Ist Migräne vererbbar??

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von ...melle... 03.03.11 - 07:31 Uhr

Guten Morgen ihr Lieben...

ich hab schon seit Jahren Migräne..das fängt auf dem Nasenrücken an, geht rechts und links in die Nebenhöhlen und bis hoch in die Stirn..

ab und zu mit einer Aura davor aber nicht immer.

Und jetzt ist mir in den letzten Tag aufgefallen, dass mein Sohn ab und zu mal auf seinen Nasenrücken deutet und Aua sagt.

Ich weiß jetzt nicht, ist Migräne vererbbar??
Soll ich damit zum Arzt wenn es häufiger wird??

und gibts für Kinder extra Medizin?? er kann ja nicht die starken Migränetabletten schlucken die ich nehme..

Grüssle Melle

Beitrag von frau_e_aus_b 03.03.11 - 07:49 Uhr

Ob das direkt vererbbar ist weiß ich nicht - würds aber abklären lassen....

Bei uns ist es so, dass mein Opa (Vater meiner Mutter), meine Mama und ich Migräne haben
Bei meinem Mann in der Familie sind es meine SchwieMu, mein Schwager und mein Mann.... also es gibts auf jeden Fall eine familiäre Häufung #schwitz

Yannick hat demnach "gute Chancen" es auch zu bekommen #zitter

LG
Steffi

Beitrag von yasmina77 03.03.11 - 10:27 Uhr

Hallo!

Migräne ist nicht direkt vererbbar! Aber man kann die Veranlagerung an seine Kinder weitergeben... Es heisst aber nicht, dass sie Migräne bekommen müssen...
Mich hat nämlich diesselbe Frage beschäftigt, da ich auch an Migräne leidet und meine Tochter ne zeitlang öfters Kopfschmerzen hatte.
Da ich beim Neurologen arbeite, hab ich dann einfach meinen Vhef mal gefragt ;-)


LG
Yasmina77