Ratlos :( :( :(

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von capri2008 02.03.11 - 13:49 Uhr

Ich weis einfach nicht, was ich noch machen soll.
Mein Sohn fast 2 1/2 fängt auf einmal an zu beißen. :( ("nur mich")
Ich weis ja, dass das viele Kinder machen, aber ich bin mir einfach nicht sicher, wie ich damit umgehen soll.
Ich sage ihn immer: Lass das bitte sein das tut mir weh!!!
Doch leider bringt das gar nichts. :(
Einige Mütter sagen und schwören darauf zurück zu beißen, dann würden die Kinder damit aufhören, weil sie dann wissen, wie weh es tut. Doch, ist das die einzige Möglichkeit meinem Kind beizubringen, das man es nicht machen soll?
Ich kann ihm nicht weh tun. Meiner Meinung nach erzeugt Gewalt Gegengewalt!
Aber wie stelle ich es dann an?
Brauche Dringend mal nen Rat!

LG C....

Beitrag von marion2 02.03.11 - 14:16 Uhr

"Meiner Meinung nach erzeugt Gewalt Gegengewalt!"

Zurückbeißen ist die Gegengewalt.

Gruß Marion

Beitrag von lilayakima 02.03.11 - 16:49 Uhr

Konsequenz - wenn du mir weh tust, dann bleibe ich nicht hier - denn ich möchte das nicht!

Also entweder du gehst aus seinem Zimmer oder er muss woanders hin. Ist bei uns die Antwort auf jedliche Gewalt, sowohl physisch als auch verbal.

WER HAUT ETC GEHT RAUS (Spruch im Kiga)

LG Katja

Beitrag von leni.pfeiffer 02.03.11 - 23:46 Uhr

So ist es bei uns auch.