HILFE !! Schaden durch Umzugsfirma , ich soll den Schaden..

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von so-loonley 02.03.11 - 13:06 Uhr

Hallo,
also erstmal zur Sachlage..

ich bin Schwanger und Alleinerziehend,ich habe durch ein Kleinanzeigenportal eine Umzugsfirma angeschrieben die Privat? Umzüge durchführt, ich wollte aus Finanziellen Gründen das Haus wodrin ich zur Miete gewohnt habe ausziehen.
Der Fahrer hat als er zu mir kam eine Ecke an der Garagenwand beschädigt, mir auch eine Schuldanerkenntnis untershrieben (Datum,KFZ Kennzeichen,Ort etc..hab auch Bilder gemacht)
nun hat der Makler der die Hausübergabe durchgeführt hat mich so unter Druck gesetzt,wenn der Verursacher (der nicht Zahlen will,da es angeblich ein Gefallen war mir zu Helfen?? Ich kannte den gar nicht..)
Nun soll ich für den Schaden aufkommen,ich habe kein Geld,bin gerade dabei Hartz4 zu beantragen da ich ja mit meinen Kids alleine bin..
warum soll ich jetzt den Schaden den ich nicht verursacht habe übernehmen??

Anbei mal die Kopie der email..
die Namen habe ich xxx versehen

bin total am Ende...



Guten Morgen Frau xxx,

ich habe letzte Woche Herrn xxx die Kostenrechnung zugeschickt und
darum gebeten, dass er mir seine Haftpflichtversicherung mitteilt. Ich
habe gestern und heute nochmal angerufen und auf dem Anrufbeantworter
gesprochen. Leider hat er sich bei mir nicht gemeldet. Ich vermute, dass
er den Schaden nicht der Versicherung gemeldet hat oder gar keine
Versicherung hat.
Der Eigentümer wird den Schaden jetzt reparieren lassen und Ihnen die
Rechnung zuschicken. Sollte die Rechnung nicht beglichen werden, wird
ein Rechtsanwalt eingeschaltet. Bitte setzen Sie sich mit Herrn xxx
in Verbindung, weil Sie ja auch die Umzugsfirma beauftragt haben. Der
Eigentümer wird sich mit der Begleichung an Sie halten. Wie Sie dann zu
Ihrem Geld kommen ist Ihre private Angelegenheit. Das Schuldanerkenntnis
vom 24.1.2011 unterschrieben von Herrn xxxx berechtigt Sie zur
Klageerhebung.

Mit freundlichen Grüßen
xxxx

Beitrag von manavgat 02.03.11 - 13:15 Uhr

Du hast jemanden schwarz beschäftigt.

Wenn das rauskommt, hast Du ein Problem.


Ich würde jetzt kackfrech den Umzugsheini anschreiben und auffordern Dir die Rechnung - die Du am soundsovielten unter Zeugen (war ja wohl jemand dabei) bar bezahlt hast, auszustellen und außerdem die Schadenregulierung in Auftrag zu geben.


Merke: Schwarzarbeit ist riskant, wegen der Haftung und außerdem ist es Beihilfe zur Steuerhinterziehung.

Gruß

Manavgat

Beitrag von so-loonley 02.03.11 - 13:18 Uhr

Hallo,
an dem Tag wollten die sich nur einen Überblich über den Hausrat machen,ich dachte das er auf 400€ basis ein Kleinunternehmen hat, er hat mir aber auch eine Rechnung unterschrieben das er für eine Tour Geld bekommen hat.
Ich bin davon ausgegangen das er Angemeldet ist und alles korrekt abwickelt also bei der Steuer etc

Beitrag von lockenlilly 02.03.11 - 13:20 Uhr

Schwarzarbeit, wo hast du das denn gelesen?

Sie schreib, das sie eine Umzugsfirma gemeitet, wie 1000 andere das auch machen, wenn sie umziehen. Sie bezahlt ihre Rechnung, und wenn dann die Umzugsfirma Steuern usw bezahlt ist nicht ihr Bier.

Ich würde der Umzugsfirma schriftlich, per Einschreiben eine Frist setzen und wenn nicht reagiert wird, einen Anwalt einschalten.

Beitrag von thea21 02.03.11 - 13:21 Uhr

Wo steht denn, das keine ordnungsgemäße Rechnung samt Mwst gestellt wurde?

Beitrag von thea21 02.03.11 - 13:19 Uhr

Moment.

Lass dich nicht klein machen!

Jeder ist für sein Handeln selbst verantwortlich.

Der, der die Garage kaputtfuhr, wie ich, wenn ich nem anderen hintendrauf fahre!

Wie also sollte man DIR einen Schaden auferlegen, mit dem zu rein verursachend GARNIX zu tun hast!?

Ich bin der Meinung das derjenige bezahlt, der beauftragt!

Mach dich (hoffe du bist versichert) beim Anwalt schlau, aber ziemlich schnell!

Beitrag von so-loonley 02.03.11 - 13:21 Uhr

Ich hatte im übrigen auch einen Zeugen dabei, zu dem Zeitpunkt als dieser den Hof befuhr und den Schaden verursacht hat,hatte ich nichts in Auftrag gegeben,kannte ihn nicht ...

Beitrag von thea21 02.03.11 - 13:24 Uhr

Ich rede von der Reparatur der Garage!

Wenn der Eigentümer das beauftragt, kann er dir so oft ne Rechnung dazu schicken, bis er schwarz wird!

Der Umzugsheini ist sein Ansprechpartner.

Beitrag von nadeschka 02.03.11 - 13:52 Uhr

Du hast mit dem Umzugsheini den Vertrag erst gemacht, nachdem er auf euren Hof gefahren war und den Schaden angerichtet hatte?

Also ich glaube, ich würde auch an den Vermieter zurück schreiben, dass du die Rechnung nicht bezahlen wirst, da du den Schaden nicht verursacht hast.

LG

Beitrag von thea21 02.03.11 - 14:04 Uhr

Selbst wenn der Vertrag für den Umzug vor dem Unfall unterschrieben worden wäre, wäre das Wurst.

Beitrag von nadeschka 02.03.11 - 14:14 Uhr

In dem Fall wäre ich mir zwar nicht so sicher gewesen, da sie ja der Auftraggeber war. Aber wenn er nichtmal direkt in ihrem Auftrag dahin gefahren ist, hat sie ja nun wirklich nichts damit zu tun.

Beitrag von thea21 02.03.11 - 13:34 Uhr

Genau das gleiche:

Ich lass mir ein Bett liefern.

Beim hochtragen zerstören die Möbelpacker ein Fenster im Flur!

Warum sollte ich da die Rechnung (wenn auch erstmal nur) vorschiessen!?

Beitrag von kathi.net 02.03.11 - 13:36 Uhr

Die Umzugsfirma hat das Schreiben zur Schuldanerkenntnis unterschrieben? Na dann verstehe ich das ganze überhaupt nicht.

Damit kann doch der Eigentümer direkt das Geld vom Verursacher bzw. seiner Versicherung fordern. Wenn dem so ist, würde ich dem Eigentümer einen freundlichen Brief (per Einschreiben) schicken, dass er sich mit dem Schadensverursacher in Verbindung setzen soll und ggf. gern rechtliche Schritte gegen diesen einleiten kann.

LG Kathi

Beitrag von so-loonley 02.03.11 - 14:10 Uhr

Das Schadensanerkenntnis hab ich dem Makler gegeben,deshalb verstehe ich das alles nicht,warum muss ich Klage erheben?

Beitrag von kathi.net 02.03.11 - 14:13 Uhr

Du hast es ihm gegeben oder unterschrieben? Was steht denn da genau drauf?

Beitrag von frotteemonster 02.03.11 - 14:12 Uhr

Also ich würde da auch rein gar nichts bezahlen oder vorschiessen.

Der Eigentümer möchte einfach, dass jemand den Schaden bezahlt. Der Verursacher reagiert nicht, deswegen wendet er sich an dich.

Gehe davon aus, dass du keine Rechtsschutzversicherung hast, oder doch?

Ab zum Anwalt, beraten lassen.

Aber definitiv nichts bezahlen.

Beitrag von so-loonley 02.03.11 - 14:21 Uhr

ich habe seinen namen,adresse,kennzeichen datum und art des schades mir unterschreiben lassen, hab ales dem makler gegegen damit er das alles abwickeln kann da er im auftrag vom vermieter es angenommen hat..

Beitrag von vwpassat 02.03.11 - 15:22 Uhr

Wenn Du das Kennzeichen hast (und dazu noch das Schuldanerkentnis) rufst Du einfach den Zentralruf der Autoversicherer an, die verbinden Dich weiter zur Versicherung des Verursachers. Dort kannst Du den Schaden melden. Da es mit Fahrzeug passiert ist, muss ja eine HaftPFLICHTversicherung bestehen.

Beitrag von vwpassat 02.03.11 - 15:24 Uhr

0180 - 25026

Beitrag von werner1 02.03.11 - 19:00 Uhr

Und so wird aus einem eigentlich kleinen Versicherungsfall eine Fahrerflucht mit Führerscheinentzug.
Da kommt Freude auf.

Beitrag von so-loonley 03.03.11 - 00:44 Uhr

mhh das versteh ich nicht...

Beitrag von kati543 03.03.11 - 08:41 Uhr

Was gibt es da nicht zu verstehen?

Beitrag von kati543 03.03.11 - 08:42 Uhr

Es ist keine Fahrerflucht gewesen. Der Fahrer hat ein Schuldanerkenntnis unterschrieben (er hat anscheinend noch nie davon gehört, dass man das nicht macht....) und seine Personalien da gelassen. Nur weil er nicht erreichbar war später, bedeutet das nicht, dass es Fahrerflucht war.