Kredit um Konto auszugleichen?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von bitte-um-meinungen 02.03.11 - 21:56 Uhr

Hallo an alle,

ich bin seit 6 Monaten mit meinem LG zusammen und seit einem wohnen wir nun auch zusammen. Heute morgen lag ein Kreditvertrag von ihm auf unserem Schreibtisch in dem stand, dass er "zum Ausgleich des Kontos 4.000 Euro von der Bank zur Verfügung gestellt bekommt". Mit den ganzen zusätzlichen Zahlungen und Zinsen sind das dann ca. 6000 Euro. Bedeutet das mein LG hat einen Kredit aufgenommen, weil er sein Konto überzogen hat?

Wie lange bzw. bis zu welchen Betrag überzieht man ein Konto, bis die Bank zu so drastischen Mitteln greift? Würdet ihr euch bzgl. seiner eventuellen Unfähigkeit mit Geld umzugehen Sorgen machen? Er wohnte, bis er bei mir einzog, bei seinen Eltern, verdient nicht schlecht und er musste auch zu Hause nichts abgeben.

Vielen Dank für eure Meinungen!

Beitrag von gh1954 02.03.11 - 22:11 Uhr

>>>Bedeutet das mein LG hat einen Kredit aufgenommen, weil er sein Konto überzogen hat? <<<

Warum fragst du IHN nicht einfach?

Beitrag von bitte-um-meinungen 02.03.11 - 22:15 Uhr

Weil ich denke, dass es ihm peinlich wäre. Als ich nämlich heute Abend nochmals nachschauen wollte, war der Zettel weg.

Außerdem habe ich schon öfters gesagt, dass ich nicht verstehe, dass man, wenn man keine Kinder hat oder sonstige Notfälle, sein Konto überzieht.

Beitrag von .roter.kussmund 02.03.11 - 23:23 Uhr

""Heute morgen lag ein Kreditvertrag von ihm auf unserem Schreibtisch"

wenn es ihm peinlich wäre, so hätte er penibel darauf geachtet, daß dir diese schriftstücke verborgen bleiben.
er hingegen läßt es offen liegen.. #gruebel

hoffentlich nicht mit dem gedanken, daß du es ließt, um mit dir irgendwann irgendwelchen "schabernack" treiben zu können. #gruebel

Beitrag von anyca 02.03.11 - 22:15 Uhr

Frag Deinen Lebensgefährten ...

Aber sowas kann die Bank nicht erzwingen, sondern er wird selber umgeschuldet haben, um nicht die hohen Dispozinsen zahlen zu müssen.

Und ja, ich würde mir Sorgen machen, ob er mit Geld umgehen kann. Wenn er gut verdient und bislang umsonst gewohnt hat, sollte er eigentlich ein nettes Sparkonto haben, keine Schulden.

Beitrag von bitte-um-meinungen 02.03.11 - 22:18 Uhr

Danke für deine Antwort.

Das mit dem Sparkonto dachte ich mir eben auch :-(

Beitrag von anyca 02.03.11 - 22:29 Uhr

Wie geht er denn im Alltag mit Geld um? Klappt es bislang mit euren gemeinsamen Finanzen?

Beitrag von bitte-um-meinungen 02.03.11 - 22:40 Uhr

Mal so mal so. Das bedeutet bei Lebensmittel kauft er gern mal Angebote usw. aber bei Elektronik-Dingen kauft er oft spontan. ZB. wollte er unbedingt ein neues Handy für die Arbeit (einen Blackberry) und hat sich das auch gekauft, obwohl er von seinem Arbeitgeber ein Firmenhandy zur Verfügung gestellt bekam. Im Zuge dessen hat er sich auch privat gleich einen Blackberry bei e-bay ersteigert.

Ich kanns nich sagen.

Wir haben getrennte Konten. Somit fällt es nicht so auf, denke ich.

Beitrag von windsbraut69 03.03.11 - 07:16 Uhr

Solange ihr getrennte Konten und Kassen habt und er Dir nichts schuldig bleibt, ist es m. E. seine Angelegenheit.

Gruß,

W

Beitrag von anyca 03.03.11 - 18:34 Uhr

Ja, aber sobald sie eine Familie gründen würden, wäre es ein gravierendes Problem, wenn die beiden mit Geld sehr unterschiedlich umgehen. Daher finde ich es sinnvoll, gleich ein Auge darauf zu haben.

Beitrag von windsbraut69 03.03.11 - 07:14 Uhr

Wie kommst Du darauf, dass die Bank "drastische Mittel" ergreift???

Gruß,

W

Beitrag von bitte-um-meinungen 03.03.11 - 12:29 Uhr

Hallo windsbraut,

ich dachte, die bank "zwingt" jemanden, der sein konto extrem überzogen hat irgendwann (also wenn der betrag zu hoch ist), einen kredit aufzunehmen. es hat aber schon jemand erklärt, dass da eine umschuldung gemacht wird, um die hohen dispospesen zu umgehen.

grüße

Beitrag von frischerduft 03.03.11 - 08:40 Uhr

Hallo,

"Würdet ihr euch bzgl. seiner eventuellen Unfähigkeit mit Geld umzugehen Sorgen machen?"

Ja, definitiv. Wenn es wirklich so ist, dass bisher bei seinen Eltern wohnte, gut verdient und trotzdem nicht mit dem Geld klartkommt, JA.
Zumal du indirekt den Kredit mit abzahlen musst. Es sei denn, ihr macht streng getrennte Kasse.

NIci

Beitrag von gustav-g 03.03.11 - 11:53 Uhr

Volle Zustimmung !

Beitrag von armyofme 03.03.11 - 11:52 Uhr

Da greift tatsächlich niemand zu "drastischen" Mitteln. Der Bank ist es doch nur recht, wenn sie ihm einen Kredit gewähren kann, der dann (hoffentlich) hübsch bedient wird.
Denn die Bank verdient auch so ihr Geld.
Den Mann würde ich ansprechen, egal, wie peinlich. Er WOHNT bei dir. Er lässt es auf EUREM Schreibtisch liegen. Frag nach, was los ist.
Und im Ernst. Wenn er dir das bis jetzt noch nicht erzählt hat, dann würde ich mir an deiner Stelle jetzt Sorgen machen.
4000 Euro, um ein Konto auszugleichen, Himmel.

Sag mal, was er so verdient, "gut" ist immer Definitionssache.

Alles Liebe

die Armee

Beitrag von bitte-um-meinungen 03.03.11 - 12:16 Uhr

Hallo armyofme,

ich war noch nie in so einer situation, deshalb habe ich den ausdruck mit "drastische" mittel unglücklich gewählt.

er verdient so 1500 - 1600 euro netto im monat. es variiert, da auch prämien ausgezahlt werden. das ist doch eigentlich ein recht gutes einkommen, wenn man nicht noch kinder versorgen soll und den betrag mehr oder weniger für sich hat?

Beitrag von armyofme 03.03.11 - 12:50 Uhr

Finde ich nicht, aber das hat nichts zu bedeuten.

Die Frage ist nun, wie es weitergeht.

Sprich ihn darauf an, du hast ein Recht, zu erfahren, wie es finanziell bei ihm aussieht. Es kann durchaus sein, dass dies nicht der einzige Kredit ist, sein Geldproblem nicht nur am überzogenen Konto zu erkennen ist.

Er wohnt bei dir, zahlt also auch einen Mietanteil? Beteiligt sich an allen laufenden Kosten (Strom, Gas, Telefon, Lebensmittel)?

Ich bin der Meinung, in einer Beziehung sollte über ALLES offen gesprochen werden können, auch und gerade über Geld.

Sieh zu, dass du unabhängig bleibst und nicht auf sein Einkommen angewiesen. Oder versucht, das gemeinsam zu wuppen.
Liebe versetzt ja Berge. Wenn es Liebe ist. Also, ich meine, das muss jetzt nicht eure frische Beziehung gefährden. Aber Offenheit seinerseits ist gewünscht. Oder gar gefordert.

Alles Liebe

die Armee

Beitrag von bitte-um-meinungen 03.03.11 - 12:26 Uhr

Hallo an alle,

ich habe ihn gestern noch darauf angesprochen. auch wieder unglücklich gewählt. ich habe ihn gefragt, ob er finanzielle probleme hätte. da meinte er wie ich auf so eine schnapsidee käme, es würde mich nichts angehen und hat schimpfend die wohnung verlassen. ich konnte ihm nichteinmal mehr von dem kreditvertrag erzählen, den ich auf dem tisch sah. er hat sich bis jetzt nicht bei mir gemeldet.

keine antwort ist wohl auch eine antwort.

grüße

Beitrag von .roter.kussmund 03.03.11 - 23:55 Uhr

der spinnt! laß ihn, er passt nicht zu dir.