MTHFR-C677T Mutation

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von spioni 02.03.11 - 17:59 Uhr

Hallo ihr lieben,
ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen.
Ich hatte am 15.01 meine 2 FG mit AS. Waren zur Humangenetischen Untersuchung und letzte Woche hat mir der Arzt dann gesagt dass alles in Ordnung sei.
So heute habe ich mir bei meinem FA eine Kopie vom Befund geben lassen und da lese ich jetzt dass eine MTHFR-C677T Mutation heterozygot nachweisbar wäre#kratz.

Was bedeutet das?

LG#winke

Beitrag von freagelchen 02.03.11 - 18:03 Uhr

Hi, erstmal tut es mir leid, dass Du schon zwei Fehlegburten hattest #schmoll ...

So wie das klingt, klingt es nach einer Blutgerinnungsstörung. Das bedeutet, dass Du in der nächsten Schwangerschaft Heparin spritzen müsstest !

Bei mir kam auch sowas zum Vorschein und ich soll ASS 100 und Heparin nehmen ...

Sprech nochmal mit Deiner Gyn !

Alles Liebe,
Freagelchen mit Malu#stern 4.12.09 und Mausi#stern 17.5.10 ganz tief im Herzen

Beitrag von krissiebo 02.03.11 - 19:12 Uhr

Hallo,

ich wollt Dir nur sagen, dass durch diese Mutation ein Enzym blockiert wird, das den Homocysteinabbau (eine Aminosäure) verringert, dadurch hast Du zu viel Homocystein. Müsste aber eigentlich durch die Gabe bestimmter Vitamine zu regulieren sein.
Es tut mir Leid mit Deinem Sternchen!!! #liebdrueck
Krissie mit #stern im Herzen

Beitrag von anja570 03.03.11 - 01:43 Uhr

Hallo,

die heterozygote MTHFR-Mutation kommt häufig vor, ich habe sie auch.

Bei mir wurde dazu in der Genetik gesagt, dass es kein Risiko für FG ist, das sagte mir kürzlich auch ein anderer FA, ein Prof.

Es muss auch nicht wie bei Faktor V, was eine nachgewiesene Blutgerinnungsstörung ist, sofort in der nächsten SS mit Heparin gespritzt werden.

Es laufen derzeit in mehreren Ländern Studien, in Deutschland ist es die Ethig-Studie, die untersuchen ob Heparin auch ohne nachgewiesene Blutgerinnungsstörung eine weitere FG verhindern kann. Dazu liegen aber noch keine Ergebnisse vor.

Im Netz steht zwar mehrmals, dass eine höhere Folsäure mit 5mg genommen werden soll, aber das ist umstritten bei der heterozygoten Mutation. Mir sagten mehrere FÄ, dass Folio forte mit 800ng ausreichend ist.

Bei der homozygoten MTHFR- Mutation wird zu Heparin und Folsäure 5mg geraten, das ist gefährlicher.

ASS 100 hatte ich erstmalig in der letzten SS, es kam wieder zur FG.
In der Ethig-Studie wird es nicht verwendet, weil damit keine positiven Erfahrungen gemacht wurden.

LG
Anja