Steuererklärung

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von krabbe2010 02.03.11 - 21:53 Uhr

Hallo zusammen,

wir möchten unsere Steuererklärung für 2010 machen aber irgendwie ist das alles verzwickt, hoffe hier kann mir jemand helfen.

Also wir haben im Juni geheiratet und im Juli eine Tochter bekommen, hatte das ganze Jahr ein Beschäftigungsverbot und dann Mutterschutz und Elternzeit. Mein Mann war normal arbeiten mit Lohnsteuerklasse 3 ab Juni.

Müssen wir unsere Steuer zusammen machen? Irgendwie kommt daraus das wir ein Menge nachzahlen müssten. Kann das sein?

Kann man in der Steuer den Weg zur arbeit trotzdem angeben obwohl BV? Weil das ja so wie ich es verstanden habe als normale Arbeitszeit gilt, habe ja auch normal Lohn bekommen u.s.w.

Warte dringend auf Antwort

Beitrag von kati543 02.03.11 - 22:03 Uhr

Wenn ihr - so wie es hier gerade klingt - noch nie eine Steuererklärung gemacht habt, dann ist es besser, ihr holt euch Hilfe vom Lohnsteuerhilfeverein oder einem Steuerberater. Niemand hier kann dir wirklich genau sagen, wie du das ausfüllen solltest und was für euch optimal ist. Gib wenigstens das erste Jahr das Geld für den Steuerberater/Lohnsteuerhilfeverein aus und danach kannst du es selber machen und 2010 als Vorbild nehmen.

Generell kann ich dir sagen:
BV zählt als normal gearbeitet. Du hast auch normal verdient, Steuern gezahlt,...
Mutterschafts- und Elterngeld sind Lohnersatzleistungen, die nicht versteuert werden aber der Progression unterliegen. Daher ist es wahrscheinlich, dass ihr bei gemeinsamer Veranlagung kräftig nachzahlen müsst. Aber abhängig ist das Ganze natürlich davon, was ihr noch zusätzlich absetzen könnt. Das Finanzamt will eine genaue Auflistung der Tage, wo du TATSÄCHLICH auf Arbeit gefahren bist, der krank-Tage,... Nein, die Tage des BV zählen nicht. Wenn du krank bist, erhältst du auch dein Gehalt weiter, aber die km darfst du nicht ansetzen.

Noch mal den guten Tipp: Laß dich beraten von einem Profi. Hier kann man dir nicht helfen. Wenn du die Hälfte wegen Unwissenheit vergißt anzugeben, hast du wesentlich mehr Geld an das Finanzamt verloren, als ein Steuerberater kostet. Man kann wesentlich mehr Geld geltend machen als nur die km.

Beitrag von krabbe2010 02.03.11 - 22:16 Uhr

Erstmal danke für die schnelle Antwort,
das ist dann vielleicht etwas falsch rüber gekommen.
Wir haben bisher natürlich getrennt unser Steuer gemacht. Wussten halt nur nicht ob wir die jetzt schon zusammen machen müssen.

Beitrag von kati543 02.03.11 - 22:24 Uhr

Ihr MÜSST sie nie zusammen machen. In der Ehe hat man das Wahlrecht.

Beitrag von krabbe2010 02.03.11 - 22:28 Uhr

Ok dann danke für deine hilfe...schönen Abend noch:-)