Fragen über Milch, Pampers und wer hat laktosinteroleranz Kind

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von romance 03.03.11 - 08:09 Uhr

Guten Morgen,

nachdem es sich bei Emma mit ihrem Durchfall nicht besser wurde. Bin ich wieder zum Doc. Und seine Antwort darauf, da alle Medis nicht halfen, die Tipps nicht halfen. Das Emma erstmal vorübergehend eine Laktoseinteroleranz hat. Es muß nicht zwingend so bleiben. Da ich auch eine LI habe...könnte es muß es aber nicht.
Und nun soll sie normale laktosefreie Milch trinken.

Wieviel ist das erlaubt? An normaler Milch. Da sie von ihrer 2er Milch runter soll, sie trinkt eh zuviel Milch. Und darin ist ja Milchzucker enthalten. Aber wenn wir auf normale umsteigen würden wo frei wäre, könnte es besser werden. Auch Joghurt oder alles wo Milchzucker und fettes ist, sollen wir weg lassen.

Wie habt ihr da gemacht? Und wieviel normale Milch ist am Tag erlaubt?

Zum Glück trinkt sie die aber ich verdünne es auch zum Teil nur mit Wasser, damit sie von ihre Milch (5 Flaschen) weg kommt. Heute früh trank sie schon 140 ml normale Milch.

Und da viele schon über Pampers geschimpt haben. Ob es bei euch auch so ist.

Sobald Emma wach wird, macht sie ihr Geschäft. Und die Pampers ist ja noch nicht gewechselt worden, das geht so schnell das lohnt sich gar nicht. Erst zu wechseln, dann setzt sie rein rein und alles läuft aus den Seiten raus. So das ich sie dann kompeltt anziehen darf.
Die Windel hält ja ihre 12 Stunden.

Ist das bei euch morgens auch so? Sie saugt die Pampers nicht mehr auf. Aber auch wenn sich sie frisch wickeln würde, sie setzt ein rein. Es läuft auch raus.
Ich bin nur noch am waschen, damit ich Bodys, Schlafanzüge und STrumpfhosen immer parat habe.

Und welche Pampers ist sonst zu empfehlen? Außer die DM, die knistert uns zu laut und ist härter als die von Pampers. Wer möchte schon so eine Windel selbst rum haben.

LG Netti
wir stehen immer noch mit einem Fuß im Krankenhaus, falls es nicht besser wird. Müssen wir ins KH aber Emma ist zu gut drauf. Das es eine Indikation wäre.

Beitrag von jumarie1982 03.03.11 - 08:42 Uhr

Huhu!

#kratz der Arzt denkt an einen Laktoseintoleranz?

Kinder in dem Alter deiner Tochter sollten am Tag nicht mehr als 300g Kuhmilchprodukte zu sich nehmen. Dazu zählen aber auch Joghurt, Käse und Butter etc. Nicht nur die reine Milch.
Und wieso 2er Milch?
Das ist einfach nur gezuckerter Schrott.

Habt ihr einfach schonmal die 2er Milch weggelassen und stattdessen Pre oder 1er nach Bedarf gegeben?

LG
Jumarie

Beitrag von romance 03.03.11 - 09:04 Uhr

Huhu,

er denkt das die LI davon kommt, das ihr Darm so geschädigt ist. Es soll vorübergehend sein. Und es nicht auszuschliessen.

Die 2er MIlch bekam sie, weil sie untergewichtig war bwz ist und auch inhalb von einer Woche einiges abgenommen hatte. Da sie keine gute Trinkerin und ESserin im 1. Jahr war. Bekam wir die 2er milch. Klar das es Schrott ist, uns war es sehr sehr wichtig das sie zunimmt. Und das tat sie von der Pre und 1er nicht. Als sie die 2er bekam, hat sie etwas Speck angesetzt.

Käse isst sie nicht, sie ist leider nur Breigläser, Toast, Keks, ihre Milch, etwas Tee. Also sehr wenig für ihr Alter. Mann ist ja froh, wenn sie was isst und wenn es das trockene Toast ist.

LG Netti

Beitrag von sabine7676 03.03.11 - 08:44 Uhr

hallo,

soviel ich weiß gibt es flaschenmilch die laktosefrei ist. aber ich weiß nicht, ob dann soja drinnen ist.

frag mal bei dm - da hab ich sowas glaub ich mal gesehen.

lg

Beitrag von romance 03.03.11 - 09:07 Uhr

Huhu,

bei DM gibt es wohl schon. Wir haben statt ihr Keksbrei, was sie liebt und isst. auf Gedreide zum anrühren umgestiegen. Sie isst es, jedenfalls ging es gestern Abend. Sie soll ja kompellt auf Milch erstmal für 2-3 Wochen verzichten. Damit sich ihr Darm reguliert. Wenn das alledings nicht der Fall ist, dann müssen wir ins KH.
Wir warten noch auf der Apo, er hat uns ein Rezept aufgeschrieben das bis zu Tage dauern kann. ES 3 mal so ein Beutelchen und kaum eine Apo hatte dies.

DM hat bei der Servicehotline angerufen, da ich wissen wollte. Ob es Breigläser wie ihr Keksbrei auch laktosefrei gibt. Da da Pulverzeug nicht isst, davon ist sie angwiedert. Daher bin ich glücklich das sie den Brei gestern Abend gegessen hatte.
Ihre Milch, kann sie von mir trinken. Ich darf ja auch nur li freis Zeuges, was ich nie einhalte.:-p

LG Netti

Beitrag von kathrincat 03.03.11 - 14:29 Uhr

milch zum trinken, joghurt und co bekommt sie überhaupt nicht, nur soja milch die verträgt sie, , in produkten wo wenig milch verarbeitet ist geht es, also mal ein eis ist i.o. oder auch schokolade, oder kuchen der mit milch gebacken wurden ist. ihr müsst da selber testen was geht. dein kind ist ein jahr, steigt auf die soja babymilch um, normale milch würd ich nicht geben, die dm windeln sind echt super!

sorry, wenn dein kind keine laktose verträgt dürf ihr keine geben, und nach einiger zeit könnt ihr langsam testen was geht und wieviel, richtige milch, selbst die minus l, geht in vielen fällen überhaupt nicht, muss ja auch nciht, es gibt genug pflanzliche milch, hafer, reis, soja, mandelmilch.

Beitrag von romance 03.03.11 - 19:25 Uhr

Huhu,

ich denke das er das auch testen will. Da mann auf LI noch nicht testen kann. Es wäre so Art Abstrich den mann selbst zahlen muß. Es zahlt keine KK. Denn den Verdachte hatte ich vor Weihnachten schon.

Ich habe zur Zeit Minus L, da ich dachte nichts im Hause zu haben. Aber die sind ja so teuer.

Ich vertrage überhaupt nichts, wo Milchzucker drin ist. Entweder ich backe, koche laktosefrei oder habe meine Kapseln. Nur das will ich ihr nicht geben.

LG Netti

Beitrag von kathrincat 04.03.11 - 07:39 Uhr

soja oder mandelmilch oder so geht bei dir doch bestimmt auch, koch doch damit, da gibt es auch schokolade, käse, eis,...k
man kann ein bluttest machen, und den einen test über dem atem, der bluttest kann aber negativ sein obwohl man es nicht verträgt.
den bluttest haben wir gerate machen lassen, mal schauen ob wir den atem test noch machen werden,
www.alles-vegetarisch.de

Beitrag von romance 04.03.11 - 15:15 Uhr

Huhu,

laut dem Arzt bräuchte sie kein Soja und Co, sie kann sogar soviel Milch trinken wie sie will. Also ich muß nichts verdünnen.

Sie hat nun Verstopfung und leidet, sie schrie als sie Mittagschlaf machte. Was komisch war, sie war hundemüde und weinte fürchterlich. Dannach hatte sie was in de rindel. Denke sie hatte Schmerzen, sie Verstopfung und ich gleichzeitung Durchfall.

Wir haben auch was zum abführen, ein Einlauf bekommen. Falls es nicht besser wird. Aber ihr Bauch ist weich.

Er sprach von dem Abstrich, nicht von einer Blutabnahme. Sonst hätte er das doch schon Weihnachten gemacht. Da wurde sie u.a auf Gluten getestet.

LG Netti

Beitrag von kathrincat 05.03.11 - 15:29 Uhr

dann hat sie aber keine unverträglichkeit auf laktose, wenn die die trinken darf und joghurt essen, .....

Beitrag von romance 05.03.11 - 20:27 Uhr

Nein sie soll auf Milchzucker verzichten. Auf Laktose! Egal ob Joghurt oder Milch, alles wo Milch drin steckt.

Sie darf halt erstmal davon nichts. Um zu sehen ob sie darauf reagiert. Also isst sie das von mir...da ich eine LI habe.