Mutterpass Eisenwerte?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von grit102 03.03.11 - 12:47 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

mit ist gestern mal so aufgefallen, dass mein FA keine Eisenwerte oder überhaupt Blutwerte einträgt. Und Blut hat er mir nur mal abgenommen wegen dem Toxotest.
Ist das normal?
Eigentlich nicht, oder?
Werde morgen zu meiner Hausärztin gehen und da messen lassen...

Viele Grüße!!!

Beitrag von julimond28 03.03.11 - 12:52 Uhr

Hallo,
meiner ist auch nicht bei jeder VU abgenommen! Du meinst jetzt den Hb, oder?

Glaube insgesamt jetzt dreimal!
Manchmal vergessen sie auch einfach einzutragen! Frag' doch mal nach!

LG

Beitrag von grit102 03.03.11 - 12:57 Uhr

hhhmmm, also meiner wurde einmal abgenommen am Anfang der SS. Und ich bin nun 24. Woche.
Ja, werd da nachher mal anrufen, aber normal is das nicht...

Beitrag von mellipirelli1015 03.03.11 - 12:56 Uhr

Ja das ist mir auch aufgefallen. Bei meiner Tochter vor 5 Jahren wurde ich jedes mal in den Finger gepiekt.#nanana
Hatte nun gestern meinen 2. US Termin und da wurde nichts gemacht. Hab dann mal die Mädels gefragt. Sie meinten das würde nicht mehr gemacht. Beim 1. Besuch wurde mir Blut abgenommen und einfach Eisen + Jod verschrieben.
Muß aber zugeben, daß ich bis heute noch nichts genommen habe, da mir sooo übel ist. Und vom Eisen wird ja bekanntlich nicht besser:-(

LG
Melli

Beitrag von marjatta 03.03.11 - 12:57 Uhr

Also, ich habe auch nicht jedes mal einen Hb-Wert im Pass stehen.

Und ganz ehrlich, es wäre mir auch wurscht, denn ich werde im Leben keine Eisentabletten mehr anrühren, weil ich davon nach der ersten Geburt (obwohl ich einen normalen Hb-Wert hatte) so furchtbare Bauchschmerzen bekommen habe.

Wenn Du diesbezüglich unsicher bist, einfach ein paar Steaks pro Woche mehr essen (so richtige schöne Rindersteaks oder Straußensteaks, dunkles rotes Fleisch), viel Milchprodukte und das mit dem Eisenproblem wäre weitestgehend auch ohne Einträge im Mutterpass beseitigt.

Gruß
marjatta

Beitrag von leenchen82 03.03.11 - 12:57 Uhr

Hallo, ob das normal ist weiss ich nicht aber meine FÄ macht das auch so. Beim Eisenwert hat sie als Bemerkung die Empfehlung eines Eisenpräparates vermerkt und fragt ob ich die auch nehme. Denn das macht sich ja bei den Blutuntersuchungen bemerkbar. Beim Toxotest auch nur der Vermerk: Toxo immun. :-) Aber ich denke für Untersuchungsergebnisse ist im MuPa einfach kein Platz. Und wenn was ist wird es immer nur "vermerkt"!

leenchen#winke

Beitrag von littlehands 03.03.11 - 13:01 Uhr

Doch.Für den Eisenwert ist im Gravidogramm die Spalte Hb da.

Beitrag von leenchen82 03.03.11 - 13:20 Uhr

Gut. ich habe jetzt nicht nachgeschaut. Hat mich aber ehrlich nie wirklich interessiert. Meine FÄ sagt mein Wert ist grenzwertig und meine Hebi meinte der wäre ok, wen soll man da eigentlich glauben?#gruebel Danke für die Info. Guck ich gleich mal nach!!;-)

Beitrag von qrupa 03.03.11 - 12:58 Uhr

Hallo

wenn der Eisenwert beim ersten mal in ordnung war wird eigentlich erst im 6. Monat wieder kontrolliert, wenn es nicht gerade Anzeichen gibt dass er zu schnell sinkt. Viele Ärzte machen es trotzdem jedes Mal, aber wirklich vorgesehen ist es in den Vorsorgerichtlinien so nicht

Beitrag von littlehands 03.03.11 - 12:59 Uhr

Für den Eisenwert wird doch gar nicht richtig Blut abgenommen,wie beim Toxotest.Da gibt´s doch nur den Fingerpieks.Der wird zwar nicht bei jedem Termin gemacht,aber sie sagen einem doch,was sie da machen.Oder bei Dir etwa nicht?
Wenn sie den Wert ablesen,sagen sie immer:"Der ist in Ordnung."
Und eingetragen wird er auch.

Beitrag von julimond28 03.03.11 - 13:09 Uhr

Viele FA machen den mittlerweile über venöses Blut und nicht mehr über den Fingerpieks!
Die Anschaffung des Gerätes rentiert sich nicht mehr für die Praxen!
LG

Beitrag von grit102 03.03.11 - 13:01 Uhr

Also bei meinem Sohnemann vor 10 Jahren wurde das jedesmal gemessen.
Wenn es wenigstens jeden 2. oder 3. Termin wäre.... Wichtig ist es ja irgendwie nun schon, oder???
Grübele schon seid gestern abend... Wie gesagt, werd da nachher mal anrufen ;-)
Danke euch ganz dolle!!! :-)

Beitrag von qrupa 03.03.11 - 13:08 Uhr

Nö, das ist bei weitem nicht so wichtig wie viele denken. Solange es dir gut geht und du keine mangelerscheinungen hast ist es recht egal ob der nun bei 12 oder 14 liegt. Alles was über 10 ist, ist für schwangere Frauen in Ordnung. Und der Wert soll auch im Laufe der SS sinken.

Beitrag von maigloeckchen83 03.03.11 - 13:10 Uhr

Also bei mir wird jedes Mal alles gemessen und in den MuPa eingetragen #kratz

Beitrag von revolverkirsche 03.03.11 - 15:07 Uhr

Bei meinem FA wird das bei jedem zweiten Termin kontrolliert.