Kindslage in der 30 SSW

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von rehlein30 02.03.11 - 14:04 Uhr

Hallo Ihr,

unser kleiner Wurm hat bisher immer schön mit dem Köpfchen nach unten gelegen. Meine hebamme meinte noch, das der sich bestimmt nicht mehr dreht. Heute nacht allerdings hat er sich komplett gedreht und sitzt mit dem Kopf nach oben. würde mich mal über erfahrungsberichte freuen, wie das bei euch so war, bzw wann eure Würmer sich dann wieder in die Richtung position gebracht haben???

danke, lg

Beitrag von zuckerpups 02.03.11 - 14:06 Uhr

Seit der 30. SSW hatten wir 5 Purzelbäume. Jetzt liegt das Kind, das sich nicht outen will, richtig (SL).

Beitrag von hoernchen123 02.03.11 - 14:08 Uhr

Hatte eben schon in einem anderen Posting geschrieben. Mein Kleiner lag ab der ca. 22.SSW in SL, dann in der 33.SSW urplötzlich in BEL (hatte die Drehung nicht gemerkt) und in der 34.SSW meinte meine Hebamme bereits, er ist wieder in SL, was sich vorgestern auf dem Ultraschall auch bestätigt hat. Nun hoffe ich, dass er jetzt so liegen bleibt :)

LG

Beitrag von evileni 02.03.11 - 14:12 Uhr

Ich wüsste auch mal gerne, wann unser Kind sich entscheidet, wie es liegen möchte. Ich bin jetzt fast 37. Woche, bis zur 33. saß er, dann war er bei der Krankenhausvorstellung mit dem Kopf nach unten gepurzelt, vier Tage später beim Frauenarzt saß er wieder und ich hab schon Angst vor dem US am Freitag, weil er sich ja irgendwann mal entscheiden muss. Meine Tochter lag von Anfang an richtig, ich bete, dass er sich gedreht hat, da ich keinen KS möchte. Und er purzelt täglich immer noch munter herum, die Ärztin meinte, er hätte halt noch sehr viel Fruchtwasser. Aber er hatte letzte Woche auch schon 2500g, und ich sag dir, manchmal habe ich das Gefühl, ich platze. Meine Ärztin meinte, bis zur 38. Woche hätte er noch locker Zeit#kratz
Liebe Grüße, Eva

Beitrag von zuckerpups 02.03.11 - 14:19 Uhr

...beim 2. Kind sehen die das auch ggf. nicht so eng mit BEL-Entbindung in einer erfahrenen Klinik und wenn das erste Kind normal zur Welt kam (vaginal, kein KS).
Ich hätt es zumindst auf Wehen ankommen lassen, weil sich manche Kinder tatsächlich erst unter der Geburt dann drehen.

Beitrag von evileni 02.03.11 - 16:52 Uhr

Das ist aber gerade mein Problem. Ich habe eine Beleghebamme, das Krankenhaus ist aber eine Uniklinik und die fackeln laut meiner Hebamme nicht lange. Und ansonsten gibt es in unserer Nähe nur eine Klinik, die BEL entbindet. Ich bin echt mal gespannt, ich würde es auch am liebsten drauf ankommen lassen. Na ja, mal sehen, was meine Ärztin sagt.
Liebe Grüße

Beitrag von zuckerpups 02.03.11 - 16:54 Uhr

Du bist die Mutter. Du hast jedes Recht über Deinen Körper. :-)
Viele Köche verderben den Brei.

Ich war gestern und vorgestern 3 bzw. 4 h in der Klinik zum CTG schreiben, weil mein Purzelbaumschläger angeblich zu ruhig war. Die sprachen schon von Einleitung. Was war? Anderes Gerät, alles in bester Ordnung, sogar im US alles auf den Tag zeitgerecht entwickelt und 3560g bei 38+1.
Hauptsache mal Alarm gemacht.

Beitrag von evileni 02.03.11 - 17:03 Uhr

Ja, ich finde das auch superlästig, dass man sich in der Klinik nicht mehr schwanger, sondern gleich krank fühlt. Ich war beim ersten Kind 10 Tage über Termin, musste dauernd zum CTG und sobald ein Zacken auf dem CTG nicht gestimmt hat, musste ich ne Flasche Wasser trinken, laufen, nochmal CTG machen lassen, um dann zu sehen, dass alles supi war. Ich wurde dann eingeleitet, hatte drei Tage Wehen und mein Töchterlein, das einfach noch nicht wollte, hatte während der 3 Tage nicht einmal Probleme mit den Herztönen o.ä. Es ist ja gut, wenn man gut überwacht wird, aber manchmal kann es auch nerven.

Beitrag von zuckerpups 02.03.11 - 17:16 Uhr

Tja, ich bin ja nicht mal drüber, das ist es ja. *g*
Trinken, laufen, hier und da ein Formular besorgen und abliefern... Asterix bei den Bürokraten!!


Naja, zum Schluß hing ich dann an einem Analyse-CTG, bei dem ich einen Knopf drücken sollte, wenn ich Kindsbewegungen spüre. Klickklickklickklick... ;-) Feddich.

Und das schönste nebenbei: Ich komm zurück zu meinem Auto... denkste... abgeschleppt, weil Parkscheibe 1/2h abgelaufen war. Für schlappe 200Euro und am anderen Ende von HH wieder ausgelöst.

Macht ja nix. Bin ja erst 39. SSW ;-)