schlafen legen..

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von glam77 03.03.11 - 12:43 Uhr

hy mädels,

unser kleiner sonnenschein kommt am 14.03. per ks zur welt und ich wollte euch mal fragen, wie ihr eure kleinen abends schlafen legt...
tyson soll von anfang an in seinem kizi schlafen.

legt ihr die kleinen erst ins bettchen, wenn sie bei euch im arm einschlafen
oder legt ihr sie noch wach hinein?

habt ihr feste uhrzeiten und wenn ja, wann geht so ein kleiner fratz abends ins bett?

fragen über fragen... ;-)

Beitrag von dreamer79 03.03.11 - 12:48 Uhr

Hallöchen,

ich denke, du wirst wie viele Mamis hier, ein wenig Probleme haben deinen kleinen Schatz gleich in sein Zimmer in sein Bettchen zu legen. Denn die ersten Wochen wollen die kleinen Mäuse nur bei Mama schlafen, da sie ja die ganze Zeit im Bauch waren und die Enge und Wärme kennen.

Bei mir war es auch so, sobald ich meine Motte irgendwo abgelegt habe wurde sie wach und hat geweint, also hat sie die ersten 7 Wochen immer bei mir geschlafen und dann auf einmal in ihrem Bettchen. Feste Uhrzeiten kannst du bei solche kleinen Würmern nicht fest machen, du musst dich schon nach dem Rhytmus deines Kleinen richten, denn er bestimmt jetzt die nächste Zeit ;-)

Wünsche dir dennoch viel Glück für eure Geburt

LG
Mandy mit Lilly (5 Monate)

Beitrag von pfirsichbacke 03.03.11 - 12:56 Uhr

ui, da habt ihr euch aber was vorgenommen...von anfang an im kinderzimmer alleine schlafen..

unsere babymaus hätte sich nicht mehr eingekriegt vor schreien, wenn ich sie einfach so in ihr zimmer ins bett lege und raus gehe.

also bei uns war es kurz nach der geburt so:
baby hat geschlafen , wenn es müde war. abends immer unterschiedliche zeiten und im stubenwagen im wohnzimmer. klappte nur mit geschrei sie darein zu legen. am liebsten war mamas arm/brust.als wir ins bett sind haben wir sie dann mit rüber gefahren ins schlafzimmer.

nach nun 9 wochen haben wie folgenden ablauf:

abends 19 leg ich sie gepuckt und gestillt in ihren stubenwagen neben unser ehebett. manchmal klappt es nur wenn ich sie schlafend rein lege, selten wenn sie wach ist.
dann bleibe ich noch eine weile am bett sitzen und schleich mich dann raus.klappt eigentlich ganz gut.

möchte dich aber darauf hinweisen, dass babys uuuunheimlich viel körperkontakt und nähe brauchen und das auch bekommen müssen.so einfach abends ins kinderbett legen, wird wahrscheinlich bei deinem engel nicht funktionieren. und das ist auch gut so, denn der kleine schatz braucht seine mama und ist keine maschine, die die schöne zeit im mutterleib einfach vergessen hat.

also mach dir nicht vorher so nen stress, dein baby wird dir zeigen, was es braucht!

liebe grüße
pfirsichbacke;-)

Beitrag von kikiy 03.03.11 - 13:04 Uhr

Zunächst geht ein Kind die ersten Lebensmonate in der Regel überhaupt nicht schlafen.Es schläft einfach dann wenn es müde ist.Das Schlafverhalten ist Tag und Nacht etwa gleich,das heißt es gibt zu beiden Tageszeiten ähnlich lange Zeiten die sie wach sind und in denen sie schlafen.

Ein so kleines Kind,welches Monate in deinem Bauch gelebt hat und das nichts anderes kennt,kannst du unmöglich in ein anderes Zimmer zum schlafen legen.Zudem ist das auch im Hinblick auf den plötzlichen Kindstod ein Risikofaktor. Neugeborene fordern in der Regel die unmittelbare Nähe der Mutter ein,das ist auch richtig und wichtig so.Meine Kinder haben die ersten 6 Wochen ca.nur auf meinem Bauch geschlafen.Du wirst oft und viel nachts wach sein.Da ist es auch nur praktisch,dass das Kind in deiner Nähe ist und du nicht herum wandern musst.

So mit 3-4 Monaten haben meine Kinder angefangen so was wie eine Schlafenszeit zu entwickeln. Dann haben wir sie auch abends richtig bettfertig gemacht und hingelegt. Davor waren die Kinder einfach immer dabei, abends im Wohnzimmer zB bis wir ins Bett gegangen sind. Bis jetzt schläft keines meiner Kinder allein in einem Zimmer (der Große ist 2,5Jahre alt) und das ist auch völlig ok so.
Meine Kinder gehen heute beide so gegen 19.30 ins Bett,aber das ist für dich völlig unerheblich,da jedes Kind eine eigene Schlafenszeit hat.Diese wird sich auch oft genug ändern, besonders im ersten Lebensjahr. Generell sollten Kinder dann schlafen wenn sie müde sind, und nicht wenn eine vorgegebene Zeit erreicht ist.Das bringt überhaupt nichts.

Also bitte erwarte nicht von deinem neugeborenen Baby,dass es sich abends im Kinderzimmer schlafen legen lässt!

Beitrag von marysa1705 03.03.11 - 13:11 Uhr

#pro

Beitrag von jumarie1982 03.03.11 - 13:18 Uhr

#pro

Beitrag von ayshe 04.03.11 - 08:05 Uhr

#pro


##
So mit 3-4 Monaten haben meine Kinder angefangen so was wie eine Schlafenszeit zu entwickeln.
##
Ja, das ja auch noch.
Es gibt anfangs ja keinerlei Rhythmus und Neugeborene schlafen andauernd, auch ist noch kein unterschied von Tag und Nacht vorhanden.


Und da meine Tochter zb 6 Monate lang heftige Koliken hatte, war auch die Schlaferei der Wahnsinn.
Das habe ich mir ja vorher auch nicht gerade so vorgestellt.

Beitrag von anjo94 03.03.11 - 13:13 Uhr

Hallo,
du wirst feststellen, dass in den ersten Lebenswochen gar kein Rythmus drin ist. Abends geht die Kleine wahrscheinlich mit euch ins Bett.
Meine Süße ist die ersten Wochen im Wohnzimmer eingeschlafen und wir haben Sie dann mit dem Stubenwagen mit ins Schlafzi gestellt.

Als sie so 4 oder 5 Wochen alt war, haben wir festgestellt, dass sie besser schläft, wenn wir sie schon vor uns im Schlafzi in ihrem Stubenwagen ins Bett bringen.
Ab da haben wir auch ein kleines Abendritual eingeführt.
Waschen/Baden, Flasche und dann ab ins Bett - das Ganze mit einem bestimmten Lied im Hintergrund.

Seit sie ca. 3 Monate alt ist, schläft sie in ihrem eigenen Zimmer. Der Stubenwagen wurde zu eng, und im Schlafzimmer haben wir für ein größeres Bett keinen Platz.

Es kommt aber fast jede Nacht vor, dass Lina ab ca. 4 Uhr nachts (manchmal auch schon früher) zu uns ins große Bett wechselt :-)

Du musst dich darauf einstellen, dass jedes Baby anders ist - vor allem mit dem Schlafen.

Beitrag von fairy74 03.03.11 - 13:14 Uhr

#winke

bin dann hier wohl eine Ausnahme.

Meine Kleine schläft von Anfang an in ihrem eigenen Zimmer in ihrem eigenen Bett. Und das sehr gerne und sie schläft mittlerweile (9 wochen) auch von 20-7 Uhr durch.

Wach ins Bett legen geht allerdings meistens nicht. Ich warte dann ab bis sie eingeschlafen ist.
Manchmal klappt es aber auch schon anders, wenn sie richtig müde ist.

Also probier es ruhig aus mit dem eigenen Zimmer.

Lg

Beitrag von kikiy 03.03.11 - 13:17 Uhr

Das ist nun wirklich kein Richtwert.

Ich würde auch sagen sie schläft NOCH durch, nämlich wenn geistige Entwicklung, Mobilität und Zähne angesagt sind, schlafen die wenigsten Kinder durch die das mal getan haben (meine eingeschlossen).

Das sinnvollste und sicherste ist zumindest das erste Jahr lang schlafen im Elternschlafzimmer!

Beitrag von fairy74 03.03.11 - 13:20 Uhr

Warum ist das das sinnvollste? Wenn sie wach wird steh ich auf und geh rüber und tröste sie.

Beitrag von kikiy 03.03.11 - 13:22 Uhr

Es ist das sinnvollste,weil es das Risiko des plötzlichen Säuglingstodes senkt #aha

Wurde hier auch schon mehrfach erwähnt...

Beitrag von fairy74 03.03.11 - 13:28 Uhr

ach ja, die Atemgeräusche.....

Da ich auf alle anderen Punkte diesbezüglich achte, glaube ich nicht, dass die Tatsache dass sie in ihrem eigenen Zimmer schläft, das Risiko drastisch erhöht...

Beitrag von kamikazekatze 03.03.11 - 13:30 Uhr

ist ja auch völlig egal, wenn man das risiko weiter minimieren kann. #klatsch



wozu denn auch....

Beitrag von jumarie1982 03.03.11 - 13:30 Uhr

Achja, was wissen schon die WISSENSCHAFTLER und ÄRZTE davon? #klatsch

Beitrag von kikiy 03.03.11 - 13:32 Uhr

doch,das tut es,das ist das Ergebnis wissenschaftlicher Forschung.

Aber was ist es schon dagegen was DU GLAUBST???!!!

Beitrag von hailie 03.03.11 - 15:05 Uhr

Doch, das ist ein SEHR entscheidender Punkt.

Meine Tochter schlief übrigens mit 6 Wochen durch - bei uns im Zimmer.
Das hat sich auch wieder geändert - als sie alleine schlief.
Von daher ist das KEIN Grund das Kind alleine schlafen zu lassen und das SIDS-Risiko deutlich zu erhöhen.

Beitrag von jumarie1982 03.03.11 - 13:29 Uhr

...und wenn sie nicht mehr wach wird...?

Beitrag von jumarie1982 03.03.11 - 13:19 Uhr

Nicht für ungut, aber #rofl

Seit ganzen NEUN WOCHEN? #rofl

Dann mal viel Glück....

Beitrag von siomi 03.03.11 - 14:32 Uhr


Mein Sohn hat auch von Anfang an durchgeschlafen, die ersten beiden Wochen von 22Uhr bis 7Uhr. Mit zwei Monaten ab 21Uhr.

Wo ist das Problem? Es gibt immer solche und solche Kinder! Und nein, wir haben ihn nicht schreien lassen!

Beitrag von jumarie1982 03.03.11 - 14:35 Uhr

Hab ich auch nicht behauptet.

Das sind aber EXTREME Ausnahmen.
Es ist normal, dass Kinder nachts immer wieder wach werden und auch gesund.
Klar ändert man es nicht, wenn man das "Glück" hat, aber dieses Wettrennen um das Kind, was möglichst schnell möglichst lange schläft ist lächerlich und unnatürlich und kann auch gefährlich werden in Bezug auf SIDS.

Beitrag von mama291203 04.03.11 - 14:23 Uhr

So ein Blödsinn... das hat doch nichts mit Wettrennen zu tun.

Es gibt aber nun mal Kinder, die schon sehr bald anfangen durchzuschlafen.

Was soll man dagegen machen? die Kinder wecken? zu was? Kind, sorry, ich weiß du hast so gut geschlafen, aber mami weckt dich jetzt mal eben, kannst dann auch gleich weiterschlafen???

Manchmal muss man echt den Kopf schütteln...

Es ist der pure Neid, derjenigen Mütter, die auch noch nach Monaten nachts rausmüssen.

Beitrag von fairy74 04.03.11 - 14:44 Uhr

Danke! #pro genauso ist es.

Beitrag von schnucky666 04.03.11 - 20:37 Uhr

ok dann hab ich hier auch gleich 2 extreme Ausnahmen...
Mein Großer Nico hat von anfang an in seinem Zimmer geschlafen und ab der 8. Woche hat er durchgeschlafen. bis auf ein paar Ausnahmen in denen er krank war, tut er es auch heute noch (jetzt is er 5)
Und auch mein kleiner Noah, der da heute 5 Monate alt geworden ist, schläft von anfang an in seinem Zimmer und seit er 9 Wochen alt ist, schläft er durch (20-6Uhr und nach der Flasche dann weiter bis 8)
Allerdings weiß ich beim besten willen nicht, was das mit Wettrennen zu tun hat... Meine Söhne schlafen von sich aus durch und ich zwinge sie auch nicht bis 8 Uhr zu schlafen.
ich glaube einfach das viele Mütter, die nachts ständig raus müssen, es einfach nicht glauben wollen/können, das es babys gibt, die durchschlafen und dann kommen solche Bemerkungen wo man diesen Müttern versucht dieses Durchlafen madig zu machen....jedes Jahr kommen immer tausende studien raus und passt auf, in 10 Jahren kommt ne studie wo besagt, das es schädlich ist,das die Kids bei den eltern schlafen.....Das ändert sich doch ständig... Früher war nur bauchschlafen top, heute wirste schon verfolgt wenn du dein Kind aufn Bauch legst....Bei meinem großen war noch das Seitenschlafen total richtig, heute auch nich mehr... und was is in 5 jahren???

Und irgendwie steht in den Häfte der Beiträgen das sie nicht ihr kind allein ins Zimmer legen darf und es auch nicht allein einschläft... find ich schade, denn vielleicht hat sie auch das Glück, ein pfelgeleichtes Kind zu bekommen?? also ich rate dir: Probier es aus! Leg ihn hin und warte wie er reagiert! tu was dein Bauch dir sagt denn das ist meistens das richtige!!!

Beitrag von hoffnung2011 04.03.11 - 23:09 Uhr

Laaaaaaaaaaaaaaaaaach, du bist unnatürlich und deine Behauptungen...klar, wenn ich es dem kind an erziehen will, nicht zu schlafen, wird es ja auch nicht tun...neidisch ?

neee, nee..SIDS..klar..