Reizhusten weg nach Fenchelhonig!!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von katja1801 03.03.11 - 10:33 Uhr

Ich hatte gestern abend hier gepostet wegen Cortisonzäpfchen. Meine Kleine hat wirklich tierisch gehustet. Das Fenster war gekippt und es hingen einige feuchte Handtücher im Zimmer. Später habe ich ihr dann einfach noch mal etwas Fenchelhonig in ein Schnapsgläschen gegeben und mit Wasser aufgefüllt. Und kurz danach war Ruhe bis heute morgen! In der Nacht war sie auf der Toilette, fing wieder ein bißchen an zu husten und da habe ich ihr das gleiche noch mal gegeben. Heute morgen hat sie nur ein paar Mal gehustet und es war zum Glück nicht mehr dieser bellende Husten. Ob das Zufall war mit dem Fenchelhonig und der Husten auch so weggegangen wäre? Ich glaube nicht....

Liebe Grüße
Katja

Beitrag von alteshaus 03.03.11 - 10:54 Uhr

Danke für den Tip. Wo bekommt man Fenchelhonig?

Viele Grüße
Connie

Beitrag von schwarzesetwas 03.03.11 - 10:59 Uhr

Gibt es bei Rossmann, bestimmt auch bei DM.

Lg
SE

Beitrag von katja1801 03.03.11 - 11:29 Uhr

z.B. bei dm, kostet um die drei Euro, glaube ich.

Beitrag von visilo 03.03.11 - 13:40 Uhr

in jeden Supermarkt ( Aldi, Penny...) kostet so um die 2 Euro. Bei uns hilft es aber garnicht, weder bei meinem Sohn noch bei mir noch bei meinem Mann aber er schmeckt lecker#mampf.

LG
visilo

Beitrag von kathy230181 03.03.11 - 12:07 Uhr

schön dass der honig geholfen hat ABER bloß nicht bei verdacht auf krupp anwenden!!!! wegen dem fenchel das ist gefährlich. und wenn du cortisonzäpfchen bekommen hast geh ich mal davon aus das der kia krupp vermutet???

Beitrag von nashivadespina 03.03.11 - 14:26 Uhr

nein..vermutlich eine Kehlkopfentzündung..eine so hohe Kortisongabe oder eigenverantwortliches Handeln was Hustenstiller angeht finde ich absolut nicht angebracht.. aber glaub sie will sich auch nix sagen lassen diesbzgl. hier nochmal der alte Thread...

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=4&tid=3051745&pid=19322105

Beitrag von nashivadespina 03.03.11 - 14:22 Uhr

Ohne Absprache des Arztes Hustenstiller zu geben..obwohl dieser Kortisonzäpfchen verschrieben hat (die von dir einfach so angewandt werden.. über längere zeit.. obwohl auf der Packungsbeilage steht dass diese nur im Notfall angwandt und mit Rücksprache des Arztes angewandt werden dürfen und nicht für Reizhusten usw geeignet sind) find ich persönlich unverantwortlich.

Beitrag von katja1801 04.03.11 - 18:33 Uhr

Äh, muttu mal genau lesen, was ich meiner Tochter gegeben habe. Nix Hustenstiller. Sorry, aber Du hast letztens schon mal was falsch verstanden, was ich geschrieben habe (bzgl. Cortisonzäpfchen), aber ist egal, das Thema ist eh gegessen, alles wieder ok.

Beitrag von nashivadespina 03.03.11 - 14:28 Uhr

Ach ich lese grade dass der Kinderarzt meinte ,..keinen Hustenstiller geben ... Oo

wenn du doch so genau weißt was für dein Kind *gut und angebracht ist* und du nicht auf die Ärzte und auch anderen Empfehlungen hörst..wieso fragst du dann hier im Forum überhaupt nach was du jetzt machen sollst?

Beitrag von katja1801 04.03.11 - 18:37 Uhr

Äh, also noch mal, ich habe keinen Hustenstiller gegeben!!! Und wollte bezüglich des Cortisonzäpfchens, von dem sie lediglich ein halbes bekam und nicht etwa mehrere über längere Zeit und dazu noch nach telefonischer Rücksprache mit dem Arzt am Tag nach unserem Besuch bei ihm!!! Also doch nicht so unverantwortlich, finde ich.