Gewerbeschein und Hartz4

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von marlys 02.03.11 - 14:22 Uhr

Hallo,

Ich lebe seit 6 Monaten von Hartz4 und hätte bezüglich Gewerbeschein euren Rat.
Der Freibetrag den ich Verdienen darf ohne das es mir von seiten der Arge angerechnet wird liegt bei 100€.

Wie schaut es aus wenn ich mir einen Gewerbeschein und Steuernr besorge und denoch unter 100€ liege?
Kann mir die Arge deswegen irgendwas anhängen oder mir einen Strick draus drehen?

Hier geben sie leider nur selten auskunft -.-

Beitrag von manavgat 02.03.11 - 14:36 Uhr

Selbstständige, die ALG2 beziehen, werden oft verarscht bei der ARGE.

Problem: notwendige Ausgaben werden nicht vom Umsatz abgezogen. Z. B. wird einer freien Schriftstellerin - die durchaus Honorare vorweisen kann - das Laptop als Ausgabe abgelehnt....

Das macht nur Sinn, wenn Du über kurz oder lang davon leben kannst.

Gruß

Manavgat

Beitrag von marlys 02.03.11 - 14:48 Uhr

Hallo,

Ich bin derzeit in einem Forum als Autor für Entwicklungen aktiv (PHP/MySQL)
Da immer wieder die Frage kommt ob jemand die Erweiterung ür ein paar € Schreiben kann ist das ein guter Nebenverdienst.

Von daher sind meine Ausgaben = 0.

PC und Internet besitzte ich bereits vor dem Einsteig in Hartz4 von daher ist mir das Egal ob das AMt diese als Ausgaben einsieht oder nicht.

Beitrag von manavgat 02.03.11 - 17:19 Uhr

PC und Internet besitzte ich bereits vor dem Einsteig

Trotzdem solltest Du Dich durchsetzen.

Online-Kosten, DSL Anschluss, Abos, Fachbücher, Kontoführungsgebühr, Seminare etc. sind sehr wohl Ausgaben, die berücksichtigt werden müssen. Bei Schwierigkeiten wende Dich an:

www.tacheles-sozialhilfe.de

Gruß

Manavgat

Beitrag von marlys 02.03.11 - 18:57 Uhr

Naja, darum mache ich mir keine Sorgen.
Dennoch steht meine Frage im Raum: was ist wenn ich Gewerbeschein und Steuernr beantrage und das Amt erst dann davon Unterichte? Welche Konsequenten hat dies wenn ich keinerlei Ansprüche wie Seminargebühren oder Kostenerstattung verlange?


Ich wil lediglich auf legalem Weg mein Taschengeld um einiges Euros verbessern, mehr nicht.

Beitrag von manavgat 02.03.11 - 19:15 Uhr

Wäre es sooooo schlimm, wenn Du was dabei verdienst?

Ich denke, es ist immer gut, wenn man nicht ganz so viel Unterstützung braucht. So mancher Nebenjob hat sich schon zum Ernährerjob entwickelt.

Gruß

Manavgat