Babyturnen oder Babyschwimmen ????

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von norii 02.03.11 - 16:10 Uhr

Hallo. unser kleiner ist jetzt 1 Jahr alt... Da aber jetzt Das Babyschwimmen und das Babyturnen auf den selben Tag und Uhrzeit fallen :( wissen wir nicht wo wir hin sollen ???
Was ist besser für seine entwicklung ???
Brauch er noch das Babyschwimmen oder reicht es wenn ich selber mit ihm zu Schwimmen gehe ??? Fande sowieso die Animation da nicht so dolle naja es gab nicht wirklich eine :(

HILFE BITTE :(

vielen dank schon mal :)

Beitrag von gussymaus 02.03.11 - 16:24 Uhr

ich habe beides nie gemacht und meine jungs sind entwicklungsmäßig eher voraus als hinterher... also scheint es nicht zu schaden... such dir das aus was dir am meisten spaß macht...

wir gehen mit unseren zwergen schwimmen (seit eh und je, aber ohne annimation) im spaßbad mit salzwasser,

an sonsten bewegen sich meine zwerge viel drau0ßen, und wenns wetter mies ist drinnen... das reicht mMn völlig aus. beim ersten hatte ich noch ne krabbelgruppe. mit geschwistern ist das mMn auch nicht mehr so wichtg. meine mädels sind eher froh wenn sie vormittags mal ihre ruhe haben...

Beitrag von dazz 02.03.11 - 16:25 Uhr

Du gibst dir die Antwort doch schon selbst ;-)

... Wenn dir das Babyschwimmen nicht gefallen hat, warum dann noch hingehen???

LG
dazz

Beitrag von norii 02.03.11 - 16:39 Uhr

Wir haben ene neue grußße gefunden :) ist nähre dranne bei uns :)

Beitrag von fraukef 02.03.11 - 18:21 Uhr

schau dir doch beides an... und dann entscheide danach, was dir besser gefällt...

Sowohl Babyschwimmen als auch Turnen steht und fällt mit der Leitung - da gibt es ganz tolle und auch eher mäßige Kurse...

Und zum FÖrder-Gedanken - ich finde Bewegung an sich super wichtig. Ob die im Schwimmbad in der Turnhalle, im Garten, auf dem Spielplatz, auf dem Laufrad oder sonstwo stattfindet ist zweitrangig. Wichtig ist, dass sich die Kinder regelmäßig bewegen. Und regelmäßig macht man im Normalfall das, was auch Spass macht.

Ich geb übrigens selbst Babyschwimmkurse. Die Animation (wie Du es nennst ;-)) sollte übrigens über Animation hinaus gehen - in einem gut gemachten Kurs sollte da schon ein wenig Sinn und Verstand hinter stecken - und auch wenn schwimmen lernen nicht das Ziel der Kurse ist, gibt es einiges, was man da lernen kann ;-) Beim Kinderturnen aber auch - insofern schau wirklich einfach, was Euch besser gefällt!

LG
Frauke

Beitrag von koerci 02.03.11 - 20:07 Uhr

Ich finde Babyschwimmen überflüssig.
Wir gehen zum Mutter-Kind-Turnen seit die Kleine 1 Jahr alt ist, und schwimmen gehen wir privat, wenn wir Lust dazu haben.

LG
koerCi