Eltern - Kind - Parkplätze

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von dynastria 02.03.11 - 21:10 Uhr

Erst mal Guten Abend, ihr Lieben!

Booooaaaaaah, ich könnt mich immer noch soooo aufregen!#wolke#wolke#wolke:-[:-[:-[

War heute in der Stadt, da hat ein Discounter neu aufgemacht und ich wollt mir das Angebot einfach mal angucken, weil o.g. Geschäft das Einzige in der Umgebung is und ich das bisher noch nicht kannte.

Jedenfalls sind da sehr wenig Eltern-Kind-Parkplätze (man kann ja froh sein, wenn überhaupt welche da sind). Ich seh von weitem den letzten freien Parkplatz und will da schön rein, da kommt von vorne ein Auto angeschossen und parkt da! Ich dachte erstmal, ich raste aus! :-[

Ich dachte, okay, warte mal, wer da aussteigt. Und wer steigt aus? 2 knapp 20 jährige! #wolke
Ich dachte, ich seh nicht richtig!!!

Ich natürlich Scheibe runter und sagte: "Na, wo is denn das Kind?" Und die beiden dann: "Welches Kind?". Worauf ich meinte, ob sie sich bewusst sind, dass sie auf nem Eltern-Kind-Parkplatz stehen.
Da meint die Fahrerin doch zu mir: "Na, hier parkt doch jeder und es ist ja sonst nix mehr frei."
Ich sagte zu ihr, dass ich ein Baby dabei habe und froh bin, dass es solche Parkplätze gibt, weil ich sonst immer gucken kann, wie ich den MaxiCosi aus der Tür kriege.
Da sagt die doch knallfrech zu mir: "Is ja nicht mein Problem, ich hab schließlich keine Kinder!"

Ich konnte nur noch nach Luft schnappen, hab dann zu ihr gesagt, dass ich das gerne mal zu ihrem Problem machen und aussteigen kann. Da is sie dann Richtung Geschäft gelaufen! #nanana#aerger#contra

Mann, über solche Egoisten und Ignoranten könnt ich mich echt aufregen!

Auf Behindertenparkplätzen wird man abgeschleppt, aber dass man auf Eltern-Kind-Parkplätzen parkt, is selbstverständlich. Immerhin braucht man dann ja nicht so weit zu laufen! Arrrggghhh! #aerger

So, das musste mal raus.


LG, Dynastria, die immer noch vor Wut kocht! :-[

Beitrag von schnullertrine 02.03.11 - 21:14 Uhr

Hallo,

da rege ich mich auch jedes Mal darüber auf, wenn wir einkaufen fahren. Bei Kaufland zB. gibt es 6 Stück und auf mindestens 3 parken Leute ohne Kind. Letzte Woche habe ich auch einen angesprochen. Aber die kommen einen dann auch nur doof oder reagieren erst gar nicht. Ich finde es total doof, aber man kann da auch nichts machen außer nicht mehr aufregen, was mir aber jedes Mal sehr schwer fällt.

LG

Beitrag von canimkizi 02.03.11 - 21:20 Uhr

oh ja das glaube ich dir, mich hätte das auch tierisch aufgeregt. ich bin ja schon ausse mir wenn ich jemand sehe der auf einen frauen parkplatz parkt aber definitiv keine frau ist.
bin jetzt nicht pingelig aber ich finde es echt zum kot**n, kann deine wut gut verstehen

Beitrag von 221170 02.03.11 - 21:20 Uhr

Klar gehört sich das nicht.
Aber man hat kein Anrecht auf einen solchen Parkplatz und mal ehrlich:
Braucht man den unbedingt?
Es ist praktisch, ja. Aber es geht auch ohne.
Ich wusste, bis meine Tochter 2 Jahre alt war, nicht mal das es so was gibt. Wir haben hier 2 große Geschäfte die solche Parkplätze anbieten, das wars.

Ich habe immer normal geparkt und fertig.
Geht alles.

Beitrag von moeriee 02.03.11 - 22:05 Uhr

#rofl Klar, braucht man nicht! Dann parke mal bei uns im Karstadt und versuch', den BabySafe Sleeper aus dem Auto zu bekommen! Viel Spaß! #winke

Beitrag von 221170 03.03.11 - 14:41 Uhr

Flexibilität ist das Zauberwort.
Manche stellen sich wirklich an wie der letzte Mensch.
Dann muß man halt woanders parken und fertig.

Nur weil man ein Kind dabei hat kann man nicht erwarten das man hofiert wird und alles beiseite springt.

Beitrag von bella2610 02.03.11 - 21:21 Uhr

Ich kenn das auch nur zu gut.
Hab letztens auch mal eine ältere Dame dann darauf angesprochen wo denn ihr Kind sei.
Da sagt sie doch Kackfrech: "zu Hause"
Da hab ich nur gesagt, dass wenn ich mein Kind zu Hause lasse ich auch nicht auf solchen Parkplätzen parke.

Ich find das nicht gut. Ich finde es sollten die Leute dann genauso abgeschleppt werden wie auf den Behindertenparkplätzen, aber leider bekommt man ja als Eltern keinen Ausweis womit man dazu berechtigt ist auf diesen Parkplätzen zu stehen....

Ist doch genau das Gleiche wie mit den Frauenparkplätzen....

LG
BElla

Beitrag von angel2110 02.03.11 - 21:24 Uhr

Mich ärgert das auch jedes Mal.
Und ich frage mich dann immer: wenn die so faul sind ein paar Meter mehr zu laufen, warum parken sie dann nicht gleich auf dem Behinderten-Parkplatz. Immerhin ist der noch ein Stück näher.
Am meisten ärgert mich, wenn direkt neben dem Eltern-Parkplatz "normale" frei sind.
Aber kann man leider nichts machen.

LG

Beitrag von wieseline 02.03.11 - 21:26 Uhr

und wie ich das kenne, letztens haben wir den letzten freien mutter-kind parkplatz bekommen und neben uns sind auch welche ausgestiegen ohne kind.
würde mich mal interessieren ob man diese im geschäft anzeigen kann, dass dann der ladenbesitzer die leute abschleppen lässt. solche leute brauchen einfach einen denkzettel.
das finde ich einfach unmöglich.
normale parkplätze sind eh schon immer so eng und wenn die dann alle noch blöd stehen, dann wars das. hätte fast schon mal ne türe wo rangehauen.

einfach nur ärgerlich.

Beitrag von alessa-tiara 02.03.11 - 21:27 Uhr

ich kann da auch jedesmal mich stunden drüber aufregen.
bei kaufland , wo wir immer einkaufen ist das auch so.. letztens haben wir einen ausrufen lassen, der meinet er müsste da parken obwohl er kein kind hatte..

Beitrag von pollinchen 02.03.11 - 21:31 Uhr

Der Vergleich mit den Behindertenparklplätzen ist doch wohl hoffentlich ein Witz?! Du bist Mutter und nicht gehbehindert, die paar Meter laufen werden ja wohl nicht zuviel sein #kratz

Und sorry, selber schuld, wenn man unbedingt am Eröffnungstag zu nem Discounter muss - da ist es ja wohl klar, dass da die Parkplätze voll sind.

Diese Eltern-Kind-Parkplätze sind reiner Kundenservice vom Geschäft und niemand hat darauf rechtlich Anspruch.

Bleib mal auf dem Teppich mit deinen Problemchen, gibt Schlimmeres.

Beitrag von blumella 02.03.11 - 21:44 Uhr

Es geht nicht um die "paar Meter laufen", sondern darum, dass diese Parkplätze auch breiter sind und man sein Kind besser rein- und rausheben und anschnallen kann.

Natürlich gibt es immer "Schlimmeres", aber wenn wir anfangen danach zu urteilen, dann könnten hier 90% der Fragen gelöscht werden...

Beitrag von dynastria 02.03.11 - 21:46 Uhr

#pro

Beitrag von dynastria 02.03.11 - 21:45 Uhr

1. Bist du eine von denen, die aufm Behindertenparkplatz parken, weil sie zu faul zum laufen sind? Hört sich fast danach an!
Und nein, es war kein Witz! Und du hast mich falsch verstanden. Es ging nicht um die Entfernung, die man zu laufen hat, sondern um die Tatsache, dass man abgeschleppt wird, wenn man widerrechtlich auf Behindertenparkplätzen parkt!

2. Ist das ja wohl meine Sache, an welchem Tag, in welchem Monat und zu welcher Neueröffnung ich gehe.

3. Meine Problemchen?! Naja, hättest das Posting ja auch überlesen können, statt doofe Kommentare zu lassen.

Beitrag von tanzlokale 02.03.11 - 22:08 Uhr

Nun ja, ganz im Gegensatz zu beispielsweise einem amputierten Bein ist ein Kind zu haben nun mal keine eine gesellschaftliche Sonderstellung und Rücksichtnahme erfordernde Behinderung. Somit hinkt dein Vergleich wirklich ein bisschen.

Schöne Grüße.

Beitrag von moeriee 02.03.11 - 22:23 Uhr

Mag sein, dass der Vergleich nicht ganz korrekt ist. Aber zum Thema "keine ... Rücksichtnahme erfordernde Behinderung" fällt mir ein, dass mir in meiner SS schon des öfteren aufgefallen ist, wie wenig Rücksicht andere zu nehmen scheinen. Da rennen ältere Damen im Supermarkt an einem vorbei und rammen einem noch "ausversehen" den Ellbogen in den Bauch. #augen Ist mir leider nicht nur einmal passiert, sodass ich fortan meine Hände immer schützend vor den Bauch gehalten haben. Auch nervig!

Wenn man zu zweit ist, mag es ja noch gehen, dass einer eben vorher schon aussteigt und das Kind aus dem Auto nimmt, bevor der Andere einparkt. Aber wenn man alleine unterwegs ist, dann will ich mal sehen, was der Mopp von Hardcoremüttern hier sagt, wenn man das Kind mal eben neben dem Parkplatz abstellt, um überhaupt einparken zu können. #augen

Beitrag von kati543 02.03.11 - 22:30 Uhr

Bei nur einem amputierten Bein gibt es den Ausweis noch nicht ;-)

http://vmg.vsbinfo.de/d/3.htm

Aber ansonsten stimme ich die 100%ig zu. Es ist absolut müßig den Behindertenparkplatz mit dem Mutter-Kind-Parkplatz zu vergleichen.

Beitrag von windsbraut69 03.03.11 - 08:10 Uhr

"Somit hinkt dein Vergleich wirklich ein bisschen. "

Sorry, aber #rofl

Beitrag von windsbraut69 03.03.11 - 08:09 Uhr

Ja, auf Behindertenparkplätzen wird man abgeschleppt.
Du willst doch aber jetzt nicht Dein "freiwilliges vorübergehendes Handicap" mit dem Behindertenstatus vergleichen, oder?

Beitrag von roxy262 02.03.11 - 21:33 Uhr

huhu

kenne das auch zur genüge... nicht aufregen, hat eh keinen sinn, die lachen sich nur drüber kaputt!

lg

Beitrag von blumella 02.03.11 - 21:47 Uhr

Vielleicht sollte man es mal darauf ankommen lassen und solche Leute einfach zuparken...

Beitrag von roxy262 02.03.11 - 22:34 Uhr

das ist nötigung und somit strafbar #aha

Beitrag von blumella 03.03.11 - 21:22 Uhr

Und? Im Ergebnis wird nichts dabei rumkommen, außer dass der Zugeparkte eine Menge Zeit investieren muss, die er beim nächsten Mal vielleicht lieber dafür verwendet, sich gleich einen anderen Parkplatz zu suchen...:-p

Beitrag von manja85 02.03.11 - 21:48 Uhr

hallo..

ich kann das gut verstehen.. ich bin auch immer kurz vorm platzen wenn ich sowas sehe.. mir ist mal etwas passiert:

ein eltern-kind parkplatz war noch frei und eine vor mir ist darauf gefahren.. ich hab dann irgendwo weiter hinten ein schmalen parkplatz gefunden und musste (mit sehr dickem babybauch) meine motte ca. 1 1/2jahre alt irgendwie aus dem auto holen.. als ich dann an dem auto, dass auf dem eltern-kind parkplatz geparkt hat, vorbei ging und sah wie nur eine frau ausstiegt, konnte ich es mir nicht verkneifen und fragte

ich: wissen sie eigentlich dass das ein eltern-kind parkplatz ist?
sie: ja, ich weiß.. und wie gehts sonst so?
ich: gut, aber ich finde es nicht in ordnung was sie machen
sie: wissen sie, ich habe zwei kinder zu hause, also ich weiß genau wie schwer es mit kindern ist
ich: der platz ist aber für leute die ihre kinder mitnehmen. ich musste mich jetzt in einen parkplatz stellen und konnte mich und mein kind gerade so daraus quetschen
sie: na das tut dir auch ganz gut #schock (ich war im 8. monat)

die hat mich damit so sehr getroffen das ich umgedreht und nach hause gefahren bin..

Beitrag von dynastria 02.03.11 - 21:49 Uhr

Wow, ich glaub, der Frau wär ich ins Gesicht gesprungen. Trotz Babybauch!

  • 1
  • 2