Hb-Wert zu hoch laut hebamme soll ich zum arzt?????????

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von froeschlein79 03.03.11 - 09:57 Uhr

Hallo ihr lieben meine Hebamme rief mich an und meinte einen zu hohen Hb-Wert sei ein erhöhtes Risiko zur Trumbose,sie häbe sich bei ihrer Klinik erkundigt wo sie arbeitet. Sie mag mich zum Hämatologen schicken.

Ob ich so schnell einen Termin bekomme da ich ja ende des Monats entbinde ist da auch fraglich......

Aber mein FA hatte schon ein kleines Blutbild gemacht und hatte nichts einzuwenden.

Soll ich nun trotzdem ohne rücksprache mit meinem FA zum Hausarzt deshalb gehen? Was würdet ihr an meiner Stelle machen?


Der HB- Wert war bis zur 21 ssw auf 19,2 der höchste auf 19,7 nun aber die letzte male 15,3 15,7 16,6 16,8

wie sind so eure Hb-Werte?

Was könnte ich meiner Hebamme sagen?

Beitrag von qrupa 03.03.11 - 10:01 Uhr

Hallo

das sind wirklich sehr sehr hohe Werte für eine Schwangere Frau gerade zum Ende der SS hin. Idealerweise sollte der Wert zur Geburt hin irgendwo zwischen 10 und 12 liegen. Ich würde es auf jeden Fall nochmal kontrollieren lassen

LG
qrupa

Beitrag von winter2010 03.03.11 - 10:07 Uhr

Hallo,

also 19,2 oder gar höher ist eindeutig zu hoch. Auch Studien haben gezeigt das ein zu hoher Hb Wert in der SS nicht erwünschenswert ist. 15,7 ist optimal , 16,8 erscheint mir als zu hoch.

Hast du Eisenpräparate zu dir genommen???

Beitrag von corry275 03.03.11 - 10:07 Uhr

Meint sie wirklich den Hb oder vielleicht einen Unterwert (z.B. HbA1/HbA1c) die können bei abnehmendem Hb wie bei dir nämlich ansteigen?

Würde in deinem Fall mal beim FA anrufen und nachfragenm, was du von der Aussage halten und weiter verfahren sollst.

LG

Beitrag von pmkatrin 03.03.11 - 10:09 Uhr

ich finde die werte auch recht hoch....komisch, dass man da jetzt erst nachfragt... #kratz

ich hatte anfangs immer 14,2....was für sehr gut und ausreichend befunden wurde...nachdem ich aber blutungen hatte ua ne sturzblutung mit hohem blutverlust, bin ich jetzt bei 11,2 und das sei schon an der grenze, wenn auch nicht höchstbedenklich....da ich mich selbst schlapp u müde fühlte trink ich jetzt kräuterblutsaft, ums wieder zu peppen....

hab aber keine ahnung wie man das senken kann und warum der wert bei dir so hoch sein kann.

ich tät mit dem FA reden, der muß doch wissen wieso weshalb warum, oder?

alles gute!
katrin

Beitrag von froeschlein79 03.03.11 - 10:24 Uhr

hm,also eisenpräparate habe ich nie genommen.
auch bei meiner vorigen ss hatte ich einen hohen der höchste war 20,1.

es ist der HB-Wert gemeint der im Mutterpass versehen wird.

Also mein Arzt hat sich zwar gewundert aber beim kleinen blutbild kam nichts auffälliges raus. Mein Fa ist sowieso übervorsichtig.
hatte am anfang auch zu hohen blutdruck ob dies was zu sagen hat....?

aber der hohe blutdruck ist weg nur noch 110/70 und der Hbwar auf 16,8.....

Beitrag von sniksnak 03.03.11 - 10:18 Uhr

Meiner war auch immer zu hoch - weder Arzt, noch Krankenhaus haben in irgendeiner Form geäußert, dass das schlimm ode gesundheitsschädigend sei...

LG

Beitrag von unipsycho 03.03.11 - 10:59 Uhr

trinkst du genug?

kenne zu hohe hb-werte eigentlich nur von individuen, die zu wenig flüssigkeit zu sich nehmen.

an deiner stelle würde ich schon mal zum ha gehen..

Beitrag von froeschlein79 03.03.11 - 11:21 Uhr

trinken tue ich genügend.

es wurde noch nie was gesagt wegen meinem zu hohen hb wert.
nur die hebamme findet es dass ich da hin muss zum kontrollieren,
aber mir reicht es nun mit den untersuchungen.

weis gar nicht wie ich das noch machen soll......in dieser kurzen zeit.

wenn was bedenklich gewesen wäre, hätte es doch mein doc gesagt.#kratz

Beitrag von unipsycho 03.03.11 - 11:52 Uhr

ärzte sind auch nur menschen. und die können was übersehen. ist ja eigentlich häufiger, dass der hb zu niedrig ist...

vielleicht besorgst du dir auch nur kompressionsstrümpfe... #kratz

ich würde mir schon sorgen machen. aber auch nur, weil ich von der famile her vorbelastet bin.

bin aber auch kein experte #kratz

hast ja schon ein kind - wie war das denn bei dem?

Beitrag von froeschlein79 03.03.11 - 16:00 Uhr

ja da war ja gar nichts.
und im KH wurde ich nicht mal darauf angesprochen dass ich nachschauen müße.

nur bei meinem jetzigen arzt der übervorsichtig ist und alles kontrolliert was es so zu machen gibt. aber er hatte ja das kleine blutbild ins labor geschickt wo es dann hieß das alles ok ist.

die hebamme macht jetzt nur einen wind dass es wohl gefährlich sein kann.

aber doch nicht bei einer spontangeburt oder doch?#kratz