Hat der Vater ein Recht...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von moonlight-shadow89 02.03.11 - 15:17 Uhr

...bei einem US dabei zu sein? Ich habe mich von meinem Verlobten getrennt nun fragt er mich aber dauernd wann er beim US dabei sein kann. Ich finds ja schön,dass er sich fürs Kleine intereßiert aber wir haben uns so oft gezofft und jetzt ist er mir irgendwie total fremd und besäufft sich ständig.. Mir wäre es unangenehm ihn beim VU dabei zu haben,er sagt aber er hätte ein Recht darauf zu sehen wie es seinem Kind geht,stimmt das? Also wenn das Kind dann da ist,ist ja klar aber jetzt doch nicht oder?

Beitrag von sternchen.4 02.03.11 - 15:20 Uhr

nee eig. hat er nicht das recht....

Beitrag von kaetzchen79 02.03.11 - 15:20 Uhr

kann ich mir nicht vorstellen. ist ja dein körper und dein arzt. frag doch mal dort nach, die werden damit ja vielleicht erfahrung haben?

Beitrag von glueckskind86 02.03.11 - 15:20 Uhr

Du musst ihn natürlich nicht mitnehmen.
Solange das Kind noch in deinem Bauch ist, gilt es als dein Körper. Und daran hat er schließlich keine Rechte.
Du kannst ihn ja aus der Ferne vllt mir Bildern vom SS-Verlauf berichten.

Beitrag von kleiner-gruener-hase 02.03.11 - 15:21 Uhr

Nein hat er nicht, selbst dann nicht wenn ihr noch zusammen wärt.

Beitrag von eisblume84 02.03.11 - 15:22 Uhr

also mal erlich, keine Ahnung ob er ein Recht dafür aht, aber freu dich doch das er sich noch interessiert. Ich würde es so regeln das ich Ihn vor dem termin abhole und wenn ich merke das nach Alk riecht würde ich alleine gehen

LG

Beitrag von moonlight-shadow89 02.03.11 - 15:28 Uhr

Er bekommt immer ein aktuelles US Bild und ich erzähl ihm auch alles wichtige.. Aber einen Fremden nimmt man ja auch nicht mit und im Moment ist er genau das für mich.. Ich sage ihm immer das ich froh bin,daß er sich so intereßiert,aber mitnehmen kann ich ihn einfach nicht.

Beitrag von eisblume84 02.03.11 - 15:32 Uhr

Also ich finde es wirklich schade für ihn.
Ist es sein erstes Kind? Wolltet ihr zusammen das Kind haben? Dann noch mehr.
Was hast du vor wenn das Kind das ist
Ich finde es echt traurig das der Streit der Eltern immer auf den Rücken der Kinder ausgetragen wird.

Er is zwar momentan fremd für dich, aber er bleibt der Vater, der sich auf sein Kind freut

Beitrag von sternchen.4 02.03.11 - 15:37 Uhr

Dem Ungebornen ist es total egal ob er mit geht oder nicht.
Was bringt es wenn er mitgeht und sie fühlt sich total unwohl!?

Er sieht sein Kind dann sicherlich regelmässig wenn es auf der Welt ist und das ist die Hauptsache.

Beitrag von eisblume84 02.03.11 - 15:40 Uhr

Sorry, aber wie naiv seid ihr denn ?!? Denk mal nach wie du dich fühlen würdest und schreib dann bitte wieder

Beitrag von sternchen.4 02.03.11 - 15:42 Uhr

Jemand der permanent trinkt hat glaube ich ganz andere Probleme und ich denke sie kennt ihren "EX" am Besten und will ihn nicht nur "einfach so" nicht mitnehmen!

Fakt ist das er nicht das Recht hat mitzugehen, danach hat er das Recht!

Beitrag von eisblume84 02.03.11 - 15:47 Uhr

seht es wie ihr es wollt. ich hoffe nur, dass ihr das nie mit erleben müsst.

Beitrag von repumuck 02.03.11 - 15:41 Uhr

oO

Sorry aber wenn ich mich untersuchen lasse nehm ich nich einfach irgendwelche Leute mit?

Wenn man beschließt sich eine Weile getrennt zu entwickeln, dann muss das auch der Vater einsehen, und dem Baby gehts bestimmt nicht besser wenn die Mama sich unwohl fühlt.
Oder Nimmt er sie mit wenn er zum Urologen geht?????

Beitrag von dk-mel 02.03.11 - 15:25 Uhr

ich schließ mich der letzten schreiberin an:

nimm ihn ein-zweimal mit, sodass er eine bindung aufbauen kann. er muss ja nicht die ganze zeit dabei sein, er kann ja nur zum schallen geholt werden und dann wieder draußen warten...

Beitrag von ssl77 02.03.11 - 15:26 Uhr

er hat kein recht darauf!

Beitrag von marjatta 02.03.11 - 15:35 Uhr

#kratz, Du willst den Vater Deines Kindes nicht teilhaben lassen?

Also, lass Dir mal von einer "alten" Mama was erzählen.... In jeder Partnerschaft gibt es blöde Zeiten. Was immer da zwischen euch vorgefallen ist, wirst Du verarbeiten müssen, damit euer Kind nicht "zwischen" irgendwelche Fronten gerät.

Aber aus Erfahrung kann ich Dir sagen, beim nächsten Mann wird nicht alles besser, man begegnet immer nur sich selbst. Entweder, man lernt, die Konflikte auszutragen und auszuhalten, was zu eigenem Wachstum und zum kontinuierlichen Erwachsenwerden (das tue ich immer noch, hab noch viel zu viele Flausen im Kopf) gehört, oder man bleibt auf immer der gleichen Stufe stehen und die Dinge wiederholen sich wie im Film "und täglich grüßt das Murmeltier". .... Vielleicht mal drüber nachdenken.

Finde es ziemlich traurig, dass Du ihn jetzt von diesem wohl doch gemeinsam geplanten und gewünschten Kind ausschließt. Ein Kind gehört zu beiden Eltern und nach der aktuellen Rechtsprechung / Gesetzeslage hat es ein Recht auf seinen Vater. Warum nicht von Anfang an dann beide zu ihrem Recht kommen lassen?

Gruss
marjatta mit Sohn, 22 Monate und #ei, 21.SSW

Beitrag von repumuck 02.03.11 - 15:37 Uhr

Nö alle Untersuchungen fallen unter die Ärztliche schweigepflicht.
Also hat niemand (Geschwister, Ehemann od Eltern) Ein Recht darauf bei Untersuchungen dabei zu sein.
Nur dann wenn der Patient das gestattet. :-p

Aber du kannst ihm ja immer die US Bilder schicken. ;)

Obwohl er darauf auch kein Recht hat, weil sie Teil der Untersuchung und damit Privatsache sind ^^

Beitrag von pummelfee1980 02.03.11 - 15:39 Uhr

Ich wäre sooooo froh wenn der Erzeuger meines Babys interesse zeigen würde!!!

Viele Grüße

Beitrag von moonlight-shadow89 02.03.11 - 15:48 Uhr

Es ist sein zweites Kind,er hat eine Tochter von seiner Ex-Freundin,welche ihn direkt nach der ss verlassen hat. Ja bei uns wars ein Wunschkind und wir hatten auch viele Gespräche wie es jetzt weiter geht etc. Kann mich nur wiederholen,ich bin froh,daß er Intereße zeigt und er wird auch immer auf dem laufenden gehalten und wird sein Kind wenn es da ist auch immer sehen dürfen.. Aber das Kind merkt doch jetzt nicht ob er dabei ist,das Kleine hat doch nichts davon? Wollt nur wißen ob er ein Recht darauf hat?

Beitrag von kaeseschnitte 02.03.11 - 15:54 Uhr

schliesse mich auch den damen davor an: das recht mitzukommen hat er vermutlich nicht. aber gib dir einen ruck. er ist der kindsvater und es gibt genügend exemplare, die sich nicht den deut um ihre kinder scheren. geh einen schritt auf ihn zu, eurem kind zuliebe. das problem mit dem saufen würde ich sehr vorsichtig beobachten und auch klartext mit ihm reden (aber vielleicht bei anderer gelegenheit). aber er wird ja nicht saufen vor der untersuchung, oder?!
grüsse
ks

Beitrag von bussygirl 02.03.11 - 16:07 Uhr

Also ich würde mich auch freuen wenn der papa sich mal nen ruck geben würde bei einer vu dabei zu sein..... wir sind auch getrennt..

und würdest du als mutter nicht auch dabei sein wollen wenn das kind im vater wäre???!!!! ich denke schon...

und wenn du jetzt nicht versuchst an den negativ gefühlen zu arbeiten, denkst du wirklich es geht dir besser wenn das kind dann da ist?? dann ist er doch immer noch fremd für dich!! und einem fremden würde ich mein kind nicht geben....

viele mütter denken einfach viel zu egoistisch.... :-/

LG

Beitrag von minuuh 02.03.11 - 16:19 Uhr

Er hat kein Recht.
Erst wenn das Kind geboren ist, gelten für ihn die gesetzlichen Pflichten aber auch Rechte.

Ein FA-Besuch ist etwas intimes. Wenn Ihr Euch getrennt habt, kann ich gut verstehen, dass Du ihn nicht dabei haben möchtest.
Aber lade ihn nicht aus, weil Du ihn bestrafen möchtest...

Wichtig finde ich, dass ihr nach der Geburt einen Weg findet, dass euer Kind seinen Vater kennenlernt.

Blöde Situation...
Viel Glück
Minuuh

Beitrag von phili0979 02.03.11 - 23:43 Uhr

huhu,

nein er hat nicht das Recht dazu. und ich kann dich total verstehn wenn dir es unangenhm ist ihn dort mit hin zunehmen. Ich bin glücklich verheiratet, und hab sogar den deal mit meinem Mann, das er erst mit kommt wenn der US auf dem Bauch gemacht wird. Vorher ist mir das einfach zu unangenehm.

Und auch später würde ich in deinem Fall sagen, ein US- Bild von den nächsten Untersuchungen reicht völlig aus! Es ist dein Körper und eine wahnsinns intime Situation beim FA die du nur mit Menschen teilen solltest wenn du das auch zu 100% willst. (genauso bei der Geburt!)

Steh zu deinem Gefühl und wenn es sagt "Nein" dann geh diesem auch nach!

Liebe Grüße
Philine