41°C fieber und ich weiß nicht mehr weiter

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von kleinemaus873 02.03.11 - 17:03 Uhr

Hallo zusammen..


Mein kleiner(2.Jahre) hatte heute nacht 41,2°C Fieber.-.. Wir gaben ihm dann Nurofen den er sofort wieder ausgespuckt hat... Hab ihn dann aus Verzweiflung mit in seine teeflasche damit er überhaupt was abbekommt. Heute früh dann wieder 40,4(3std nach einnahme Nurofen) also ab zum arzt. Haben dann noch para bekommen und alle 4std etwas... Nun gut aber er verweigert mir alles von den säften... Zäpfchen schiebt er sofort wieder raus oder schreit wie am spieß nein und verkrampft sich total.

Wadenwickel lässt er auch nicht dran. Ich bin mit meinem Latein am ende er hat seit heute nacht schon 4anfälle gehabt#schmoll

Die Ärztin im KH meinte ich brauch nicht kommen erst wenn er aphatisch wirkt(er ist noch relativ gut drauf)


Was kann ich den noch machen#schmoll


lg Kleinemaus und Zwuck 2.j

Beitrag von vivi0278 02.03.11 - 17:15 Uhr

Hallo. Mach mal ein bißchen Creme an das Zäpfchen, dann tut das nicht so weh und weit genug reinschieben. Und ganz viel kuscheln! Mutterliebe ist mit die beste Medizin.
LG Vivi

Beitrag von babylove05 02.03.11 - 17:29 Uhr

Hallo

Sorry aber bei 41 fieber wäre ich mit meinen Kind schon lang im KH und würde Drauf bestehen des sie mein Kind dabehalten , falls sie es nicht machen ab ins nächste Kh . Oder mal fragen ob sie des Risiko übernimmt falls dem Kind was passiert

Lg Martina

Beitrag von kleinemaus873 02.03.11 - 17:33 Uhr

Glaubst du das hab ich nicht getan? MEin sohn ist Epileptiker da bin ich sowieso von vorne rein hysterischer(nennen es wir mal so) aber was soll ich machen wenn beide Kinderkliniken sich weigern ihn aufzunehmen??(Obwohl ich einen riesen aufstand mit anzeige usw gemacht habe)

Beitrag von babylove05 02.03.11 - 18:12 Uhr

Hallo

Ich würde nicht gehen , und wenn dann nur wenn sie mir schriftlich versicher können des mein Kind keine schaden davon nimmt und meinen Kind nichts passiert . Das können sie nicht . Dann geh zu Klinikleitung , ich find nicht des 41 fieber ein pappenstiel sind. Und wenn ich auf den Gang schlafen muss , ich würde des KH NICHT verlassen , was wollen sie machen , die Polizei rufen ?

Boah bin ich froh das ich in der Kinderklinik immer ernst genommen werd.

Lg Martina

Beitrag von bussi999 02.03.11 - 17:31 Uhr

hallo,

setz ihn in die badewanne. wasser die gleiche temperatur wie seine körpertemperatur und dann langsam kaltes wasser dazugeben. so kühlt der körper auch langsam ab.

mußte ich selber noch nie anwenden, da meine kinder noch nie so hohes fieber hatten. ich habe aber gehört, daß es helfen soll.

gute besserung

Beitrag von christinamarie 02.03.11 - 18:31 Uhr

Bitte fahre ins KRankenhaus und setze dein hochfieberndes Kind NICHT in eine Badewanne, in der das Wasser Körpertemperatur hat (also 41C). Das ist viel zu heiß!!!!!!!

Die Badewannentherapie geht anders als oben beschrieben. Es ist wichtig, gewisse Temperaturen (Absenktemperatur und Zeit) einzuhalten.

Keine Experimente mit einem hochfiebrigen kranken Kind. Sondern sofort ins KRankenhaus!!!

LG
C.

Beitrag von haseundmaus 02.03.11 - 20:26 Uhr

Also das würd ich mal lieber lassen!

Manja mit Lisa Marie *18.09.2009 #sonne

Beitrag von schullek 02.03.11 - 21:43 Uhr

tolles mittel um einen kreislaufkollaps herbeizuführen!

Beitrag von sternchen7778 02.03.11 - 17:53 Uhr

Hallo,

als mein Großer mal so hohes Fieber hatte, haben wir den Tipp aus der Kinderklinik bekommen, ihn mit den Händen in Wasser plantschen zu lassen, das 1-2° kühler wie seine Körpertemperatur war. Wichtig war, dass die Handgelenke im Wasser waren. Ich hab' ihm gar nicht lange erklärt, warum wir das machen, er durfte einfach Murmeln o.ä. aus dem Wasser fischen. Und seine Gummiente durfte auch mit in die Schüssel. Er fand's interessant und geholfen hat's auch!

LG, #stern

Beitrag von peachii 02.03.11 - 18:05 Uhr

Hallo,

Cream an das Zäpfchen und rein, wenns sein muss halt zu zweit und gleich den popo "zuhalten" das er es nicht rausdrücken kann.

Lauwarme Waschlappen um die Handgelenke binden und vor allem nur den Hösschen und nen Hemdchen anziehen, wegen überhitzung....

Alle drei Stunden im Wechsel Ibuprohen und Paracetamol!!!!

Gruß
Peachii

Beitrag von majasophia 02.03.11 - 20:06 Uhr

alle 3h im wechsel ibuprofen ud paracetamol- sorry, aber das wird nicht mal im kh so gemacht..damit kann man sein kind echt umbringen! allein beim pcm sollten mind. 8h zwischen 2 einzeldosen liegen!!!!

wenn das fieber nicht runtergeht, sollte sie sowieso nochmal ins kh fahren...!!!!

Beitrag von sandrinchen85 02.03.11 - 20:19 Uhr

6 std laut beipackzettel!
wir hatten das auch erst letzte woche...bei paracetamol 6 std nicht unterschreiten...
kommt aber auch auf die größe und das gewicht des kindes an

Beitrag von haseundmaus 02.03.11 - 20:29 Uhr

Stimmt nicht, jeder Kinderarzt der halbwegs Ahnung hat empfielt das so. Am besten wären zwar vier Stunden, aber bei so akutem Fieber könnens auch drei Stunden sein. Die Wirkstoffe ergänzen sich sehr gut und sind gut verträglich. Zuviel Paracetamol auf einmal wäre natürlich nicht gut, da hast du Recht. Das ist aber was anderes.

Manja mit Lisa Marie *18.09.2009 #sonne

Beitrag von babylove05 02.03.11 - 20:49 Uhr

Hallo

Nein des stimmt so nicht , alle 4 std . Alles 8std dann kannst auch nur ein wickstoff geben . Es geht aber eben dadrum des beide andere wirckstoffe haben , und es deswegen nicht so gefährlich ist wie wenn du alle 4 std den gleichen wirckstoff gibt ( so ist es zumindest laut meine Kia und denen meiner Schwester ... wir wohne alle auseinander und haben unabhängig voneinander KIA )

Lg Martina

Beitrag von majasophia 02.03.11 - 21:08 Uhr

entschuldige bitte ich bin kindekrankenschwester und hab ahnung wovon ich rede...wenn man ein kind alle 3h mit pcm und ibu vollpumpt, dann geht das nicht lange gut! keiner unserer Kinderärzte im klinikum hier, würde das eltern empfehlen, max. 4h abstand aber nicht auf dauer und dann am besten unter ärztl. aufsicht. am besten aber man hält sich an das, was auf der packung steht!
und dass das hier so empfohlen wird, find ich schon bedenklich!
überleg doch mal, was den nieren und der leber da zugemutet wird? wenn man das so verabreicht, erreicht man viel zu schnell die tagesgesamtdosis und dann ist sowohl pcm als auch ibu gefährlich!

ich denke das problem ist eher, dass der kleine das zeug nicht nimmt und nicht, dass es nicht wirkt....da muss man andere geschütze auffahren, wie oben schon beschrieben im notfall halt mit bestechung, pobacken-zusammendrücken usw..

Beitrag von sonne_1975 02.03.11 - 21:38 Uhr

Dann bist du eine tolle Kinderkrankenschwester.#augen

Natürlich gehen 3 Stunden, jeder Wirkstoff hat 6 Stunden Abstand. Wir mussten sogar alle 2 Stunden etwas geben, weil das Fieber nicht runter ging (über 40). Da kam noch Novalgin dazu.

Und das mit den 3 Stunden wurde uns beim Notdienst und beim KiA so gesagt. Fragt man sich, was du in der Ausbildung getan hast?

8h beim Paracetamol? Wo hast du den Blödsinn her? In jedem Beipackzettel stehen 6 Stunden.

Beitrag von babylove05 02.03.11 - 21:57 Uhr

-überleg doch mal, was den nieren und der leber da zugemutet wird? wenn man das so verabreicht, erreicht man viel zu schnell die tagesgesamtdosis und dann ist sowohl pcm als auch ibu gefährlich!-

Mit Ibo nicht viel ,den nur para geht gleich auf die Leber .... und des ist der grund wieso meine kinder NIE Para bekommen

Aber ist ja auch egal , falls du mein Posting gelesen haben solltest , was ich stark bezweifel , hättest du gelesen des ich von 4 und nicht 3 std schrieb , da dies von mehrer KIA empfholen worden ist , was ich persönlich auch nicht machen würde , den wie schon gesagt meine Kinder bekommen kein para .

Martina

Beitrag von stefannette 02.03.11 - 18:11 Uhr

Spuckt er den SAft auch noch aus,wenn Du ihn ihm mit der Dosierspritze in den Mund (Backentasche) spritzt?? DAs geht bei meinen ganz gut.
Woher kommt denn das Fieber? Hat er irgendwas entzündet??
Ich hoffe,dass es ihm bald wieder besser geht. Sonst würde ich an Deiner Stelle morgen direkt beim Kinderarzt wieder auf der Matte stehen!
Vielleicht ist es (nur) Dreitagefieber, dann ist es nichts schlimmes auch wenn er hoch fiebert. leider weiß man das erst wenn die 3 TAge um sind!
Gute besserung dem Kleinen#liebdrueck

Beitrag von kleinemaus873 02.03.11 - 18:32 Uhr

Hallo


Ja selbst da spuckt er ihn aus.... Die arzthelferin hat mir den tipp gegeben die nase zuzuhalten selbst da spuckt er es aus :-(

Beitrag von nana13 02.03.11 - 19:52 Uhr

Hallo,

In meinem schlauen Wickelbuch steht das zwibelsocken gegen fieber helfen soll.
zwibeln klein schneiden, in ein tüchlein fussgorss einpacken.
die auf sein fusssohlen legen und dickewarme socken anziehen.
kan man über nacht lassen.

ein absteigendes fussbad.
im lavabo oder eine schüssel/kübel.
etwa 36 grad warmes wasser rein. mit WARMEN füssen reinsteigen und langsam sicher 10min -20min kaltes wasser dazugeben, aber nur um 2 grad runterkühlen.

das mit den hände im wasser ist auch gut.

meine kinder haben meistens 40 grad fieber aufwärts. für mich nichts neues, aber gerne habe ich es auch nicht.
muste bis jetzt zum glück noch nie zum arzt.

gute besserung
lg nana

Beitrag von maschm2579 02.03.11 - 20:00 Uhr

Hallo,

er ist zwei und nicht doof. Ich würde ihn bestechen. Gibt es etwas was er gerne mag? Wenn er den Saft nimmt (wir haben Nurofen Erdbeer) dann bekommt er zB. Gummibärrchen, Schoki und co.

Bei meiner Tochter zieht total das sie Pommes kriegt. Sie liebt Pommes und würde alles dafür tun.

Probier es aus.... gute Besserung für den Zwerg

Beitrag von kleinemaus873 02.03.11 - 21:17 Uhr

Danke für eure antworten

Ich war nochmal im Kh und es hatte ein Arzt dienst wo uns kennt also sind wir auch sofort dran gekommen. Er wurde erst auf strepptokkken(sorry weiß nicht wie man das schreibt) getestet zum Glück negativ..

er hat nun eine dicke Mandelentzündung und haben sofort antibotika bekommen.

Ich bin froh das ich nochmal gegangen bin :-)


Danke nochmal

Beitrag von schullek 02.03.11 - 21:47 Uhr

wie jetzt: er wurde auf streptokokken getestet und der test war negativ.
er hat aber eine mandelentzündung die mit ab behandelt wird?

irgendwo hast du da nen fehler drin.

lg

Beitrag von kleinemaus873 02.03.11 - 22:54 Uhr

warum soll ich ein fehler haben? Der arzt hat getestet aber dann gesagt das eine Mandelentzündung sei...

  • 1
  • 2