Trennung :-(

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von kollege23 02.03.11 - 18:46 Uhr

Hallo :-(
Ich habe mich entschlossen mich von meinen Mann zutrennen. Er hat desöftern tächtelmächtel mit anderen Weibern... per SMS oder halt auf arbeit und noch 1000000 andere sachen. Wir sind nun 8 Jahr ezusammen und 5 davon verheiratet und 3 Kinder.
Nun ist es so das wir ein Haus vor 5 Jahren gekauft haben, es läuft aber über ihn.
Kann ich erstmal verlangen das er "auszieht" er kann bei seinen Eltern unterkommen bis ich eine Whg gefunden habe? Will ja garnicht im Haus wohnen bleiben aber auch nicht mit ihm zusammen hier wohnen bis ich eine Whg gefunden habe.
Ich weiss grade garnicht wo mir der Kopf steht, ich habe mir lange gedanken gemacht über eine Trennung aber es ist einfach der beste weg für mich. Die Kinder leiden schon total, meine mittlere macht ständig in die Hose, mein grosser ist im Kindergarten seit 3 monaten ein anderes Kind weint total viel und ist total in sich gekehrt #heul leider habe ich es alles erst jetzt gerafft und will das wir alle zuruhe kommen ABER ohne meinen Mann.
Ich weiss auch garnicht was ich alles regeln muss was ich beantragen muss und was mir zusteht. Was bekomme ich als mutter mit 3 kindern?
Puuh gleich kommt er von der Arbeit und ich habe keinen klaren kopf aber es geht nun seit Monaten so und mittlerweile ist auch eine andere Frau im spiel obwohl er es leugnet aber er wurde mit ihr gesehen abends wo er mir gesagt hat er trift sich mit einem Freund.. achja manchmal ist das leben einfach nicht gerecht :-(

lg

Beitrag von swety.k 02.03.11 - 19:28 Uhr

Hallo,

wenn das Haus auf seinen Namen läuft, kannst Du natürlich nicht verlangen, daß er auszieht. Du kannst ihn darum bitten, aber wenn er's nicht tut, wirst Du wohl noch eine Weile mit ihm zusammenwohnen müssen.

Geh als erstes mal zum Anwalt und laß Dich dort beraten. Wegen Unterhalt kannst Du beim Jugendamt Beratung bekommen. Und ansonsten: Such Dir halt eine andere Wohnung und zieh mit den Kindern um.

Liebe Grüße von Swety

PS: Was hat das mit Gerechtigkeit zu tun? Wenn eine Beziehung in die Brüche geht, ist selten nur ein Partner Schuld.

Beitrag von diva-82 03.03.11 - 18:29 Uhr

#pro

Beitrag von lichtchen67 03.03.11 - 11:05 Uhr

Verlangen ist erstmal schwierig, Du musst mit Deinem Mann reden und dich mit ihm einigen, anders wirds kaum gehen.

Suche das Gespräch und findet Lösungen. Vielleicht lässt er Dich ja übergangsweise mit den Kindern im Haus wohnen, bis ihr was anderes habt? Ebenso finanziell.... ihr werdet jetzt von euren Einkünften gelebt haben udn müsst es weiterhin. Dein Mann ist Dir und den Kindern unterhaltspflichtig. rechnet durch was ihr habt und teilt es entsprechend auf.

Wenn Du unsicher bist und Dich nicht einigen kannst, lass Dich von einem Anwalt beraten, oder erstmal ProFamilia. Die beraten auch aber nur allgemein, die rechnen Dir nichts aus.

Lichtchen