er hat über 200,- verzockt,...ich fass es nicht

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von nihfngdg 02.03.11 - 19:18 Uhr

Guten Abend

ich bin enttäuscht; es ist so, wir haben vor ein paar Tagen eine Nachzahlung erhalten, den grössten Teil hier von wollten wir zurücklegen und sparen. Nun hatte mir mein Mann gesagt, dass dieses Geld fast alles weg ist,...ich erstmal ??? was...?? Wohin...? -Ja, die Rechnungen, Miete, Versicherung, etc. ... ausserdem waren wir einmal für die Kids Sachen einkaufen, neue Kleidung.
So,..dann habe ich eben mal Online banking gemacht und ich dachte ich sehe nicht recht, 2x 50,- für Sportwetten :-[ (da stand Auslandsauftrag...?? #kratz) dann noch einmal 17,50 und dazu noch 100,00 Kartenverfügung...hatte dann den Namen gegoogelt und der spuckt mir ein LottoShop aus in der Nähe von hier, ca. 20-25 km... :-[:-[
Ich bin echt soooo sauer!!
Denn vor ein paar Tagen auch macht er mir eine Szene weil ich jetzt zwei Kurse besuche nämlich einmal die Rückbildung (die auch die Kasse zahlt!!) und dann was fürs Baby..... dazu hatte ich noch geschaut für die Grosse was zu arrangieren....da ist er beinahe abgetickt, wie man denn für sooo Sachen Geld ausgeben kann und ich ein Typ Mensch wäre, der auf sowas hört und reinfällt.... #klatsch

Wie würdet Ihr das denn auffassen...??
Habe ihn gefragt, wofür das Geld, diese 100,- beim LottoShop, er will mir nicht antworten, gehe mich nichts an!!

Hinzu kommt noch, dass er meinte er würde auch nicht Geld von mir verlangen (das Elterngeld, könnte man auch halbe halbe machen :-[ ) muss dazu sagen ich bekomme kein Haushaltsgeld, ich bezahlen Lebensmittel und Co. seit einem halben Jahr vom Kindergeld/Elterngeld, was ich erhalte....Gut, hatten wir auch so abgesprochen denn wir führen einen kleinen Laden, wo genug Kosten usw. von abgehen.....

Was soll das....!?? Bin echt sauer....Warum sagt er mir nix davon.... und wieder mal stellt er mich jetzt als absolute Nervensäge hin.... dabei weiss er wohl ganz genau, dass ich Recht habe!!??

Kann man bei tipico ins Ausland bezahlen..!?? Und wie funktioniert das überhaupt...warum gleich 50,-- -:-( man oh man.... :-[

Danke und schönen Abend euch, ich werde ihn haben, *ironie..#schmoll

Beitrag von swety.k 02.03.11 - 19:25 Uhr

Wenn's bei Euch soviel Streit ums Geld gibt, solltet Ihr vielleicht ne Art Taschengeld vereinbaren, die jeder von Euch ausgeben kann, ohne daß er dem anderen darüber Rechenschaft ablegen muß.

Liebe Grüße von Swety

Beitrag von ppg 02.03.11 - 19:35 Uhr

Ich persönlich denke, das ein erwachsener Mensch seinem Partner keine Rechenschaft ablegen sollte, was er mit seinem Geld macht.

Und wenn das so eben nicht klappt und ihr Euch gegenseitig wegen Ausgaben die Hölle heiß macht, dann wäre Taschengeld für jeden der richtige Weg.


Auch wenn ich persönlich nicht wette oder Lotto spiele, finde ich es beschämend wie Du deinen Mann kontrollierst und niedermachst.
Würde mich ein Mann wegen dem 167sten Paar schuhe so anmachen , würde ich ihm die Tür zeigen.

Du demütigst ihn, ohne Grund, denn Eure fammiliere Existenz ist offensichtlich nicht durch seinen Spieleinsatz gefährdet.

Ute

Beitrag von woher weißt du? 03.03.11 - 00:49 Uhr

War es sein Geld?
Du tust so, als ob es sich jede Familie leisten könnte, für Sportwetten mal eben 200 Euro aus dem Fenster zu werfen.
Schön, dass du und dein Partner so viel Geld habt, dass auch dein 200. Paar Schuhe kein Thema sein wird.
Wäre das bei der TE der Fall, hätte sie sicher keinen Thread deswegen eröffnet.
Dein letzter Satz ist absolut daneben. Anmerkung, es heißt "familiär"

Beitrag von o|OO|o 03.03.11 - 08:40 Uhr

Stimme dir voll zu

Beitrag von ppg 03.03.11 - 09:44 Uhr

Falsch:
Nicht mein Partner und ich, sondern ICH alleine habe so viel Geld und Eigenverantwortung das ich mir selbst überlegen kann ob ich mir das 200ste Paar Schuhe leiste oder nicht.

Und genau darum ging mein Post: Jeder Erwachsene Mensch kann selbst und eigenständig darüber entscheiden ob und wofür das eigene Geld ausgegben wird. Daran ändert auch der Status Ehe nichts.

Nur das dann jedem (!!!!) der Partner ein Taschengeld vom Familieneinkommen zusteht.

Schönen Weiberfastnacht #fest

Ute

Beitrag von nihfngdg 03.03.11 - 10:41 Uhr

Naja der Unterschied ist aber, es ist nicht sein eigenes Geld gewesen sondern unseres. Wir wollten es sparen, weil wir demnächst auch vorhaben umzuziehen und das kostet Geld.
Ich habe auch kein ExtraGeld nur für mich und möchte ich auch nicht. Mir liegt mehr daran, was für meine Kinder zu tun, deshalb eben auch die Überlegung mit den Kursen, wo er mir gleich reinredetet, dass das Unsinn ist. Wobei was er getan hat viel mehr unsinnig ist, das Geld ist futsch, was hatte er davon? Nichts...
Haben gestern noch geredet, und er erklärte es mir.
Finde aber ganz und gar nicht, dass ich meinen Mann gedemütigt habe! Ich habe ihn lediglich gefragt wofür...warum gibt er Geld für sowas, für so einen Unsinn...Nicht mehr und nicht weniger.

Beitrag von ppg 03.03.11 - 10:58 Uhr

Nein der Kernfehler bei Euch ist, das eben KEINER eigenes Geld hat, da muß er eben für seine Wünsche auf das Familiengeld zurückgreifen

Soso, Du hast kein Extra Geld: Wovon zahlst Du Deine Kosmetika, Deine Kleidung, Unterwäsche, die Nylons oder den Kaffee ( oder was auch immer ) Ach vom Haushaltsgeld..... also befriedigst Du Deine Bedürnisse auch aus dem Familienetat!

Es ist auch vollkommen egal was er mit dem Geld gemacht hat, es wäre genauso futsch, wenn er es verfressen und versoffen hätte....

Jeder Mensch hat nunmal Bedürfnisse und es zeugt von mangelndem Respekt das Du dies deinem Mann nicht zugestehst. Denn sein wir mal ehrlich: Du allein hast beschlossen das das Geld gespart wird - dein Mann offensichtlich nicht, sonst hätte erdas ja nicht verzockt. Und ja, Tatsache das Du Deinen Mann behandelst wie ein unmündiges Kind ist demütigend.

Ute

Ute

Beitrag von anyca 02.03.11 - 19:37 Uhr

Ich würde auch zu einem "Taschengeld" raten, das jeder ausgeben darf wie er will, egal wie blödsinnig der andere das findet.

Beitrag von mirja 02.03.11 - 20:59 Uhr

Hallo!

Also, ich kann dich schon verstehen. Es war ausgemacht, das Geld zurückzulegen, das hat er nicht getan. Da wäre ich auch sauer...

Würde mein Partner Sportwetten machen, ok, das wäre seine Sache, aber ich finde, man muss nicht Geld raushauen für so einen Mist!! Schon gar nicht, wenn eine Familie zu ernähren ist. Und dann gleich 200 Euro, das ist schon ein starkes Stück.

Ich gehe mal davon aus, dass er sonst auch nicht der sparsamste Mensch ist, denn wer wirklich an seinem Geld hängt, der schmeißt es nicht für sowas zum Fenster raus. Hätte er sich was gekauft, wäre das was anderes, aber so ist die Kohle weg, für nix. Mal einen Lottoschein ausfüllen, das lass ich mir ja noch eingehen, aber ich konnte noch nie Leute verstehen, die ihre sauer verdienten Moneten monatlich in rauhen Mengen den Lottogesellschaften in den Rachen schmeißen. Wer da letztlich gewinnt, ist ja wohl klar.

In einer Partnerschaft kann nicht jeder machen, was er will, sonst könnte man auch alleine leben und bei Geld hört der Spaß auf. Er hat einen Deal gebrochen und du hast allen Grund sauer zu sein. Ich würde ehrlich gesagt, da mal ein wenig nachforschen, wer in kurzer Zeit soviel Geld verspielt, der hat in meinen Augen schon ein kleines Suchtproblem. Vielleicht hat er auch Geldsorgen und wollte so schnell an Geld kommen...? Halt die Augen auf!

Lg und Kopf hoch!

Beitrag von manavgat 02.03.11 - 21:16 Uhr

Das ist der Anfang vom Ende.


Willst Du Dir wirklich diesen Stress über Jahre antun?


Gruß

Manavgat

Beitrag von derhimmelmusswarten 02.03.11 - 21:40 Uhr

Dem würde ich was anderes erzählen! Du musst vom Elterngeld die gesamten Haushaltskosten bestreiten und der verbläst mal eben so 200 Euro ?Sieh zu, dass du dir ein eigenes Konto einrichtest, auf das ab sofort Kinder- und Elterngeld eingehen. Und da würde ich auch nur noch Sachen fürs Kind von bezahlen. Für den Rest soll er aufkommen.

Beitrag von nihfngdg 03.03.11 - 10:43 Uhr

Ich habe mein eigenes Konto, war oder bin auch nicht dafür dass man
zusammenschmeisst also ein gemeinsames Konto hat. Und nun bin ich
auch ganz froh drüber.

Beitrag von .roter.kussmund 03.03.11 - 00:21 Uhr

200 euronen in den wind #schock oh gott.. davon könnte ich nicht nur eine... nein, ich könnte uns sogar zwei! salatschüsseln http://www.artisane.de/geschirr5.htm kaufen und für die restlichen 2 euro, 2 thür. bratwürste am stand bei globus. :-)

Beitrag von rhenus11 03.03.11 - 07:28 Uhr

Oh Kaltschnäuzige,

da ist jemand, der offensichtlich Ausgabendisziplin halten muss, durch den "Partner" hintergangen worden und fühlt sich ob dessen verletzt.
Doch Du hast nichts Wichtigeres zu tun, als die Betreffende mit Häme zu übergießen und die überhebliche, selbstgerechte Wohlstandsmade zu geben.

Abgesehen davon, dass Deine Zeilen nicht hilfreich sind, outen Dich diese doch zumindest als arrogant, zynisch und somit unsäglich dumm.

Ich hoffe für Dich auf einen Moment weniger eingetrübten Bewußtseins und ausreichenden Restcharakters, damit Du Dich für Deine Zeilen irgendwann zu schämen vermagst.

rhenus

Beitrag von mirja 03.03.11 - 22:14 Uhr

Gebe dir absolut recht - vielleicht kommt die Kaltschnäuzige ja auch mal in den Genuss, ihre Ausgaben im Auge behalten zu müssen...

Für manche Menschen ist das unglaublich viel Geld und eine Katastrophe, es zu verlieren... Ich habe finanziell auch schon andere Zeiten hinter mir, genieße den finanziellen Stand, den ich im Moment leben darf und habe vollstes Verständnis für die TE, welche im Moment vielleicht nicht mal mehr weiß, wie sie die nächste Rechnung zahlen soll.

Nun ja "Hochmut kommt vor dem Fall" - den Charakterfall hat der Kussmund ja schon hinter sich....

Beitrag von nihfngdg 03.03.11 - 10:49 Uhr

Danke an Euch alle fürs Antworten.

Erst war er gestern noch gemein, warf mir vor, ich würde nerven.
War auch echt sauer, als er Feierabend machte rief er mich an. Erst bin
ich nicht ran, dann aber schon. Es tut ihm leid, und er weiss, er ist im Unrecht. Das waren seine Worte. Und ob ich sauer wäre...

Erst war ich baff, denn sonst ist er nie so angekommen wenn wir Stress hatten. Hat er wenigstens da mal zugelernt.

Naja er erklärte es, er wollte halt mal einmal probieren, vielleicht würde man ja gewinnen....

Und die 100,- die hat er für einen Freund eingezahlt aufs Spielekonto.

Naja, super... Geld ist trotzdem weg. Für nix. Und nun hat der Freund was aufm Konto, von unserem Geld - ok, dieser Freund hat uns viel geholfen in der letzten Zeit, das sollte wohl ein Danke sein vom meinem Mann.
Was für ein Schwachsinn...auf was Männer kommen.... naja, ich finds nicht toll, das weiss mein Mann nun und stimmt mir auch irgendwo bei.