Sind Paukenröhrchen wirklich notwendig oder gibt sich das von selbst?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von darkangel70 02.03.11 - 12:58 Uhr

Hallo,

mein Sohn bekommt höchstwahrscheinlich Paukenröhrchen und ich mache mir da ein wenig Sorgen da er ja dann kein Wasser in die Ohren bekommen sollte.

Jetzt wo bald Sommer ist und man wieder ins Schwimmbad kann und die Kids mit dem Kindergarten viel baden, mache ich mir da schon so meine Gedanken wie die das dann handhaben sollen bwz. ich.

Sind Paukenröhrchen wirklich notwendig oder verwächst sich das eventuell?

Beitrag von mama.anja 02.03.11 - 13:05 Uhr

Das konnten wir dann nicht aussitzen #zitter
Also mein Sohn hat jetzt zum zweiten Mal welche bekommen.... begeistert war ich nicht, aber kaum waren die ersten rausgeflogen, ging es wieder los mit Ohrenschmerzen, schlechtem Hören etc.

Also bei uns gab es KEINE Alternative

LG
Anja

Beitrag von acid-burnxx 02.03.11 - 13:07 Uhr

Bei uns leider ebenso.....sie trägt nun Dauerröhrchen.

Beitrag von daisy90 02.03.11 - 13:10 Uhr

Hallo,

warum soll er sie bekommen??

mein sohn hatte damals mehrer wochen lang wasser im ohr und sollte darauf hin auch welche bekommen.
Ging aber nicht da er ständig krank war und die ihn so nicht operieren wollten.

Bin dann zu einem anderen HNO gegangen der wiederum gab mir Nasenspray so wie ein Schleimlösen saft und noch so ein Zeug (schon etwas länger her :-) ).

Dann sollten wir in 2 wochen abständen immer mal rein kommen und siehe da kaum war das wetter draußen besser und die erkältungen weg, ging es meinem sohn besser und er musste keine bekommen #huepf

Ach so das ganz theater ging bei uns von Sep bis ende März vor 2 jahren

Wenn du dir unsicher bist geh am besten nochmals zu einem anderen HNO


Lg

Beitrag von 221170 02.03.11 - 13:31 Uhr

Bei uns gab es keine Alternative.
Meine Tochter hat von Geburt an mit MOE zu tun. Mal schlimmer, mal weniger, aber regelmässig.

Die letzten 4 Monate war es so schlimm, sie hörte ganz schlecht, der Hörtest war unterirdisch.
Die Röhrchen waren mit der Entfernung der Polypen absolut notwendig, der OP Befund bewies das dann auch.

Mit dem Schwimmen, bzw. Wasser:
Erkundige dich beim zuständigen Arzt. Das wird unterschiedlich gehandhabt, die einen sagen kein Wasser, die anderen sagen es sei egal.

Wir haben ihr einen Spritzschutz anfertigen lassen, der wird einfach wie eine "Haube" draufgesetzt und schützt vor Spritzwasser. Sie darf nicht mit dem Kopf unter Wasser, davor schützen sie nicht. Aber Schwimmbad ist so trotzdem drin.

Beitrag von stefannette 02.03.11 - 14:37 Uhr

Bei uns mußten schon 3 Kinder Paukenröhrchen haben. Sie haben so schlecht gehört und hatten entweder dauernd MOE oder waren in der Sprachentwicklung deshalb zurück.
Die OP war gar kein Problem und danach war es deutlich besser!!!!!!!!!!
Unser HNO sagt übrigens, das die Kinder in den USA trotzdem schwimmen gehen und baden etc. Da haben wohl sehr viele Kinder Röhrchen. Unser 3 Jähriger hat noch Röhrchen und noch nie Stöpsel in den Ohren gehabt. Bei meinem Großen haben wir damals noch vor dem Schwimmen Ohrenstöpsel reingetan.