wie habt ihr den schub empfunden?was kommt auf uns zu?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von agra 02.03.11 - 13:01 Uhr

Huhu

meine süße ist fast 16 wochen und kam einine woche zu spät.

also müssten wir laut des buches oje ich wachse kurz vorm nächsten schub stehen.
19 wochen schub.

wie habt ihr diesen schub empfunden?was war plötzlich anders?wielange ging er und was konnten eure mäuse dann neues?

im moment ist unsere kleien, die eigentlich von anfang an schon nicht so pflegeleicht war(aber vielleicht sind wir auch zu verwöhnt vom großen bruder, denn alle meinem immer sie ist so friedlich)ein sonnenschein.

erzählt mal von euch.

danke

Beitrag von daystar 02.03.11 - 13:07 Uhr

also ich weiß das viele das buch toll finden und unsere hebi hat das auch empfohlen und wir haben das dann auch geholt und ich habs danna uch mal was gelesen aber ich fand das nicht so hilfreich

unsere war eh immer nur am meckern und quängeln und was in dem buch stand hat bei uns gar nie gestimmt

Beitrag von maylu28 02.03.11 - 13:12 Uhr

Hallo,

also Tom ist jetzt 15 Wochen alt und ist aber 2 Wochen früher gekommen, daher denke ich, dass er noch voll im 12 Wochen Schub hängt....

Er ist sehr unruhig, weint immer wieder kurz...aber das Trinken ist am Schlimmsten....Sonst hat er seinen 5 Stunden Rythmus und trinkt brav seine Flasche aus, aber jetzt ist es eher ein Massaker....er meckert alle 3 Stunden, so als ob er Hunger hätte, dann trinkt er wenig und zappelt die ganze Zeit rum...auf dem Sauger wird mehr rumgekaut, als alles andere, er muss ständig rumschauen..und sich durchstecken, dann grinst er mich wieder an...voll breit...
Alles in allem trinkt er momentan schlecht und er ist einfach etwas unruhiger...
Mein Großer war anders...er hat total viel geweint und in den Schüben mußte ich ihn ständig rumtragen...getrunken hat er voll viel und jede 2 Stunden....also ganz anders...

Mal sehen wie der gefürchtete 19-Wochen-Schub wird...

LG Maylu

Beitrag von familyportrait 02.03.11 - 13:24 Uhr

Hallo,
ganz ehrlich: Ich habe nie irgendwelche Bücher zu irgendwelchen Schüben gelesen und sie (daher???) auch nie als Schub empfunden. Ich denke, häufig geschehen Dinge, weil man so drauf fixiert ist. Alle meine 3 Kinder sind einfach gewachsen, haben Dinge dazugelernt und sich entwickelt. Es gab und gibt anstrengende Phasen, es gab und gibt wunderschöne Phasen. Denen verpasse ich nicht unbedingt den Ausdruck "Schub". Warum auch.

LG Kathrin

Beitrag von gingerbun 02.03.11 - 14:09 Uhr

genau - du bringst es auf den punkt!

Beitrag von rote-zora1 02.03.11 - 13:26 Uhr

Hallo, also ich halte von dem Buch gar nichts!
Nichts stimmte bisher und ich habe es verkauft, denn man guckt in das Buch und ist genervt, weil das Kind diese od jenes nicht kann!

Mein Sohn ist 31 Wochen alt und er kann sich drehen Rücken-Bauch und anders rum, stößt sich nach hinten ab- vorstufe zum robben/krabbeln, aber er wirft keine Bauklötze od ähnliches in Kisten, wie es in dem Buch beschrieben ist! Ist mir ehrlich gesagt auch egal, denn irgendwann kann jedes Kind sitzen,robben,laufen,reden,etc...

Ich beobachte mein Kind und freue mich dann abends Papa das Neuste erzählrn zukönnen und er freut sich, wenn er es gezeigt bekommt!

LG Andrea mit Phillip (11) und Hagen (7 MOn)

Beitrag von gingerbun 02.03.11 - 14:07 Uhr

Meine Tochter hatte in dem Sinne nie Schübe. Ich habe ehrlich gesagt den Eindruck, dass viele das Buch lesen und sich dann diesen oder jenen Schub regelrecht einreden. Fast so wie bei Horoskopen - etwas stimmt immer..
Britta