Unser Wellensittich ist tot....

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von solania85 02.03.11 - 13:39 Uhr

Hallo Ihr,

gestern Abend hab ich ihn noch gefüttert, er hat gepfiffen, alles ok.
Heute morgen war ich nicht im Zimmer, sein Pfeifen ist aber nicht zu überhöhren.
vor gut ner Stunde wollte ich nach ihm schauen- da lag er aufm boden :(

Mh er hatte ein trauriges Leben (scheu, wollte nicht fliegen, hat sein weibchen tot gebissen). Er war 7.

Naja,

Solania

Beitrag von dominica 02.03.11 - 17:28 Uhr

Hi,

erstmal eine #kerze für Deinen Welli.

Aber, er hat sein Weibchen TOTGEBISSEN? Scheu und flugunfähig, ok. Aber kein Wellimännchen beißt doch sein Weibchen tot, das klingt ja wie im Film. Vielleicht war es gar kein Weibchen? Aber auch dann ist es unglaublich. Seit ich klein bin habe ich Wellis und habe noch nie gesehn, oder irgendwo gehört, daß einer zu Artgenossen dermaßen böse ist. Kann es nicht sein, daß der andere Vogel an etwas anderem gestorben ist?

Naja, auch wenns hart klingt, es war vielleicht echt besser so für ihn. Vielleicht war er auch sehr krank, denn das aggressive Verhalten was Du beschreibst ist auf jeden Fall nicht normal. Und generell als Welli für immer alleine zu sein ist auch schlimmer als der Tod.

Grüße und #liebdrueck

Beitrag von germany 02.03.11 - 18:07 Uhr

Ja,alleine sein ist grausam für Wellis.

Aber meine Eltern hatten einen Wellensittich, der grundsätzlich jeden zweiten verjagt hat. Ein weibchen hat er zum offenen fenster gelockt. Er saß ganz cool am Fenster, während sie wegflog.

Er hat aber auch vom Tisch geklaut und sogar Hähnchen angeknabbert usw. Er hat sich auf die Gabel gesetzt und mitgegessen und unter dem laufenden Wasserhahn gebadet.

Harry konnte keine anderen Vögel leiden, ganz egal wieviele Partner wir geholt haben. Ich glaube er war eifersüchtig. Er wollte immer im Mittelpunkt stehen und wehe man wollte ihn von der Gabel verscheuchen, da konnte der beißen wie ein Pit Bull!

Leider starb er letztes Jahr im Alter von fast 18 Jahren.

Ich halte Wellis auch grundsätzlich nie alleine und habe auch nie ein so aggressives Verhalten bei Wellis beobachtet wie die TE. Manche Tiere sind vielleicht so unsozialisiert, dass sie einfach mit einem anderen Vogel nix anfangen können.


Oft hört man sowas aber, wenn die Leute einfach kein zweites Tier wollen. Bei Kaninchen usw. höre ich das dauernd.

Beitrag von dominica 03.03.11 - 08:43 Uhr

Ja, solche Fälle kenne ich leider auch zu Hauf. Da könnte ich jedesmal K*****. Und die Leute, die von vornherein nur ein Tier haben, sind leider dermaßen in sich und ihr Handeln verliebt, daß es wehtut. Da hilft auch der beste Predigtext nix mehr. Im Herzen wissen sie genau, daß es falsch ist, aber sie sind zu stolz und zu egoistisch ihre Fehler zuzugeben oder die Sachlage zu ändern, da man ja dann ein paar kleine Umstände oder Veränderungen zu machen hätte.

Wobei es bei Wellis ja nicht mal Umstände macht, ob man jetzt einer oder zwei hat. (Bitte fühle dich nicht angesprochen, liebe TE, so einen Fall wie bei Dir ist ja zum Glück die absolute Ausnahme!)

So könnte ich mich stundenlang über die Mutter der Familie aufregen, die bei uns die letzen 2 Jahre ihre Tiere in Urlaubspflege gaben. Was hab ich an sie rangeredet, daß sie sich bitte ein 2. Kaninchen und einen 2. Welli zulegen solle. Am Ende wurde ich dann irgendwann pampig, weil mir ihre egoistischen Argumente (der Welli liebt nur mich, das Kaninchen hat doch die Kinder) so auf den Zeiger gingen. Ich glaube dieses Jahr werden die nicht mehr kommen. Auch egal, dann muß ich mich wenigstens nicht wieder so aufregen, was die Sache an sich aber natürlich nicht besser macht.




Beitrag von solania85 02.03.11 - 22:14 Uhr

Würde auch nie ein Tier allein halten- nichtmal unseren Hunden haben wir das angetan.

Hatten auch Vögel seit ich klein war aber sowas htten wir echt noch nie. Du konntest echt zuschauen wie er das weibchen verdrängt hat. gebissen alles mögliche. waren ja sogar beim TA zum Rat holen, aber auch sie sagte, sie hätte sowas noch nicht gesehen.

Komischerweise war er den Hunden gegenüber nie so. die konnten sich neben käfig legen da kam er immer her und hat die in die haare gepickt.
aber Menschen mochte er nie. Wenn du schon ran bist zum Futter rein packen etc. ist der wie doof im käfig umher geflattert.
Denke auch dass es so für ihn besser ist.

LG