Kann es sein das

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von nycy27 03.03.11 - 08:24 Uhr

Guten Morgen !!

Also meine Frage lautet ob mein Mann seine krankheit vererben kann ?

Er hat MS *Multiple Sklerose*

Wir wünschen uns zusammen ein Baby und er hat angst das sein Baby es auch bekommen könnte :-( Wir haben uns informiert und man sagte uns das es "eigentlich" nicht der Fall wäre ABER dieses "eigentlich " macht uns gedanken :-(

Ausserdem schielt mein Mann stark *deswegen trägt er eine Brille * kann das auch ans Baby weiter gegeben werden ???

Habe schon einen Sohn *9 Jahre* und sein Dad musste als Kind auch eine Brille tragen und schwups mein sohn nun auch !!!

Würde es vorher gerne wissen also kennt sich jemand aus ???

Lg nicci

Beitrag von ta.mira 03.03.11 - 09:33 Uhr

ich kenne mich mit dieser Krankheit im speziellen nicht aus hab aber gelesen das selbst schäden aus Umwelteinflüssen das Erbgut ändern können und vererbbar sind.
und genauso wie Krebs kann jede Veranlagung vererbt werden.

lg Mira

Beitrag von purpur100 03.03.11 - 09:36 Uhr

Guten Morgen,
ihr habt euch also informiert, glaubt diesen Informationen jedoch nicht so recht.

Einer Information, die du nun aus diesem Forum hier bekommst, schenkst du demnach mehr Glauben? #kratz

Na, wie auch immer. Es gibt vielerlei Informationen im www. Man muß sich halt die richtigen raussuchen.

"Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Multiple Sklerose familiär zwar gehäuft auftreten kann. Es verhält sich vermutlich aber so, dass nur die Disposition, d.h. die Empfänglichkeit, zu erkranken, vererbt wird. Diese Veranlagung kann das Auftreten der Krankheit also begünstigen, vorausgesetzt, daß weitere auslösende Bedingungen hinzu kommen. "
http://www.ms-life.de/mslife/ms-wissen/ms-was_ist_das/ursachen_der_ms/content-133184.html

Irgendwie ähnlich wie bei Psoriasis. Es kann weitergegeben werden, muß aber nicht passieren.
Die Veranlagung dazu wird weitergegeben, es kommt aber nie zum Ausbruch.
Je nachdem, was einem Menschen im Leben so alles passiert, wird ein Ausbruch begünstigt oder nicht.

Wegen dem Schielen: Von klein auf die Augen immer wieder untersuchen lassen. Dann läßt sich frühzeitig was dagegen unternehmen.

Viel Glück#klee

Beitrag von nycy27 03.03.11 - 21:37 Uhr

Einer Information, die du nun aus diesem Forum hier bekommst, schenkst du demnach mehr Glauben? :


Also ich dachte vielleicht ist hier eine Mutti die das selbe Problem hat und JA dann würde ich es glauben !!!!!!

Danke für deine Antwort und für den Link !!!!!!!!


Lg Nicci