Waschmaschine ahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von schwilis1 02.03.11 - 13:28 Uhr

ich krieg die krise. oh ja. so richtig mit allem drum und dran.
Meine Waschmaschine bestreikt mich. sie wäscht nicht das komplette programm zu ende. sondern hoert vor dem abpumpen einfach auf. aber das irre ist, dass ich dann dennoch die türe aufmachen kann! also hab ich schon 2x den keller geflutet (naja... geflutet ist zuviel) ich hab die tür direkt wieder zugemacht.
Aber das kann doch nicht sein.
Warum hoert die denn mitten drin auf und warum kann ich trotzdem die tür aufmachen?

Beitrag von wemauchimmer 02.03.11 - 13:29 Uhr

Haste mal geschaut, ob das Flusensieb voll ist?
Wenn das bei unserer der Fall ist, stellt sich unsere auch ab...
LG

Beitrag von schwilis1 02.03.11 - 13:37 Uhr

auf so ne idee komm ich doch gar nicht :) aber danke für den tipp... werde nachher wenn das teil fertig ist mit abpumpen und schleudern schauen

Beitrag von li123 02.03.11 - 13:38 Uhr

Für den Fall, dass das Wasser nicht abläuft, hast Du unten wo das Flusensieb sitzt, einen kleinen Schlauch, über den das Wasser abgelassen werden kann. Die Wäsche ist dann natürlich noch pitschnass.

Bei unseren Maschinen hat aber das schon öfter mal geholfen. Danach schleudert sie wieder.

LG

Li

Beitrag von schwilis1 02.03.11 - 13:52 Uhr

ah ok, davon redet mein freund immer dass er das mal machen moechte.
aber das wasser abpumpen ging. deswegen bin ich mir unsicher... naja... ich schik ihn heute auf jedenfall in den keller.
danke :)

Beitrag von enelya 02.03.11 - 14:02 Uhr

Hi,


also meine Waschmaschine schleudert nicht, wenn die Wäsche im nassen Zustand zu schwer ist und/oder die Schleuderzahl zu hoch.
Bei einer Riesen-Decke hab ich immer das Problem. Nass wiegt die locker 10 kg oder mehr, die Waschmaschine ist aber scheinbar für weniger ausgelegt. *keineAhnung*

Wenn ich die Schleuderzahl runter dreh, geht es prima. Zwar ist die Decke dann nicht so "trocken" wie die Wäsche sonst, aber immer noch besser als sie pitschepatschenass rauszuholen.

Gruß,
Enelya

Beitrag von lassiter 02.03.11 - 14:12 Uhr

Probiere doch mal, nach dem ersten Schleudern trotzdem die höhere Tourenzahl den, die Decke ist ja inzwischen leichter.


Josef

Beitrag von enelya 02.03.11 - 14:41 Uhr

Hihi, das hab ich natürlich auch schon raus ;-)
Aber danke für den Tipp! #pro

Beitrag von lassiter 02.03.11 - 16:44 Uhr

Oh, das ärgert mich jetzt, ich dachte ich bin schlauer als du.:-)#schmoll


Josef

Beitrag von schnuffelschnute 02.03.11 - 17:48 Uhr

Jetzt sag nicht, dass du noch nie das Flusensieb deiner Maschine gereinigt hast? #schock

Wie lange hast du die Maschine denn schon?

LG

Beitrag von schwilis1 03.03.11 - 15:09 Uhr

ist 1. nicht meine Maschine, sondern die von meinem Freund. er hat die? keine ahnung wie lange.
2. nein, da ich noch nicht mal wusste dass waschmaschinen auch fusselsiebe haben (kenne das nur von trocknern :(

so ich geh jetzt in keller mich ne runde schämen

Beitrag von schnuffelschnute 03.03.11 - 17:19 Uhr

Brauchste nicht :-)

hab mich nur gewundert
lg

Beitrag von silberlocke 02.03.11 - 20:24 Uhr

tja, da scheint irgendwie die Pumpe nicht mehr zu gehen. Entweder verstopft zb eine Socke die Pumpe oder die Flusen sind das Übel.

Mach mal alle Reinigungsoptionen in der Bedienungsanleitung durch... ich hoffe sie geht dann wieder....

LG Nita,
die heute auch ihre Maschine ad acta geschrieben hat - die Laugentrommel hat sich verabschiedet und somit gibt es einen neue Maschine....

Beitrag von lassiter 02.03.11 - 21:04 Uhr

Hat die Trommel ein Loch?
Wahrscheinlich die Schweißnaht.


Josef

Beitrag von silberlocke 02.03.11 - 21:10 Uhr

hi josef
nee, die zweiteilige Trommel ist mit Plastikschrauben verschraubt und die haben sich über die 3,5Jahre beim Schleudern laaaangsam gelockert.

Da man da die komplette Trommel ausbauen, sämtliche Dichtungen erneuern müsste und es ja sicher ist, daß die Schrauben sich dann wieder über die Zeit lockern, gibt es einen neue Waschefine für mich.

LG nita

Beitrag von lassiter 02.03.11 - 21:25 Uhr

Au Backe!#zitter

Alleine für die Arbeitszeit, wenn du das machen lässt, bekommst du eine neue.

Du bist da, Körperlich zumindest, heil heraus gekommen.

Lies mal den link, da wird einem schlecht.

http://www.test.de/themen/haus-garten/meldung/Waschmaschine-Candy-GO-1460-D-Gefahr-aus-der-Trommel-4100054-4100056/


Josef

Beitrag von silberlocke 03.03.11 - 07:56 Uhr

ja, den Bericht habe ich schon gesehen - heftig! Aber ich hab ja ne AEG... bisher noch.. jetzt gibts dann eine Miele oder wieder eine Siemens.

LG Nita