erfahrungen mit kehlkopfentzündungen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von bicephalous 03.03.11 - 10:56 Uhr

liebe mamis...

mein kleiner hat seit letzten montag eine dicke kehlkopfentzündung. wir waren beim arzt und der meinte, bis letzten samstag, sollte es deutlich besser werden u das fieber sollte weg sein.
samstag tagsüber wurde es plötzlich wirklich besser. und dann genauso plötzlich wurde es zum nachmittag hin wieder schlimmer und das fieber kam wieder.
sonntag wars dann auch wieder teilweise besser und dann kam wieder in unregelmäßigen abständen ne temperaturschwankung dazu.
so verliefs jetzt die ganzen tage...irgendwie wurde es besser, aber irgendwie kam dann wiedern kleiner rückschlag.
er musste die ersten tage stark sabbern und die zunge heraushängen lassen. das ist gott sei dank schon viel besser, auch der husten ist locker und er hat mehr appetit und spielt auch wieder mit mehr elan.
beim schlucken hat er noch probleme. milchprodukte bekommen ihm noch nicht. habs heut morgen nochmal mit nem milchfläschen versucht, aber da hätte er wieder bis zum brechen gehustet (wie so oft die letzten tage)..es klingt als würde er sich dauerhaft verschlucken. schätz mal, dass die milch wirklich noch zu sehr anschwellen lässt und schleimt.
und die temperatur ging gestern auch wieder auch 38 grad hoch..

die viele erhöhte temp bzw fieber find ich äußerst bedenklich. werden deshalb heut nochmal zum arzt gehen und abklären lassen..
will quasi keine diagnose von euch :-p

würd nur gern mal horchen, ob eure auch schon mal ne kehlkopfentzündung hatten (vlt sogar pseudokrupp) und wielangs bei euch gedauert hat und wies verlief.

will meinen kleinen gesunden morkel zurück :-(

lg tina+jesper (15mon)

Beitrag von woelkchen1 03.03.11 - 11:03 Uhr

Meine Mutter hatte lange eine über Weihnachten, einige Wochen lang! Sie hat ein Inhaliergerät bekommen- damit ging es schon wesentlich besser!

Und aus lauter Verzweiflung hat sie nach Alternativ-möglichkeiten gesucht und auch gefunden: 1/4 liter Holundersaft täglich- das baut die Flimmerhaare im Hals wieder auf! Und tatsächlich- nachdem sie damit angefangen hat, ging es merklich besser und nach 2 Wochen war die Entzündung weg!

Beitrag von majasophia 03.03.11 - 12:16 Uhr

sprich den arzt mal auf EBV (eppstein bar virus) an, könnte auch sowas sein!

wenn er schon so lange fieber hat dann bekommt er bestimmt auch noch ein ab verschrieben...

meine kleine ist zur zeit auch krank und fiebert seit freitag abend, waren gestern auch beim kia (sie hustet, hat bissl schnupfen und halt fieber) und wenn sie heute auch nochmal auffiebert gibts ab morgen auch ab bei uns...

mach dir wegen dem fieber nicht allzu große sorgen, denn aus deinem thread hört man raus, dass es ja nicht wirklich hoch ist, also 38 ist ja noch kein richtiges fieber...wenn er was bakterielles hätte, dann sollte das fieber eigentlich richtig hoch gehen auf 40, daher kann man schon so lange warten und beobachten (auch wenn er noch isst und trinkt und es einigemaßen ok ist wie´s ihm geht...)
vielleicht bekommt er nebenher noch einen zahn??

meine tochter hatte schon 3x pseudokrupp, aber immer ohne fieber und das ganze dauerte ca. 3-4 nächte, tagsüber war sie quasi symptomfrei...

wünsche deinem kleine gut besserung; versuch ihm mal kühle/lauwarme speisen zu geben, vielleicht hat er dann nicht so schlimme schmerzen beim schlucken, am besten nichts mit milch wegen dem schleimen und nichts was krümmelt (kekse), da das einen hustenreiz auslösen kann..

Beitrag von bicephalous 03.03.11 - 19:42 Uhr

hey..
danke für deine antwort..
ne kehlkopfentzündung wird durch viren verursacht, da hilft quasi kein antibiotikum..kann man nur symptomatisch behandeln..
es ist ja auch viel viel besser geworden als letzte woche..da hatter ja, wenn überhaupt, nur apfelmus gegessen. und er zahnt auch wirklich grad...aber diese 38 grad sind eben tagsüber..abends sinds dann mehr (38,5 - 39,.. in der drehe isses dann jeden abend) und das jetzt eben schon 9 tage. abends isster dann auch kaum und ist doll weinerlich und reibt immer seine zunge mit der hand und man merkt einfach, dasses da mehr wehtut. aber wenn man müde is, tut ja auch alles mehr weh, stimmts?
die kiä gibt ihm zeit bis montag..also wenner sich am wochenende nich fängt, dann schaun wir mal im blut nach..

er war vermutlich durch die polypen-op zusätzlich noch geschwächt und sie meint auch dasses genauso sein kann, dass sich die kehlkopfentzündung auch schon wieder mit nem infekt überlappt...und die kleinen beißerchen eben :-(

aber wenn am wochenende immernoch solche temperaturen ihr unwesen treiben, isses schon bedenklich, sagtse.
wir werden sehn.

es is nur so unheimlich irgendwie, dasser ja jetzt (also die op mit einberechnet...das ging ja ineinander über quasi) schon 5 wochen nie wirklich fit ist. das will keine mama #schmoll
und mein jesper ist sonst sone frohnatur! da isses dann doppelt so komisch..menno.
ich bin doof, ich weiß. aber das zieht ganzschön runter #aerger

aber danke für deine antwort #winke