"Rumgehacke" auf unsrem Kleinen...was würdet ihr sagen/tun ???

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von pocahontas82 02.03.11 - 14:14 Uhr

Hallo,

eigentlich sollte ich ja darüber stehen, aber irgendwie ärgert mich das doch immer wieder und lässt mich nicht ganz los:-[.

Und zwar geht es um meine Verwandtschaft, genauer gesagt um die Cousine meiner Mutter und deren Tochter (Mutter 50 Jahre alt, Tochter 23 Jahre alt).
Die "Tochter" hat selbst einen Sohn (ein Unfall, wie sie sagt), der nur 3 Monate jünger ist, als meiner. Mein Sohn ist jetzt 2 Jahre und 3 Monate alt.

Ja, ich kann sagen, mein Sohn ist ein aboluter Feger:-p....hat immer Hummeln im Hintern, kann nie stillsitzen (soll er ja auch nicht!) und manchmal piekt´s ihn dann natürlich auch und er macht Mist;-)....also er wirft mal etwas oder hört eben nicht, wenn ich ihm was sage. Aber alles so, wie es nunmal in dem Alter so ist. Er geht ja auch 3x die Woche in eine super tolle Spielgruppe mit gleichaltrigen Kindern und ich bekomme dort auch von den Erzieherinnen immer mitgeteilt, dass er total lieb und absolut "zeitgerecht" entwickelt ist, was diese Trotzphasen und das Austesten angeht.
Allerdings ist er schon sehr groß für sein Alter und auch ziemlich weit.
Das heisst er spricht super, in ganzen Sätzen, versteht alles usw.

So, nun aber zu meiner tollen Verwandtschaft#aerger.....wie gesagt, hat die Tochter selbst einen Sohn, der rund um die Uhr von der Oma betreut wird, da "Madame" (der Ausdruck passt einfach so perfekt zu ihr:-p) vormittags arbeiten ist (was ich gut finde), anschließend aber nur heim kommt, um sich schick zu machen und dann wieder abzudüsen....sie geht dann mit ihren Freundinnen Kaffee trinken, shoppen, abends feiern und vebringt ansonsten die Zeit bei ihrem Freund (NICHT der Papa vom Kleinen).
Sie kümmert sich also überhaupt nicht um den Kleinen....will auch nie was von ihm wissen. Oftmals sagt sie ihm nicht mal Hallo, wenn sie kommt, geschweige denn tschüss, wenn sie wieder geht.
Meiner Meinung nach, weiss der Kleine nicht mal, dass sie seine Mama ist#schmoll.

Ja und der Kleine ist eben das ganze Gegenteil von meinem Sohn....er sitzt immer und nur entweder auf dem Schoss der Oma oder ganz ruhig, stundenlang auf dem Boden an einer Stelle und spielt ganz still vor sich hin. Er redet so gut wie gar nicht, sondern zeigt nur auf alles und bekommt es dann.....er hat auch immer noch "nur" eine Nuckelflasche zum trinken und bekommt ALLES gefüttert!
Auch in den Schlaf wird er IMMER NOCH geschuckelt#schock....

Und nun, war es vor ein paar Tagen so, dass sie mal wieder zu Besuch bei meiner Mum waren und wir dann auch dazu gekommen sind.
Naja, es ging dann eine Weile ganz ruhig zu und dann hat mein Sohn eben wieder ein bisschen aufgedreht;-)....sprich 2 Spielsachen vom Tisch genommen und auf den Boden fallen lassen und "gebockt" als ich ihn wickeln wollte. Die Oma (also Verwandtschaft) hat dann nur ständig den Kopf geschüttelt und uns abwertende Blicke zugeworfen.

Am nächsten Tag hat mir meine Mum dann erzählt, dass sie meinte, mein Sohn wäre total verzogen und es müsse mir peinlich sein, irgendwo mit ihm hinzugehen....ihr wäre es das!
Ich solle doch mal anfangen, meinen Sohn zu erziehen und ihm nichts durchgehen lassen, er wäre ja rotz frecht#schock:-[!

Ja und das war nicht das erste Mal, dass sowas erzählt wird, wie sich jetzt im Nachhinein rausstellte:-[!

Und das ärgert mich jetzt doch irgendwie, vielleicht könnt ihr euch das vorstellen??? Nächste Woche treffen wir wieder "aufeinander" wegen des Kinderfaschings und sollte sie dann wieder sowas sagen, denke ich, werde ich das nicht auf sich beruhen lassen!!! Ich weiss aber auch nicht genau, was ich sagen soll!

Was meint ihr dazu???? Übertreibe ich?

Ach ja, noch dazu sind die Oma von dem Kleinen und der Opa schlimme Alkoholiker, und der Kleine steckt da immer mittendrin.
Oft muss er bis nachts 3 Uhr und länger mit auf irgendwelchen Geburtstagen, Feiern oder sonstwas mit rumhängen, weil keiner mit ihm nach Hause zum schlafen geht, weil alle feiern und sich volllaufen lassen wollen#schmoll.....der Kleine tut mir so leid, was das angeht!

Würdet ihr das Thema ansprechen, falls es zu einer Diskussion kommen sollte???

So, ich hoffe, jemand von euch hat es bis hierher geschafft zu lesen:-), falls ja, DANKE und ich hoffe, ihr könnt mir mal einen Tipp geben!

LG und danke
poca

Beitrag von bensu1 02.03.11 - 14:36 Uhr

hallo,

ich würde die sache klären, wenn sie angesprochen wird. klar.

allerdings würde ich sachen ausklammern, die mich nichts angehen. sonst wird das lediglich ein unglaubwürdiges hin- und hergehacke, das absolut nichts bringt.

lg
karin

Beitrag von simone_2403 02.03.11 - 14:48 Uhr

Hallo

Mir fällt beim lesen deines Beitrages nur eines auf.Dein Kind kann alles besser,hat ja eine super tolle Spielgruppe bla bla bla bla,der Sohn der Cousine kann nix,tut nix,wird nix.

Ich finde es furchtbar einen kleinen Mensche so abzuurteilen und den Großeltern auch noch schlimmen Alkoholismus zu unterstellen.

>>Würdet ihr das Thema ansprechen, falls es zu einer Diskussion kommen sollte???<<<

Ich würde mich geschlossen halten,eventuell mal meinen Erziehungsstil überdenken und wenn ich selbst darin keinen Fehler entdecke,schön die Klappe halten.

Was bringts ausser rumgekeife wer denn nun wohl die bessere Mutter ist,denn eine friedfertige Lösung trau ich weder dir,noch der anderen Partei zu.

Gruß

Beitrag von pocahontas82 02.03.11 - 15:08 Uhr

Hallo,

also ich hab mit keinem Wort erwähnt, dass mein Sohn alles besser kann oder sowas. Ich habe lediglich gesagt, dass er zeitgerecht entwickelt ist und eben Sachen macht, die wohl in dem Alter "normal" sind, wie eben nicht immer hören usw........

Und ich hacke sicher nicht auf dem Kleinen rum, sondern schildere nur die Situation.
Der Kleine ist ja auch nur so, weil er es nur so DARF. Er kennt ja nichts anderes. Er kennt ja nicht mal andere Kinder, außer meinem Sohn.
Sie gehen nicht mal mit ihm spazieren....erzählt die Oma ja selbst....es sei ja viel zu kalt und laufen wollen würde er eh nicht, sie müsse ihn immer nur tragen.

Ich will ihr ja nur verständlich machen, dass mein Sohn jedenfalls nicht total "verzogen" ist und man sich mit ihn nicht unter Leute trauen dürfte!

Und ich unterstelle ihnen keinen Alkoholismus, es ist so und das seit Jahren bekannt. Sie war deswegen schon bei Ärzten und hat schon mehrere Male das "Aufhören" ans Herz gelegt bekommen, da ihr Gesundheitszustand schon sehr sehr schlimm war....
Dann war es auch eine Zeit lang "besser", mittlerweile trinkt sie aber wieder sehr viel.
Sie waren vor 2 Wochen bei meinen Eltern zu Besuch und haben sehr viel getrunken, die "Oma" war dann auch offensichtlich sehr betrunken und hat ständig gekröhlt, ja gekröhlt "Party, Party"!!!! Sie ist 50 Jahre alt, hat ihren Enkel unter Beaufsichtigung.

Mein Vater hat das Ganz dann beendet und sie um 0.00 Uhr gebeten nach Hause zu gehen (nur nebenbei erwähnt, der Kleine war auch da wieder dabei)!

Soviel dazu!

Gruß

Beitrag von bruchetta 02.03.11 - 15:44 Uhr

"ich hab mit keinem Wort erwähnt, dass mein Sohn alles besser kann oder sowas"

Doch, Du schreibst beispielsweise, dass Dein Sohn schon ganze Sätze spricht und der Kleine Deiner Cousine eben noch nicht spricht.

Ich würde das Gequatsche auf sich beruhen lassen und eventuell nochmal überlegen, ob doch Erziehungsfehler Deinerseits bestehen oder eher nicht.

Was den anderen Kleinen betrifft, so würde ich die Mutter des Kindes hinsichtlich des Alkoholismusses Ihrer Eltern ansprechen oder gleich das Jugendamt einschalten, weil hier m.E. das Kindeswohl gefährdet ist, wenn der Kleine Tag und Nacht von einer nassen Alkoholikerin betreut wird.

Beitrag von xyz74 02.03.11 - 15:51 Uhr

Doch, Du schreibst beispielsweise, dass Dein Sohn schon ganze Sätze spricht und der Kleine Deiner Cousine eben noch nicht spricht.
-----------------------------------

wie soll man denn sonst beschrieben was ein Kind kann oder nicht?

Ich denke, die TE wollte einfach nur aufzeigen was die Kids jeweils können.

Mir machen eher die Alkis sorgen.
Wer weiß, was da mit dem armen Kind alles passiert.
Wie schon geschrieben, mich würde es nicht wundern, wenn das Kind mit Alk ruhig gestellt wird, damit Verwandschaft in Ruhe feiern kann.
Wäre nicht das erste Kind mit dem das gemacht wird.:-[

Beitrag von rmwib 02.03.11 - 18:08 Uhr

Ja da wunder ich mich hier oft drüber, dass das immer gleich als Prahlen etc. angezeigt wird.
Klar gehört es dazu um ein Bild von der Situation zu schildern, dass man auch die wesentlichen Merkmale der Kinder benennt, wir kennen die ja alle gar nicht ;-)

Beitrag von redrose123 03.03.11 - 05:52 Uhr

Indirekt aufjedenfall, les deinen Beitrag mal durch.

Beitrag von stoltze-mami83 02.03.11 - 18:08 Uhr

Hallo simone_2403


da geb ich dir vollkommen recht.

dem ist echt nix hinzuzufügen.


lg

Beitrag von katja.lev 02.03.11 - 14:52 Uhr

Eigentlich hast du keinen Grund dich zu ärgern.

So wie die gute Frau über dich herzieht, machst du es hier genauso.

Beitrag von xyz74 02.03.11 - 14:55 Uhr

Ach ja, noch dazu sind die Oma von dem Kleinen und der Opa schlimme Alkoholiker, und der Kleine steckt da immer mittendrin.
Oft muss er bis nachts 3 Uhr und länger mit auf irgendwelchen Geburtstagen, Feiern oder sonstwas mit rumhängen, weil keiner mit ihm nach Hause zum schlafen geht, weil alle feiern und sich volllaufen lassen wollen.....der Kleine tut mir so leid, was das angeht!

Würdet ihr das Thema ansprechen, falls es zu einer Diskussion kommen sollte???
----------------

DAS würde ich auf jeden Fall ansprechen!
So was geht gar nicht!
Da würde ich ganz deutlich die gelbe Karte zeigen und wenn sich nichts ändert das JA informieren.
Wer weiß was da so alles abgeht.
Schon mal daran gedacht, dass das arme Kind mit Alk ruhig gestellt wird damit man in Ruhe feieren kann?
Gibt genug Leute die sowas machen.


Alles andere... Kenne ich von meinem Sohn.
Sehr groß für sein Alter und wird entsprechend falls eingeschätzt.
Dumm anmachen braucht mich deshalb allerdings niemand.
Dafür hab ich passende Sprüche auf Lager.
"Bei ihm sieht man jetzt schon, dass er das Zeug zum Chef hat!":-p
Breites Grinsen folgt "Was ein Glück! Muss ich mir keine Sorgen machen, dass er der Fußabtreter für andere Leute wird!" :-p

Beitrag von pocahontas82 02.03.11 - 15:10 Uhr

Hallo,

danke dir für dein Verständnis und die Hilfe!
Das letzte Spruch ist ja super :)....sollte es mal zu einer Diskussion kommen, werde ich mir den im Hinterkopf behalten.

Danke und lg
poca

Beitrag von .roter.kussmund 02.03.11 - 16:44 Uhr

"Am nächsten Tag hat mir meine Mum dann erzählt, dass sie meinte, mein Sohn wäre total verzogen und es müsse mir peinlich sein, irgendwo mit ihm hinzugehen....ihr wäre es das! "

deine mutter ist hinterhältig. es scheint mir, als wäre es ihr gerade recht, dir dies so weiterzuerzählen. ich vermute sogar, ihr passt das verhalten deines sohnes auch nicht und hat somit ein sprachrohr gefunden.
deine mutter hätte es dir genau so gut auch verschweigen können.

und was die sauferei betrifft... der hehler ist genauso schuld wie der stehler und der, der schmiere steht.
wovon war denn die oma des kleinen so besoffen? doch nur weil deine eltern ihr ständig das saufzeug angeboten haben... oder glaubst du, die hatte ihre eigenen flaschen mit? nee, bestimmt nicht.

Beitrag von meringue 02.03.11 - 17:43 Uhr

Was du schreibst, hört sich wie eine üble Nachmittags-Talkshow an...

Was willst du mit dieser Giftspritzerei erreichen? Halte Abstand von diesen Personen, dann hat dein zeitgerecht entwickelter Sohn auch keinen Kontakt zu Alkoholiker-Kindern, deine Mutter kommt zu dir zu Besuch, und dann hast du auch mehr Zeit für die Erziehung deines Sohns- scheint mir, er braucht mehr als 3 mal wöchentlich eine supertolle Spielgruppe...

Beitrag von rmwib 02.03.11 - 18:10 Uhr

Ich würd da gar nix sagen oder anzetteln, kümmer Dich um Dich und Dein Kind und lass die Alte quatschen. Auf dem Level würd ich gar nicht anfangen, mitzuspielen ;-) Denk Dir Deinen Teil und gut ist.

Beitrag von 9605paja 02.03.11 - 21:00 Uhr

Hallo,

Anstatt dich hier zu profilieren, indem dein Kind alles besser kann, würde ich mich eher ernsthaft um das andere Kind sorgen......falls diese Umstände der Wahrheit entsprechen! Würde ich das nicht mit der Oma klären sondern mit dem zuständigen Jugendamt.

lg paja

Beitrag von engelchen1989 02.03.11 - 21:00 Uhr

Jedes Kind ist anders. Nur weil deiner lebhaft ist, heißt das nicht, dass ein ruhiges Kind unnormal ist.
Du regts dich auf, dass hinter deinem Rücken über deinen Sohn geredet wird, zerreist dir aber das Maul über ein anderes Kind in einem öffentlichen Forum.

Ach übrigens: Mein Sohn ist genauso alt wie deiner und auch ein wilder Kerl mit sturem Kopf und frechen Flausen.
Und weißt du was? Ich schaukel ihn jeden Abend in den Schlaf!
#schock Oh Gott, mein armes Kind ist bestimmt nicht zeitgerecht entwickelt...

Denk doch bitte nicht in so tiefen Schubladen und akzeptiere, dass es auch ruhige Kinder gibt die keine Action brauchen und lieber in Ruhe spielen.

Und wenn das mit dem Alkohol und "ständigen Feiern" stimmt, dann tu was dagegen. Sprich mit der Familie und wenn das nicht hilft ruf das Jugendamt an. Wenn da Handlungsbdarf besteht wird das Amt das schon raus finden wenn sie nur einen Hinweis bekommen nach dem sie die Situation überprüfen können.
Indem du hier auf der Oma und dem Kind rumhackst (merkste was?) wird das sicher nicht besser.

Gruß,
Sabrina

Beitrag von empa 03.03.11 - 07:31 Uhr

was eine säuferin (so sie denn eine ist) über mein kind spricht, würde mich schon mal gleich überhaupt nicht interessieren...
wenn die großeltern tatsächlich trinken, würde ich an deiner stelle nicht so sehr darüber nachdenken, dass dein sohnemann kritisiert wird, sondern evtl. einen gedanken darüber verschwenden, ob man nicht das JA einschaltet, um sicherzustellen, dass das kind richtig "aufgehoben" ist...

#winke

Beitrag von barebottom 03.03.11 - 10:34 Uhr


Na, vor allem so hintenrum. #nanana

Da wäre sie bei mir genau an der richtigen Adresse.

Die soll erst mal vor der eigenen Tür kehren, bevor sie bei anderen anfängt!#gruebel

Ich glaube ich könnte den Mund nicht halten, würde direkt auf sie zugehen und das ansprechen und klären!

LG #blume


Beitrag von michi0512 03.03.11 - 11:00 Uhr

Tja... ist nicht schön.

Mach zum Fasching folgendes:

"NÜCHTERN betrachtet ist mein Sohn absolut normal entwickelt und ich bon stolz ein lebhaftes Kind zu haben. Kümmert Euch um euren Mist und lasst die Lästerein - oder Euren Neid - bei Euch zu Hause!"

Beitrag von juniorette 03.03.11 - 12:15 Uhr

Hallo,

"und ich bekomme dort auch von den Erzieherinnen immer mitgeteilt, dass er total lieb und absolut "zeitgerecht" entwickelt ist, "

mein Sohn war als 2Jähriger eher so wie das von dir beschriebene andere Kind (war nicht die ganze Zeit in Bewegung und eher ruhig), und trotzdem haben Kinderarzt und Kindergartenerzieherinnen (mein Sohn kam mit 2 in den Kindergarten) uns immer attestiert, dass unser Sohn altersgerecht entwickelt ist (und in machen Bereichen weiter ist als andere).
DAS ist also kein Argument, zumal es immer bewegungsfreudigere Kinder geben wird und eher etwas ruhigere Kinder.

"kann nie stillsitzen (soll er ja auch nicht!) "

Mein Sohn musste schon als 1Jähriger still sitzen, wenn er gegessen hat und er konnte das auch (so wie jedes andere gesunde Kind das auch können sollte). Wenn dein 2Jähriger nie still sitzen kann, ist er entweder nicht erzogen oder nicht gesund.
Im Stuhlkreis im Kindergarten müssen auch die 2Jährigen still sitzen bleiben und können das auch.

"Sie kümmert sich also überhaupt nicht um den Kleinen....will auch nie was von ihm wissen. Oftmals sagt sie ihm nicht mal Hallo, wenn sie kommt, geschweige denn tschüss, wenn sie wieder geht. "

Woher weißt du das? #kratz
Wenn das wahr ist, ist das natürlich schlimm. Aber mit 21 Jahren ungeplant schwanger zu werden, ist natürlich auch hart.

"
Am nächsten Tag hat mir meine Mum dann erzählt, dass sie meinte, mein Sohn wäre total verzogen und es müsse mir peinlich sein, irgendwo mit ihm hinzugehen....ihr wäre es das!
Ich solle doch mal anfangen, meinen Sohn zu erziehen und ihm nichts durchgehen lassen, er wäre ja rotz frecht"

Sei mir nicht böse, aber bei einer Mutter, die so stolz darauf ist, dass ihr Sohn nie still sitzen kann und das ja auch nicht muss, die Nichthören und Sachenwerfen ihres Sohnes mit normalem Trotzverhalten entschuldigt, kann ich mir gut vorstellen, dass das Kind bei anderen Erwachsenen als zu laut, zu wild, allgemein unerzogen rüber kommt.

Natürlich hören 2Jährige nicht immer und sie werfen auch mal Sachen rum oder runter, etc. Aber ich habe das nie auf sich beruhen lassen "ach ja, das ist normal, das hört von alleine wieder auf", sondern jedes Mal erklärt bzw. geschimpft und Konsequenzen gezogen, z.B. Sachen, die rumgeworfen wurden kamen außer Reichweite.

Und wenn das alles so stimmt, was du über diese andere Familie gesagt hast (Alkis, Mutter kümmert sich nie), dann hättest du schon längst was utnernehmen sollen, um dem Kind zu helfen, anstatt hier rumzuprahlen wie toll dein Kind ist.
Mit einer desinteressierten Mutter und Alki-Großeltern wäre dein Sohn nämlich auch nicht "so toll" geworden.

Wie dem auch sei:
wer (warum auch immer) hinter meinem Rücken über mich oder mein Kind lästert, mit dem möchte ich nichts mehr zu tun haben.
Man kann mir gerne Kritik ins Gesicht sagen, aber nicht hintenrum, das geht gar nicht.
Ich würde den Kontakt zu dieser Asi-Familie abbrechen (aber vorher das Jugendamt informieren, damit dem anderen Jungen geholfen wird).

J.

Beitrag von pocahontas82 03.03.11 - 13:05 Uhr

Hallo,

erstmal danke an alle, die mir Tipps gegeben haben und nicht gleich losgehackt haben :).

Zu den anderen möchte ich nur nochmal kurz sagen, mag sein, dass sich das hier zum Teil anders anhört, als ich es meine, aber es ist schwer, dass alles, so wie es läuft, hier zu schreiben.
Ich glaube, da würden hier alle Nähte platzen :).

Ich möchte den Kleinen keinesfalls schlecht darstellen, wie ich ja auch schon gesagt habe, sondern klarmachen, dass der Kleine einfach "arm" dran ist, weil er sich nicht "normal" verhalten "darf".
Er MUSS IMMER still sitzen, wenn nicht, gibt es Schimpfe usw....ich meine damit, dass all das von der Oma ausgeht und nicht von dem Kleinen.
Mich ärgert es einfach, dass mein Kind als total verzogen dargestellt wird und das nur, weil er sich "normal" benimmt und der eigene Enkel wird immer nur "ruhig gehalten".....versteht ihr wie ich das meine?!

Ach ja und natürlich erkläre ich meinen Sohn immer wieder, wenn er etwas nicht darf usw.....aber ist doch normal, dass sie in dem Alter versuchen, ihren Kopf durchzusetzen.....und natürlich schimpfe ich dann auch mit ihm bzw. gebe ihm seine Grenzen.
Und selbstverständlich sitzt er auch beim Essen normal am Tisch und auch in der Spielgruppe beim singen usw.......ich meinte das darauf bezogen, dass wenn es ums spielen geht, er eben nicht studenlang auf einer Stelle still sitzt und vor sich hin spielt :).

Hoffe, ihr versteht mich etwas besser.......

VG
poca

Beitrag von pocahontas82 03.03.11 - 13:09 Uhr

Hallo,

nur kurz zu der "ungeplanten SS"......ich meinte mit Unfall, dass sie die Pille nicht mehr genommen hatte und es "eben drauf ankommen" ließ, also wenn es passiert, dann is es halt so.....so waren ihre Worte!
Und damit finde ich es nicht hart, mit 21 ungewollt ss geworden zu sein..oder???

VG

Beitrag von snuffle 03.03.11 - 13:47 Uhr

Hallo,

meine Tochter ist zwei Jahre und heute ein Monat. Sie ist wie du dein Sohn beschreibst. Die beiden wären echt ein perfektes Paar und wir Mamis hätten echt zu tun die Dummheiten auszubügeln.#rofl

Trotzdem kann ich sagen mein Kind ist erzogen, wie es mit zwei Jahren erzogen sein kann. Sie tobt, hört gerne mal nicht, bockt, ist laut, macht blödsinn.

Sie ist Gesund und Glücklich.

Deine Mutter und deine Oma und der rest der Verwandtschaft, reden secht Müll meiner Meinung nach.

LG und weiterhin viiiiiieeeel freude an deinem Wirbelwind;-)

Beitrag von pocahontas82 03.03.11 - 13:51 Uhr

Huhu,

danke dir für deine Antwort.....endlich mal jemand (bzw. eine der wenigen;-)), die versteht wie ich es meine....nämlich genau so:-D!

Vielen lieben Dank und dir auch noch ganz viel Freude;-) mit deinem Wirbelwind!

LG
poca

  • 1
  • 2