Umgangsrecht bzw frage dazu etwas viel aber hoffe es liest trotzdem je

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von my.tj 02.03.11 - 13:22 Uhr

Und zwar geht es darum das der Vater von meinem Sohn ja ganz klar das Umgangsrecht hat.
Dazu muss ich sagen wir sind seit dem 5ten ss monat getrennt also ca nen jahr.
Anfangs habe ich den kleinen immer zu ihn gebracht und auch abgeholt bzw mit genommen da ich eigentlich immer da geblieben bin,hatten uns zu diesem zeit punkt noch super verstanden.
Als der kleine dann 3 monate alt war fing es damit an er will mich nicht mehr in seiner wohnung haben aber das kind soll ich ihn trotzdem bringen und holn.Hab ich 2 mal gemacht und dann gedacht was machst du da?Er will das kind sehn will zeit mit ihm verbringen soll er was für tun.
Soweit so gut,er hat ihn also anfangs mit der BVG abgeholt und wieer gebracht.
Jetzt hat er eine neue Freundin und sagt plötzlich ich soll ihn den kleinen bringen oder abholen und er dann halt anders rum bringen oder abholen.
Aber ich soll den kinderwagen doch bitte wieder mit nehmen weil wenn er ihn zurück bringt passt der KW nicht ins auto sagt er.Wenn ich ihn abhole muss ich genauso mit nem leeren KW durch die gegend fahren,Habe kein Auto muss mit der BVG und das geht nicht!!

So jedenfalls kam er mit dem ''argument'' ihm wäre es auf dauer zu teuer so weit zu fahren um den kleinen abzuholn will sein geld nicht wortwörtlich in den tank buttern.
Hallo??auf dauer?Anfangs hat er ihn in 1 - 1/2 wochen einmal abgeholt jetzt nach 2 wochen und weils so schön ist jetzt erst nach einem monat wieder!!

Das kann doch irgendwie nicht sein,er sieht ihn so selten und sagt dann noch ich soll ihn bringen oder abholn eins von beiden aber KW muss ich dann wieder mit nehm oder beim abholn mit bringen!!

Ich weiss echt nicht mehr weiter habe ihm vorgeschlagen das wir uns hinsetzten und versuchen uns zu einigen aber davon will er nichts wissen!Ich finde es schade!!
Angefangen hat das alles wegen dem Halben sorgerecht er wollte es aber ich habe aus guten gründen nein gesagt!!Und ja ich hatte einige gründe nein zu sagen falls sich hier deswegen jemand aufregt.


Jedenfalls hoffe ich das mir hier jemand weiter helfen kann in wie fern ich gegen sein verhalten etwas tun kann ich meine so geht es nicht weiter!!Reden will er nicht habe ihm auch schon angeboten zusammen zum Jugendamt zu gehn damit die uns da zur seite stehn aber er will nicht!!

Gibt es nicht irgendwie nen gesetzt wo verankert ist das er mit dem umgangsrecht auch das kind abholen und zurück bringen muss?

bin echt am ende mit meinen nerven und will das es endlich aufhört wir sind doch erwachsen!!

Beitrag von manyatta 02.03.11 - 13:28 Uhr

Hey!

Der Kindesvater möchte sein Kind sehen und sein Umgangsrecht wahrnehmen. Dann soll ER es auch tun!
Du musst ihm überhaupt nicht das Kind bringen oder abholen! Es ist sein Ding wie er das geregelt kriegt!

Wenn ihr euch darüber einigen könnt, dass ihr euch mit dem Bringen und Abholen abwechselt dann ist das was anderes und durchaus ok. Aber du musst das nicht tun!

Auch wenn der Vater weiter weg wohnen würde, müsste er sehen wie er den Umgang geregelt kriegt.
Der Vater meines Sohnes wohnt ca. 400 km entfernt und kommt ihn regelmäßig besuchen. Wie er das macht, geht mich nichts an und muss es auch nicht. Das Kind lebt bei mir und er möchte sein Umgangsrecht wahrnehmen also soll er das auch tun.

LG

Beitrag von my.tj 02.03.11 - 13:36 Uhr

Danke für deine Antwort.
Ich habe es ihm beim letzten mal (vor 2 1/2) wochen auch gesagt das er ja den kleinen sehn möchte und er dafür auch was tun muss,das ich nicht dazu verpflichtet bin ihm den kleinen hinterher zu tragen.
aber er kam wieder damit ihm wäre es zu teuer.
Ich komme aus berlin er wohnt in Kreuzberg und ich in Buckow mit der bvg würde er eine halbe std fahren mit dem auto vielleicht 20min was einen ja daraus schließen lässt das es nicht weit ist.
Er versucht mich fertig zu machen nicht nur damit nur weil er das halbe bzw wir uns nicht das sorgerecht teilen.
Aber er merkt gar nicht das es gar nicht mehr um den kleinen geht sondern eher das er nen spiel spielen will.
Aber irgendwann kann ich nicht mehr!!

Beitrag von a11ure 02.03.11 - 13:43 Uhr

Dann warte ab, wie ernsthaft sein Interesse an Eurem Kind ist, wenn Du es ihm nicht bringst oder abholst.

Wenn Du meinst, es hat Gründe, dass Du das SR nicht teilen willst, scheint es ja an einigen Stellen zu hapern?

Warte ab, bleib offen für Gespräche und versuch ihn an das Wohl des Kleinen zu erinnern, wenn er Spielchen spielen will - dafür stehen sicher ein paar Bauklötze zur Verfügung ;-)

Beitrag von my.tj 02.03.11 - 13:46 Uhr

Interesse zeigt er wenn er den kleinen haben möchte.
Aber mal anrufen und fragen wie es dem kleinen geht,fehlanzeige.

Ich habe gar keine lust auf streit mit ihm oder sonst was in diese richtung.
Ich bin ihn auch entgegen gekommen was KA termine anging oder wenn es was neues bei dem kleinen gab(in der entwicklung) da er ja nicht da ist.
Aber wenn ich nur mit füßen getreten werde und ich ständig als böse dagestellt werde auch von seiner Mutter die sich liebend gern einmischt dann seh ich das auch irgendwann nicht mehr ein.

Irgenwann ist ja auch mal gut.

Beitrag von manyatta 02.03.11 - 13:47 Uhr

Hi!

kopf hoch, doch das schaffst du. Versteh mich bitte nicht falsch, das ist nicht böse gemeint.

Ich habe selbst seit über 7 Jahren den absoluten Horror mit dem Vater meines einen Sohnes und kämpfe seit 6 Jahren vor Gericht bei meheren Prozessen und ich muss mir die ungeheuerlichsten Dinge gefallen lassen.

Es ist kräfteraubend, zermürbend und es lässt einen verzweifeln. Klar. Aber du schaffst das, glaub mir. Es bleibt dir ja auch nichts anderes übrig. Denke immer daran, dass du es für dein Kind tust. Wenn er es schon nicht schafft vernünftig zu agieren und enscheiden für sein Kind, dann musst du das allein tun.

Fragt er dich denn, ob es für dich zu finanziell machbar ist das Kind hin und her zu fahren? Zahlt er denn Unterhalt? Wenn nicht, fragt er denn danach wie du alles finanzierst?

Wenn er sein Kind sehen will, dann muss er es auch holen und bringen. Ansonsten hat er eben Pech, so blöd es auch ist.
Du verwehrst ihm nicht den Umgang, also was hat er denn in der Hand? Nichts!
Selbst wenn er wirklich Stress machen wollte und z.B. vors Gericht gehen wollen würde. Und dann? Was will er denn dort angeben, dass du ihm das Kind nicht von einem Bezirk in Berlin in den anderen bringst? Da macht er sich lächerlich, mehr erreicht er aber auch nicht. Das einzige was er erreichen würde wäre, dass du es schwarz auf weiß hast, dass er sich bemühen muss. Tut er es nicht, kannst du weitere Schritte gehen.

Lass dich bitte nicht fertig machen, das scheint er ja auch zu wissen dass er es mit dir machen kann. Seh es gelassen, er kann dir nicht viel. Du siehst euer Kind schließlich immer, wenn er es auch will muss er eben seinen Hintern hochkriegen.

LG

Beitrag von my.tj 02.03.11 - 13:59 Uhr

Nein er zahlt kein unterhalt das tut die unterhaltsvorschusskasse für ihn und nein er fragt nicht ob es überhaupt möglich ist den kleinen hin zu fahren und abzuholen!!Er kommt nur damit an du hast ihn mir ja früher auch gebracht und abgeholt oder lag es daran das dein freund ums eck gewohnt hat?
Damit hatte es nichts zu tun gehabt.

Naja mit dem pech ist es leichter gesagt als getan denn wenn ich zu ihm sage entweder oder dann rennt er sofort zu seine mum und mit der zusammen zum RA und damit ist mir ja auch nicht geholfen.

Ich weiss du hast recht man sollte sich nicht unterkriegen lassen und im end effekt tu ich es für den kleinen!!Aber wie schon erwähnt ist bei mir auch irgendwann schluss dann ist mein kopf so voll mit dem sche..s (sorry)das ich nur noch heuel könnte und es meist auch dann tu!!

Beitrag von manyatta 02.03.11 - 14:37 Uhr

Hey!

Ja genau, du tust es für deinen Kleinen! Und der Kleine braucht dich!
Wenn du dich damit kaputt machst und von ihm auch machen lässt, dann ist das für dein Kind auch nicht gut. Und du wirst deine Kraft noch brauchen, wenn er jetzt schon so einen Stress macht. Er kann ihn ja auch mit dir machen...

Lass dich nicht mehr darauf ein, wenn er sein Kind sehen will dann muss er es holen. Und wenn er zum Rechtsanwalt gehen woll, dann lass ihn doch! Ich kann mir wirklich sehr gut vorstellen wie es dir dabei geht und du dies unbedingt vermeiden willst aber anders geht es ja anscheinend nicht. Ich habe mich damals auch lange gesträubt dagegen aber im Endeffekt war ich immer die Dumme, weil ich es versucht habe im Friedlichen und FÜR MEIN KIND!

Wenn er dir jetzt schon damit droht zum Anwalt zu gehen, nur weil du ihm sein Kind nicht hinterher trägst, dann wird er es eh irgendwann tun.
Und weißt du was ihm dann der Anwalt oder das Gericht sagen wird?! Genau das gleiche, was du ihm auch schon sagst!

Verhalte dich weiter korrekt und lass ihm seinen Umgang. Solange es da keine Probleme gibt, kann er dir nichts! Und bitte lass dich nicht so hin und her scheuchen! Wenn er sein Kind wirklich sehen will, dann kommt er auch und nimmt seine Rechte wahr und vor allem kommt er dann auch endlich seinen PFLICHTEN nach!!

Alles Liebe, wünsche ich dir wirklich....

Beitrag von my.tj 02.03.11 - 14:47 Uhr

Er war ja schon mal beim Anwalt gewesen der hätte ihm wohl gesagt wir sollten zusammen zu ihm kommen und uns an einen tisch setzten da ging es ums Sorgerecht was er ja zur hälfte will wollte wie auch immer!!
Da habe ich nur zu ihm gesagt da brauchen wir uns nicht hinsetzten mit dem und reden du hast mich mit deinem verhalten und deinen aktionen dazu getrieben diese entscheidung zu treffen es ist deine eigene schuld.

ich weiss nicht was er erreichen will diese frage hat er mir bis jetzt noch nicht beantwortet obwohl ich sie oft genug gestellt habe.Aber ihm geht es seiner aussage nur darum das er seine rechte hat.
Wobei ich sagen muss er ist nicht weniger Vater wenn er das Halbe sorgerecht nicht hat,ich werde ihn weiterhin mit einbeziehen habe ich von anfang an obwohl er so ist zu mir habe gesagt selbst wenns um nen kita platz geht dann sag ich dir bescheid damit du dir die kita ansehn kannst.
Wir waren mit der Kinderärztin unzufrieden und haben uns zusammen ein anderen KA gesucht für den kleinen.Heisst er sieht aj das es geht aber dann schiesst er wieder quer erzählt seiner Mutter wie böse ich doch bin(frage mich wo)und die ruft hier an und versucht mich rund zu machen wo ich schon 2 mal aufgelegt habe mit dem satz du brauchst dich nicht einmischen in sachen die dich nichts angehn und wovon du keine ahnung hast(hat sich kaum um ihre kinder gekümmert)!!


Dankefür deine lieben worte #blume

Beitrag von janamausi 02.03.11 - 16:35 Uhr

Hallo,

dann lass ihn doch zum Rechtsanwalt rennen! Was hast du zu verlieren? Auch glaube ich nicht, dass er zum Anwalt geht, was soll er dem sagen? Dass Du ihm sein Kind nicht mehr bringst und er zu faul ist es zu holen oder bringen?

Sicher dich ab, in dem Du ihm schriftlich mitteilst, dass Du feste Umgangszeiten haben möchtest und dass er dann sein Kind immer abholen und bringen kann und fertig.

Vielleicht ist es ja gut, wenn alles offiziel geregelt ist! Zum Nachteil ist es jedenfalls für dich nicht.

LG janamausi

Beitrag von winnie_windelchen 02.03.11 - 18:59 Uhr

Hi :-)

Da du ja schon ganz liebe Meinungen bekommen hast, nur noch das eine ->

"NEIN, es gibt in Bezug darauf, wer fürs Holen und Bringen der Kinder verantwortlich ist, KEINE gesetzliche Regelung!

Es hat sich in all den Jahren so eingebürgert, dass immer der nicht betreuende Elternteil die Kinder (in deinem Fall der KV) holt und bringt; in den meisten durch Gerichte zu entscheidenden Fällen wurde so entschieden, weil es aufgrund der Kostenverteilung am logischsten erschien. Und daraus hat sich sozusagen ein ''ungeschriebenes'' Gesetz entwickelt, so dass heute sogar jeder Familienanwalt sagt, dass es so ist. Obwohl es KEIN Gesetz darüber gibt!" (quelle I-net)

In der Hol.-und Bringpflicht ist der Vater. Wenn er Kontakt haben möchte, muss er ihn abholen und auch wieder nach Hause bringen. Sollte sich kein geregelter Umgang entwickeln, so wende dich an das Jugendamt und bitte um Vermittlung zwecks einer Umgangsregelung.

Lieben Gruß

Beitrag von blauer-teddy2010 06.03.11 - 22:46 Uhr

Mich macht sowas echt wütend.....ich hab das Problem zum Glück nicht aber ich kann dir wie der andere poster vor mir nur raten hol dir hilfe beim Jugendamt,schilder den die ganze sachlage erwähne auch ruhig seine NEUE ;) weil DAS ich kein Grund das BRINGEN und ABHOLEN zu verweigern,er möchte das kind sehen also bitte soller mal zusehen....

ich hab 5 Kinder vier von meinem Exmann mit dem hab ich es immer ( friedlich ) so geregelt das MAL ER ein WE die Kids holt und bringt dann dass nächste WE ICH BRINGE und HOLE...ok sind nur nen paar meter weil selbes Dorf aber trotzdem....und GELD IN TANK BUTTERN ....HALLO????gehts noch iss doch auch sein Kind also soll der sich ma nicht so anstellen und mal was weiss ich weniger rauchen oder ein WE mal nicht rausgehen...dann hat er auch das Geld für den weg!!!

Vater ( Ich sagt ERZEUGER ) von Kind 5 darf sich erstmal nicht soweit aussem fenster lehnen und erstmal den Test abwarten aber das ist eine andere Geschichte.....

grück dir die Daumen das du endlich schnelle ruhe diesbezüglich findest und ihr euch friedlich einigen könnt.....

glg Andrea