Was habe ich ? Mutterkomplex?

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von no 02.03.11 - 13:36 Uhr

hallo,

keine ahnung,ob meine frage in diese rubrik passt.ich versuche es einfach mal.ich bin mitte 30,weiblich,verheiratet und habe ein kind aber darum geht es in erster linie nicht.
ich fühle mich,seitdem ich denken kann,zu älteren frauen hingezogen.angefangen hat das schon im kindergarten.eine erzieherin hat mich wahnsinnig fasziniert und für mich ist eine welt zusammen gebrochen,als sie ging.danach ging das immer so weiter.ich hatte eigentlich immer eine frau,zu der ich mich hingezogen fühlte,nicht auf sexueller basis sondern einfach nur so.meistens waren es frauen,an die ich eigentlich gar nicht oder nur ganz schwer rankommen konnte wie z.b. hausärztin oder vorgesetzte.ich habe mir dann immer vorgestellt wie es wäre,sie privat zur freundin (wie gesagt nicht sexuell!!!) zu haben und bin dann wochenlang in träume versunken............
ich weiß mittlerweile,dass ich zu meiner mutter ein schwieriges verhältnis habe,dass allerdings nur einseitig ist.meine mutter hat keine ahnung davon.für sie ist zwischen uns alles gut.seit ein paar monaten,nur so zur info,leide ich unter depressionen und angststörungen und werde wohl auch demnächst einen psychologen aufsuchen.ich weiß nicht ob ich mich traue,dieses problem anzusprechen.ich finde das sehr intim.
was ich einfach brennend wissen möchte,was das ist was ich habe.kennt das jemand von euch?gibt es da einen diagnose zu?

#danke

Beitrag von juju0980 02.03.11 - 13:40 Uhr

Huhu,

naja, Du solltest das schon mit dem Psychologen besprechen, dafür isser ja da - auch für die Intimen Sachen, ich glaub nicht, dass der einem helfen kann, wenn man ihm was verschweigt... Er braucht ja ein Gesamtbild.

Vielleicht wäre es auch gut, wenn Deine Mutter wüsste, dass ihr Deiner Meinung nach ein schwieriges VErhältnis habt und warum? Wenn einer denkt, dass alles in ORdnung ist kann sich ja nichts änern. Sowas darf man auch oder gerade auch Eltern sagen - meine Meinung.

Beitrag von juju0980 02.03.11 - 13:40 Uhr

Aber das passt glaub ich auch nicht ganz hier ins Liebesleben, oder?

Beitrag von no 02.03.11 - 13:46 Uhr

nein,nicht so richtig.aber hier kann ich in "schwarz" schreiben #hicks

Beitrag von no 02.03.11 - 13:45 Uhr

hallo,

das ist auch so ein problem.ich kann mich meiner mutter nicht öffnen.ich vertraue ihr einfach nicht und im moment bin ich sooooooooooo wütend auf sie,dass das böse enden würde.ich werde abwarten bis ich die therapie machen kann und dann vorher alles genau mit dem psychologen besprechen.

#danke für deine antwort

Beitrag von razyfazy 02.03.11 - 21:14 Uhr

Lass Dir helfen wenn Du Hilfe brauchst, aber ein Psychologe wäre für mich persönlich das letzte wo ich mich hinwenden würde.