deformierte leere Fruchthöhle,wer kennt sich da aus??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von apfelkuchen 02.03.11 - 23:03 Uhr

Hallo,

ich habe am Montag positiv getestet und bin,um mir die Ss besstätigen zu lassen zum FA(Vertretungsärztin).
Diese machte einen US wobei sie eine "deformierte" nicht so ganz schöne Fruchthülle entdeckte die zudem leer war.Sie stellte außerdem eine sehr hoch aufgebaute Schleimhaut fest,machte mir aber keine Hoffnung,faselte was von der Natur aussortiert und was davon,dass nach ihrer Erfahrung keine intakte Ss vorliegen würde,und es möglich sei,dass die Entwicklung aufgrund von Fehlern bei der Entwicklülung des Embryos gestört/gestoppt ist.
Dann meinte sie ich müsse,nach erfolgter Blutabnhame und Kontrolle des hcg Wertes(der ist aber noch nicht wieder da) zur AS.Ich bin auf meiner Vorgeschichte dagegen,und würde im Falle eines Falles abwarten und sehen ob es evtl. zum Spontanabort kommt,und nur im Notfall oder starken Blutungen ins KH fahren.
So, persönlich war nicht besonders geschockt,denn ich habe irgendwie das Gefühl das sie falsch liegt.Ich habe SS Anzeichen,die Brüste fühlen sich schwer an,und ich bin kurzatmig und extrem müde.Stimmungsmäßig fühle ich mich auch "schwanger".
Ich habe den letzten Monat mal zurückverfolgt,und glaube das die FÄ nicht vom richtigen SS-Alter ausgeht.Ich hatte meines letzte Mens am 19.01.11 und dann auch ganze 14 Tage lang sehr stark. Im folgenden Zyklus hatte ich nur an 2 Tagen Verkehr( am 05.02. und am 13.02.),vom 09.02.-12.02. spinnbaren ,leicht rosa Zervixschleim,sodass ich persönlich davon ausgehe das erst am 13.02. die Befruchtung stattgefunden hat, da ich am 21.02. eine leichte SB hatte,die eine Einnistungsblutung hätte sein können.
Nach meiner Rechnung bin ich doch dann erst bei ES+18?? Oder liege ich da falsch? Ich denke die FÄ ist ausgegangen vom ersten Tag der letzten Mens,und das wäre rein rechnerisch Woche 5+5.Ich glaube mein ES hat sich wie des öfteren um mind. eine Woche verschoben.
Hat jemand Erfahrungen mit delligen Fruchthöhlen? Was meint ihr kann man in diesem Stadium in dem ich glaube zu sein überhaupt schon was sehen? Ich meine nicht,ich würde lieber noch warten...und nicht die Pferde scheu machen.
Vielen lieben Dank für eure Antworten.
Apfel

Beitrag von erdbeerschnittchen 02.03.11 - 23:15 Uhr

Hallo Apfel,

erstmal gratuliere ich dir ganz herzlich.#liebdrueck

Deine FÄ finde ich sehr eiskalt.

Schau mal das habe ich im Archiv bei Urbia entdeckt.
Eine Userin die genau das gleiche Problem hatte wie du.
Wie du siehst ist ihr Kind mittlerweile 1 Monat alt.

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=55&tid=2679455

Vielleicht kannst du dich ja mal mit ihr austauschen?

Ich würde nicht so einfach aufgeben,und dir evtl. einen Wechsel deiner FÄ ans Herz legen..#blume

Liebe Grüße
erdbeerschnittchen

Beitrag von apfelkuchen 02.03.11 - 23:41 Uhr

Hallo erdbeerschnittchen,

einen schönen nick hast du...zumal ich gleich einen jiper auf erbeertorte bekomme.
Danke das du dir die Mühe gemacht hast im Archiv zu suchen,ich habe diesen Beitrag auch schon gelesen.
Die Ärztin ist nicht meine FÄ,nur eine Vertretung in einer anderen Praxis.Ich werde mir morgen noch den ß-hcg Wert durch geben lassen(telefonisch) und dann nächste Woche am 10.3. zu meiner FÄ gehen.Ich hab früher keinen Termin bekommen,aber das ist nicht so schlimm.Ich denke ja auch was kommen muss,dass kommt so oder so.Aber ein wenig Klarheit hätte ich dann doch gern.Vorallem was das mögliche Schwangerschaftsalter betrifft,glaube ich ECHT nicht das 5 +5 korrekt sein kann...Vielleicht hat noch wer anders eine Idee dazu?

LG erstmal Apfel

Beitrag von erdbeerschnittchen 02.03.11 - 23:49 Uhr

Tut mir leid,dass ich dir da auch nicht weiter helfen kann.
Ich kann verstehen wie schlecht du dich so in der Schwebe fühlst.
Ich drück dir in jeden Fall die Daumen das alles gut wird,und hoffe das dir hier evtl. noch jemand Auskunft geben kann.#pro

Liebe Grüße

Beitrag von angelpearl182 02.03.11 - 23:36 Uhr

also mal kurz erwähnt: die Fruchthülle darf unrund sein, was sie jedoch nicht sein sollte ist das die konturen "fransig" sind. und in der eventuellen 6.ssw muß man noch nichts weiter sehen. bei sogenannten "windeiern" wartet man auch bis ca der 9.ssw oder sogar bis zur 11.ssw, bevor ein abbruch gemacht wird. wie du so schön sagtest, dein ES kann später gewesen sein, davon muß jeder arzt ausgehen, deswegen wird ein gewisser spielraum eingeräumt, den man abwarten sollte. obendrein sagt 1 ß-HCG wert nichts über intakte oder nicht intakte ss aus. nur wenn alle 2-3 tage ein bluttest gemacht wird, kann man mit sicherheit sagen, ob die ss intakt ist. also laß dich nicht verrückt machen und warte ab, du wirst sehen, es wird sich bestimmt alles zum guten wenden. bis jetzt sehe ich nach deiner beschreibung noch nichts "unnormales" an deiner ss

Beitrag von apfelkuchen 02.03.11 - 23:56 Uhr

hallo angelpearl,

also von frsansig sagte sie nichts,sie sagte nur was von nicht glatt begrenzt...ob das nun was zu sagen hat keine ahnung.ich werde einfach abwarten müssen,wenn ich mich jetzt nicht jeden zweiten tag zu einer us kontrolle bei dieser fä begeben möchte.zumindest bis zum 10.03. bis meine FÄ dann mal nachsehen kann.Aber ich meine die andere hat sich auch wiedersprochen,denn wenn sie meint nicht glatt, und nicht rund,und es kann was sein,was sie aber dann doch wieder nicht glaubt,dann ist sie evtl. nicht sicher und womöglich sehr voreilig?
LG an dich Apfel

Beitrag von murmel22 03.03.11 - 08:01 Uhr

#liebdrueck

Hallo...

Ooooooh ja, das kenne ich sehr sehr gut. Die Fruchthöhle in meiner SS damals sahz aus wie ein "Spiegelei". Die SS sei nicht intakt, wurde mir gesagt. Ich soll mich auch auf einen Abgang einstellen. Zudem war die Fruchthöhle immer viel zu klein.

...........

Der Bewohner der "Spiegelei-Fruchthöhle" ist inzwischen 2,5 Jahre alt. Es war alles ok, es geht ihm gut, er ist kerngesund.

Wir haben damals 5 Jahre gebraucht bis ich schwanger wurde. Dank einer IVF hat es dann endlich geklappt. Dann eben die "Schocknachricht" das die SS nicht intakt sei. Ich konnte damals die restliche SS nicht genießen. Das bereue ich heute sehr!! Aber wenn dir jemand sagt, dass das Kind - wenn es denn überlebt - mit einer schwersten Behinderung zur Welt kommen wird, dann ......

Wie gesagt, es ist alles ok. Pauli ist quietschlebendig!

Ich wünsche dir von Herzen alles Liebe und Gute. Wenn du dich austauschen magst, dann kannst du mich auch sehr gerne über meine VK anschreiben.

murmel

Beitrag von apfelkuchen 03.03.11 - 18:28 Uhr

Hallo murmel,

meine Fruchtblase sieht aus wie ein "Kelch" oben breit abgeflacht,und nach unten schmaler zulaufend.Ich mein hcg Wert(235) entspricht dem einer 4. Woche.Tja die Ärztin hat heute nochmals kontrolliert und meinte ihr Verdacht erhärtet sich jetzt und sie meinte ich soll mich auf eine FG einstellen.In zwei Wochen würde sie eine AS anraten...Ich habe mich nach Rücksprache mit der Hebamme dagegen entschieden,und werde warten bis sich alles von selber regeln wird.Vielleicht tritt ja wider erwarten der Fall ein,dass sich ein Embryo zeigt.In der Fruchtblase ist so ein leichter heller Schleier.Sie ist aber nicht ausgefranst,das einzige was ist,ist diese absolut unrunde Form und das man eben noch nichts sieht.Ich bin doch ein wenig ratlos...
LG Apfel