Schimmel

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von schorti 03.03.11 - 10:32 Uhr

Hallo ihr lieben

Wir sind letztes Jahr Pfingsten in unsere Miet-Doppelhaushälfte gezogen. Die Wohnung war zuvor erst 2 Jahre bewohnt (also noch ein relativ neues Haus).

Als wir einzogen, hatten wir im Bad, Kinderzimmer und Schlafzimmer etwas schimmel. Dieser wurde von dem Sohn unseres Vermieters behandelt. Nun nach nicht mal einem Jahr kommt der Schimmel wieder durch. Im Schlafzimmer ziemlich derbe über der Terassentür und im Kinderzimmer sieht man durch die Tapete eine kleine Stelle, wie es dadrunter aussieht haben wir uns noch nicht getraut zu schauen.

Nun haben wir gestern den Sohn des Vermieters (wohnt in der anderen Doppelhaushälfte) darauf angesprochen das da irgendwas gemacht werden muss. Wir lüften regelmäßig, daran kann es eigentlich nicht liegen.

Kennt sich jemand damit aus, was man dagegen machen kann???

Er will sich jetzt mal schlau machen, aber kann sich das eigentlich garnicht vorstellen das der wieder durchgekommen ist.

Uns sagte man aber mal, wenn einmal Schimmel im Mauerwerk ist, bekommt man den nicht so einfach wieder raus.
Nur so ist es ja kein Zustand. Müssen ja auch an die Gesundheit denken.

Lieben Gruß
Schorti

Beitrag von marewb 03.03.11 - 10:36 Uhr

Hallo Schorti,

das Problem haben wir schon seit Oktober und der Vermieter macht NIX, GAR NIX.

Bei uns müsste auch die Wand aufgeklopft werden und mit schimmel ex hin und dann wieder zu machen.

Wisst ihr ob das Haus gedämmt ist?
Heizt ihr genug?
Wie lüftet ihr?

Lg Maria

Beitrag von schorti 03.03.11 - 10:46 Uhr

Ja das Haus ist gedämmt und dann verklinkert. Wir heizen auch genug und machen Stoßlüften. Bei schönem Wetter ist das Fenster auch mal den ganzen Tag auf Kipp.

Aber wie gesagt, der Schimmel war ja schon vor unserem Einzug da und kommt jetzt an den gleichen Stellen wieder durch.

Wir wollen das Kinderzimmer jetzt neu machen, da wir bald Nachwuchs kriegen, da bekommt unsere große ein neues Kinderzimmer, aber wir brauchen nicht tapezieren solange der schimmel noch da ist.

Beitrag von marion0689 03.03.11 - 13:30 Uhr

Fenster auf Kipp ist nichts gegen Schimmel.

Wenn das Haus gedämmt ist, lebt es sich praktisch wie in einem Platikbeutel.
Du musst mehrmals ( 4-6 x am Tag ) die Fenster öffnen ( am besten Durchzug ). Außerdem ordentlich heizen.

Oft entsteht Schimmel, weil die Leute nicht an diese gedämmte Fassade gewöhnt sind.

Wir hatten beim Einzug auch ein wenig Schimmel. Lag wohl an den Vormietern. Im Jahr darauf war es dann weniger, aber immer noch da.
Dieses Jahr war nicht mehr.
Es dauert halt auch leider ne Weile, bis das ganz weg ist.

Außerdem putzte ich die Stellen oft mi Chlor ab. Das zerstört die Pilze.
Stinkt zwar, aber wenns wirkt ;-)

LG

Beitrag von schorti 03.03.11 - 16:07 Uhr

Wenn man den ganzen Tag zuhause ist, kann man auch 4-6x am Tag Durchlüften. Aber teilweise sind wir erst abends zuhause. Wir machen ja auch stoßlüften, aber im Sommer kannst du mir doch nicht erzählen das du dein Fenster nicht auf Kipp hast???
Und das ich in Schlafräumen nicht die Heizung voll aufknalle ist doch wohl auch verständlich.

Wenn du die Stellen mit Chlor abputzt, gibt es nicht totale Flecken auf den Tapeten???

Beitrag von marion0689 03.03.11 - 20:44 Uhr

Hallo!!

Wir sind auch nicht den ganzen Tag zu Hause.
Von 7 - 16 Uhr ist hier meistens leer.

Ich mache das Fenster morgens um 6.30 für 10 Minuten auf, dann gegen 16 Uhr, gegen 18 Uhr und nochmals vor dem Schlafen gehen.

Und nee, im Sommer habe ich die Fenster nicht auf Kipp.
Entweder ich habe sie ganz offen oder ich lasse sie zu, damit die Hitze nicht reinkommt.

Zum Thema Chlor:
Bei uns ist überwiegend die Decke betroffen. Die ist sowieso weiß und somit gibts da kein Problem.
Dort wie wir bunte Tapete haben und Schimmel vorhanden ist, mache ich die Tapete ein wenig runter, putze die Wand mit Chlor ab und die Tapete mit bisschen Wasser, damit man das schwarze nicht mehr sieht.
Das Chlor wirkt aber wirklich gut gegen den Schimmel. WIr haben dann meistens wochenlang Ruhe.

Beitrag von sonja31 03.03.11 - 10:46 Uhr

Hi,

ich habe eine Freundin bei der war es der Fall. Dass das Haus sehr neu war uns sie Erstbezug war. Das Problem bestande darin, dass es auch Mauerwerk war, was aber während der Bauphase anscheinend schnell hochgezogen wurde und dann zudem relativ schnell verputzt.

Ursache lag hierin, dass das Mauerwerk also nicht einen Winter mal durchgezogen ist, sondern sofort Putz usw. innen wie außen aufkam. Dadurch war eine gewisse Restfeuchtigkeit im Mauerwerk wodurch dieser Schimmel entstanden war.

Mittlerweile wohnt meine Freundin im Eigenheim und nicht mehr in dieser Wohnung. Diese Wohnung wurde aber nachgearbeitet innen wie außen, also komplett runter innen, neu verputzt, trockengelegt usw.

Würde das auch gerade im Kinderzimmer nicht in Kauf nehmen und sofort mit dem Vermieter sprechen, ist nicht gesund.

LG
Sonja

Beitrag von enni12 03.03.11 - 11:13 Uhr

Hallo,

wie hat er denn den Schimmel behandelt?
Einfach bisschen Schimmel-Ex drauf und neu streichen sind da leider keine ausreichenden Maßnahmen! Das geht nur, wenn der Schimmel dadurch entstanden ist, dass es auf der Tapete feucht war (lüften im Bad oder so). Kam der Schimmel direkt aus der Wand (Feuchtigkeit von außen) dann kommt man so nicht weiter. Bei meiner Freundin wird das gerade "repariert":
Tapete ab, Putz abgehackt, Mauer wird gerade mit Geräten entfeuchtet und dann muss das alles erstmal behandelt werden.

LG und viel Glück

Dani

Beitrag von schorti 03.03.11 - 16:10 Uhr

Ja genauso hat er das gemacht, weil er der Meinung war/ist das es nicht am Mauerwerk liegt, weil er das bei sich ind er anderen Hälfte nicht hat. Aber unsere Seite ist auch die Hauptwetterseite, demnach ist das auch ständig von außen feucht.

So wie das bei deiner Freundin repariert wird, haben wir ihm auch gesagt. Aber er will sich jetzt erstmal schlau machen.

Beitrag von enni12 04.03.11 - 11:25 Uhr

Ich drück euch die Daumen, dass das bald alles in Ordnung kommt!

LG

Dani

Beitrag von nobility 03.03.11 - 12:56 Uhr

Was man gegen den Schimmel in eurer Wohnung machen kann, kann ich und niemand aus dem Internet heraus beurteilen. Aber ein Sachverständiger für Schimmelbildung ( öffentlich bestellter Bausachverständiger ) könnte vor Ort die Ursache finden.

Beitrag von romance 03.03.11 - 20:02 Uhr

Huhu,

das kenne ich zu gut. Wir werden nur vertröset. Wir wohnen seit September in dieser Wohnung. Erst hohe Luftfeuchtigkeit und alle Fenster klitschenass. Dann geht das Laminat hoch und zieht Spalten. Nun sind kleine bräunliche Flecke zu erkennen. Wie eine Linie zieht es sich lang. Und erst dachte noch mein Mann noch, er hätte unordentlich gestrichen. Aber ich wußte, das es nicht sein kann und habe den 1. Fleck beobachtet.

Vermieter (Tochter) war zur Besuch, innerhalb von 4 Wochen ist es nuna uch schlimmer geworden.

Was sollten wir machen. Luftfeuchtigkeit, Tempi, Datum, Wasserstand und Lüften aufschreiben. Und wie wir schon immer vermutetet haben. Solange es warm ist über 5 Grad plus haben wir keine Probleme, ist es darunter kalt. Haben wir arge Probleme. Und nun haben wir zwei Blinde Fenster. Ein Fleck das am Wandern ist.

Und die Vormieter hatten erwähnt, da es Schimmel gab.

Ich denke das mann ein Gutachten erstellen sollte. Die finden heraus wo das Problem ist. Woher es kommt. Und mann kanna uch im Labor (nachfragen) auch Tapete zum Testen einsenden. Zahlen müsst ihr das Privat. Dann kann mann sogar heraus finden, welche Art von Schimmel es ist.
Einige Hausbesitzer schickten uns Tapetenstückchen, daher weiß ich das.;-)

LG Netti