle geschafft. Es ist definitiv zu Anfang nicht leicht, aber wenn sie etwas größer sind können sie um so besser etwas miteinander anfangen. Außerdem kannst Du die Kleidung immer gleich weitergeben ;-)

Freu Dich drauf und mach Dir nicht zu viele sorgen - es kommt eh immer anders als man denkt #sonne

Beitrag von daystar 02.03.11 - 13:12 Uhr

hi

also wir sind auch gerade am 2ten am üben wer weiß vielleicht hats ja jetzt geklapp dann würden wir das zweite auch ende november bekommen unsere maus ist mitte februar ein jahr geworden also wäre es dann bei uns wie bei euch ; )

ich denke man wächst da rein ich würde mir nicht so viel gedanken machen das klappt schon alles

und mit dem kiwa musst du schauen sonst kannst du ja auch einfach ein kiddyboar dran machen aber denke gerade wenn man längere strecken laufen möchte wäre ein zwillingswagen schon besser oder du musst das kleine dann tragen

Beitrag von tani-89 02.03.11 - 13:12 Uhr

Hallo meine Tochter is gerade 11 Monate und ich in der 12 Woche schwanger meine kleine wird 18 monate alt sein wenn ich im September entbinde also ich werde mir einen Geschwisterwagen holen.

Beitrag von haruka80 02.03.11 - 13:15 Uhr

Hallo,

ich weiß nicht, was deine Tochter für ein Charakter ist, ob sie viel Action braucht oder dann auch gut alleine spielen kann. Ich denke aber, dass du da rein wachsen wirst. Wichtig ist natürlich, dass du schaust, wer dir helfen kann, das ihr euch auch überlegt, was man vormittags machen kann, damit die Große ausgelastet ist und wo Nr 2 problemlos mitkommen kann.
In meinem Musikkurs waren 3 Mamas mit ihren Kindern und BAby, im Eltern-Kind-Zentrum zum frühstücken ebenfalls.

Mein Sohn ist jetzt 22 Monate und wir hätten es ohne Doppel KiWa versucht. MEin Sohn sitzt aber eh ungerne im Buggy. MEin Sohn ist 28 Monate wenn Nr 2 Ende August/Anfang September kommt und es gibt dann n Kiddy Board.
Ich bin froh, dass mein Sohn seit 5 Wochen in die KiTa geht, ich wußte aber bei der Anmeldung der KiTa nicht, das ich kurz darauf schwanger sein würde (ungeplante SS). Ich glaube, ich hätte sonst ohne KiTa für 1-2 Tage ne TaMu gesucht. Ich hab aber auch niemanden, der mich sonst unterstützen und mir den großen mal abnehmen könnte.

Angst habe ich auch, geplant war n Abstand von 3-3,5 Jahre und zuerst konnte ich mich über die SS gar nicht freuen, ich wollte arbeiten, studiere noch bis Oktober, wie soll ich das machen? Es wird gehen, es gibt immer einen Weg und man wächst mit seinen Aufgaben!

L:G.

Haruka

Beitrag von littlehands 02.03.11 - 13:16 Uhr

Hallo.
Wenn mein 3.Kind kommt,ist mein 2.auch erst 22 Monate jung.Nr.1 und Nr.2 liegen 4 Jahre auseinander.Wir dachten,daß das 3.bestimmt auch lange auf sich warten lassen würde und dann ist es doch sofort passiert.Also irgendwo auch ein gewollter Unfall.Natürlich mache ich mir auch oft Sorgen,es nicht zu schaffen.Aber die macht man sich ja sowieso.Ob Ihr einen Geschwisterwagen braucht,würde ich abwarten.Und notfalls bei Bedarf noch einen kaufen.Wir werden uns wahrscheinlich ein Board für den Kinderwagen zulegen.
Ich denke halt,daß es am Anfang schon stressig werden kann.Dafür können sie später besser miteinander spielen,wenn der Altersabstand nicht so groß ist.Hat alles seine Vor-und Nachteile.:-)
Bin ja froh,daß meine Große dann schon fast 6 und sehr selbstständig ist.Eine Bekannte deren 1.Kind auch erst im September 2 wird,bekommt diesen Sommer sogar Zwillinge!Also da mach ich mir bei mir weniger Sorgen...
Wird schon werden #pro
LG littlehands

Beitrag von familyportrait 02.03.11 - 13:20 Uhr

Herzlichen Glückwunsch erst einmal!

Also ich habe Zwillinge, und als diese grad 2 Jahre alt waren, kam Nr. 3 auf die Welt.

Ich lebe noch, es geht mir bis auf manche Verzweiflungsmomente (die auch mal eine ganze Phase sein können) gut. Und das, obwohl ich hier niemanden habe, und mein Mann recht häufig auf Dienstreise ist.

Du schaffst das, warum auch nicht!

Beitrag von lucymuc 02.03.11 - 15:34 Uhr

Hallo,

also ich bin grad mit unserem dritten Baby schwanger. Zwischen Nr. 1 und Nr. 2 sind 18 Monate und jetzt ca. 20 Monate.

Klar sind so kurze Abstände stressig. Aber auch wenn die großen bereits älter sind ist es stressig. Eben nur ein anderer. Meine große kam schnell mit der neuen Situation zurecht. Ich war froh das sie noch Windeln gebraucht hat, so hatte ich keinen Stress beim stillen, wenn sie mal musste.

Wir hatten einen Doppelwagen, da die große eher lauffaul ist, wobei wir auf ein Buggybord umgestiegen sind als sie ca. 2 war.

Es ist alles halb so schlimm. Das schaffst du schon ;-)

VG
Melanie

Beitrag von dazz 02.03.11 - 16:37 Uhr

Hallo Geisterhexe,

wir hatten auch so einen "gewollten" Unfall. Denn wenn wir es nicht gewollt haetten, haetten wir ja auch anders verhueten koennen ;-)

Nun gut, ET ist Mitte Oktober. Unser Grosser wird bis dorthin auch 20 Monate alt sein.

Du wirst es bestimmt schaffen!! Ich halte mir immer vor Augen, dass es von 0 auf 1 auch eine riesen Umstellung war, auch recht heftig, teilweise. ... und so wird es eben jetzt wieder. Ans Mamasein, (durchschlafen, etc. ...) habe ich mich gewoehnt, jetzt kommt halt das Doppelmamasein dazu ;-)

Es gibt auch einen Club dazu, 2unter2. Such den mal.

Ich habe bisher nicht vor einen DoppelKiWa zu holen. Ausser, wenn unser Grosser wirklich lauffaul sein sollte. Aber ich gehe nicht davon aus. ... Aber ich wuerde es davon abhaengig machen, wie oft ihr spazierengehen wollt, wie weit dein Grosser dann schon ist, etc etc ...
Mach dir mal jetzt noch keinen Kopf drueber, das wird alles seinen Gang gehen ;-)

Drueck dir die Daumen!!

LG
dazz

Beitrag von geisterhexe 02.03.11 - 22:17 Uhr

Vielen Dank euch allen!!

jetzt bin ich ein wenig beruhigter.... bin mal gespannt, wie es wird.

alles liebe

geisterhexe