Vermieter hier? elektro. Heizkostenverteiler...

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von mary31 03.03.11 - 09:38 Uhr

Hallo,

wir wollen im Haus meiner Eltern eine Wohnung (neu abgetrennt) vermieten innerhalb der Familie. Aber es muss natürlich fair abgerechnet werden können.

Problem ist die Heizung ist fürs ganze Haus. Jetzt haben wir bei 1,2,3 e.... elektronische Heizkostenverteiler gesehen, solche Dinger zum an die Heizkörper kleben (?). Die werden ohne "Plombe", geliefert (Plombe zu verkaufen sei verboten?)

Meint ihr, das funktioniert? Was ist denn die Plombe?

Und wird dann einfach nach den Verbrauchseinheiten abgerechnet?

LG Mary

Beitrag von wemauchimmer 03.03.11 - 10:07 Uhr

Also, um die zweite Frage zu beantworten, die Plombe ist eine Art Siegel, Du kannst das Gerät nicht öffnen, ohne sie kaputt zu machen und so wird verhindert, daß die Mieter an den Dingern herummanipulieren und so die Anzeige nach unten bekommen.
Aus dem gleichen Grund kannst Du die Plomben auch nicht einfach so kaufen (sonst würden das ja auch clevere Mieter machen und nach ihren Manipulationen einfach eine neue dranmachen).

Ohne mich nun wirklich mit der Materie auszukennen, würde ich an Eurer Stelle vielleicht eher überlegen, einen Wärmemengenzähler einzubauen. Da hast Du doch ein weitaus einfacher durchzuführendes und womöglich auch genaueres Verfahren. Klar, da muß mal der Installatör kommen. Aber ist auf lange Sicht doch ne bessere Lösung...
LG

Beitrag von bezzi 03.03.11 - 10:11 Uhr

Das ist in der Tat die beste Lösung, wenn die Wohneinheiten über separate Heizkreisläufe verfügen.
Da die andere Wohneinheit hier aber, wie ich es verstanden habe, nachträglich abgetrennt wurde, kann man davon wohl eher nicht ausgehen.

Beitrag von mary31 03.03.11 - 12:09 Uhr

Das haben wir auch überlegt, aber das übersteigt bei weiterem das Budget, da wir schon ein komplett neues Bad machen müssen.

Auch der Heizungsbauer hat abgeraten, da die alte Heizung top in Schuß ist.

Beitrag von sonne_1975 03.03.11 - 12:11 Uhr

Das hat nicht nur mit der Heizung zu tun. Für einen zweiten Heizkreislauf muss man die kompletten Heizungsrohre neu verlegen, das macht keinen Sinn.

Wir haben auch nur einen Heizkreislauf für beide Wohnungen, obwohl es ein 2-Fam-Haus ist, von Anfang an. Als wir das Haus gekauft haben, gab es nicht mal Röhrchen an den Heizkörpern, obwohl beide Wohnungen vermietet waren. Wie auch immer die das abgerechnet haben...

Beitrag von mary31 03.03.11 - 12:18 Uhr

Es ist eben ein sehr altes Haus und bei den heutigen Engeriepreisen muß man einfach fair abrechnen. Das Haus ist auch kein Energiesparwunder...sondern ein Gasfresser.

Früher war das wahrscheinlich egal, da war das alles viel billiger und kaum ein Thema.

Und irgendwie müssen meine Eltern von den imensen Kosten herunter, darum die Vermietungsidee, denn es ist sowieso alles viel zu groß für zwei...

Und Heizungsrohre zu verlegen, das würde mit neuer Heizung mind. 10000Euro kosten, wenn das überhaupt reicht...#schock

Beitrag von bezzi 03.03.11 - 10:08 Uhr

Die Plombe versigelt das Gerät und schützt es von Manipulation.
Deswegen dürfen sie auch nicht frei verkauft werden.
Innerhalb der Familie sollte das entbehrlich sein, da man davon ausgehen dürfte, dass hier keiner auf Kosten der anderen schummelt.

Wenn ihr für jeden Heizkörper im Haus das gleiche Gerät anschafft, müsste das funktionieren.

Beitrag von sonne_1975 03.03.11 - 10:10 Uhr

Ich weiss nicht, was du für Plombe meinst. Kannst du überhaupt selbst abrechnen? Sooo einfach ist es nicht.

Wir vermieten im Haus auch eine Wohnung an meine Schwiegereltern. Ich habe einfach bei einer Heizkostenabrechnunsgsfirma angerufen und sie haben mir ein Angebot für die elektr. Heizkostenverteiler gemacht.

Wir haben ca. 400 EUR für 20 Stück inklusive Montage (es muss an einer bestimmten Stelle angebracht werden) gezahlt plus ein Dreijahresvertrag für die Abrechnung.

Jeder Heizkörper hat einen bestimmten Faktor (abhängig von der Grösse), der mit dem Zählerwert multipliziert wird, dann wird alles addiert.

Die Abrechnung hat uns ca. 100 EUR pro Jahr gekostet, die Kosten werden bei der Heizkostenabrechnung berücksichtigt.

Nach 3 Jahren habe ich gekündigt und mache die Abrechnung nach dem Muster selbst. Aber von Anfang an hätte ich es nicht machen können und ich kenne mich damit schon aus.

Werdet ihr Miete bekommen? Dann musst du es bei der Einkommenssteuererklärung angeben und versteuern. Dafür darfst du alles anteilig absetzen, z.B. auch die Heizkostenverteiler. Lass dich dann am besten von einem Steuerberater beraten, man kann sehr viel absetzen.

LG Alla